Gallien-Krueger-Amps: Bob's Home

Mudskipper
Mudskipper
.
Ich bin mittlerweile soweit, und spiele mit dem Gedanken, meinen 400RB IV weiterziehen zu lassen. Mir reicht eigentlich mein Amp - Arsenal soweit aus. Der 400RB IV steht da schon seit mehreren Wochen ungenutzt herum. Mh... :confused:
Absolut geiler Amp, aber der will ja auch gespielt werden.
Wie gesagt, ich sammel nicht daher ging er an einen der Ihn nutzt - gut so!

this.
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Absolut geiler Amp, aber der will ja auch gespielt werden.
Ja genau, definitiv. Der 400RB IV ist wirklich n echt geiler Amp. Bin aber, was Gallien Krueger betrifft, mit meinem Fusion 550 mehr als zufrieden. Ja, er hat einen dezent anderen Grundklang als ein RB, und auch an diesen wirklich genialen Gallien - Growl kommt der Fusion 550 nicht so recht ran, aber trotzdem gefällt er mir dermaßen gut und spiele ihn doch momentan lieber.
Letztendlich aber fällt mir die Entscheidung momentan doch noch richtig schwer, den 400RB gehen zu lassen. Schade, dass in dem Bandprojekt, in dem ich die Gallien Krueger einsetze, momentan eher selten Proben stattfinden. Eine gemeinsame Probe und ein gegeneinander Antesten in diesem Kontext fehlen mir da auch noch. Der Fusion 550 kam ja erst vor nem Jahr zu mir. Na mal schauen, den Weg in die Kleinanzeigen hat er ja noch nicht gefunden. Wenn allerdings eine Anfrage kommen sollte, würde das Grübeln noch intensiver einsetzen...

:bier:
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
IMG_20210630_074631.jpg
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Bassix
ß29.488
So, das waren ein paar sehr produktive Stunden im Proberaum: Der virtuelle SVT ist tot, lang lebe der virtuelle Sansamp!

Ich habe sehr viel Verschiedenes ausprobiert, bin aber letztlich komplett davon abgerückt, den Sound über die Voicing Filter des GK zu formen. Contour bleibt nun in Neutralstellung und auch den Presence-Regler mochte ich in keiner einzigen Position jenseits von 7 Uhr - gibt’s hier jemanden, der den gerne benutzt?

Insgesamt bin ich sehr beeindruckt, wie effektiv man mit wenig Arbeit am GK-EQ den Sound formen kann - vor allem das Absenken der benachbarten Frequenzen war ein Schlüsselerlebnis: Der Bass-Regler steht nun auf 10 Uhr, aber das steht einem runden Sound kein Stück im Wege, da die Tiefmitten (13 Uhr) reichlich abliefern.

Der Tag war auf jeden Fall mal wieder aus der Serie „Probieren geht über Studieren“, Manches hat mich wirklich überrascht: Zum Beispiel habe ich im Vergleich zu gestern beim virtuellen Sansamp nun sogar auch Presence noch etwas hochgefahren, dann allerdings ganz ans Ende der Kette einen radikalen Tiefpass bei 3.1 KHz gesetzt (angelehnt an die gute alte 810).

Das L-Pad an den Boxen ist dabei, wie gestern schon, komplett aufgerissen geblieben - für den Fall, dass ich für andere Sounds (Intro-/Outro-/Swell-Gedöhns, z.B.) den Tiefpass verschieben möchte. Das funktioniert auch im Zusammenspiel mit dem nun auf 9 Uhr festgetackerten Höhenregler des GK sehr gut.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Ein auch um den zwölften Bund herum noch tiefmittig satt drückender Sound, der aber auch Details wie Deadnotes und sonstiges Plektrum-Attack (gerne unterstützt durch einen relativ subtil eingestellten B3K) noch präsent herausstellt. Vor allem freut mich, dass mir dabei an allen Reglern der GKs noch Spielraum in beide Richtungen geblieben ist, um die Amps an verschiedene Räume und Bühnensituationen anpassen zu können.

Ich musste übrigens die Einstellungen von virtueller RAT (wenig Gain, vor allem Anknuspern) und Octaver (vor allem Schub für Slides) recht deutlich anpassen (nachdem sich nun in den Mitten so viel verändert hat), aber das war vergleichsweise schnell gemacht.

Interessanterweise fand ich über meine Beyerdynamic DT-770, dass eine der Shiftline 810er-IRs in dieser Kette sehr nah an dem dran ist, was nun aus meinen Darkglass-212ern kommt... Live / Laut kommen die DG aber natürlich tiefer, was mit digitalem Hochpass bei 30 Hz und gedrückter 5-String-Taste am GK sehr viel Spaß macht.

(Edith hat noch meinen im Helix nachgebauten GK mit zu den Fotos gelegt.)

Ich habe gestern durch Zufall beim Thread durchstöbern dein Preset gefunden und rein aus Interesse im Stomp mal schnell nachgebaut. Wow! Das klingt echt gut! Es ist das erste Mal, dass ich den Sansamp in einem Kontext höre, wo er mir gefällt! (Wobei ich auch den real-life-Sansamp vom Sound nicht mag.) Aber im Stomp nur Sansamp & GK & High/Low-Cut & LA Studio Comp, Einstellungen minimal angepasst - passt. :-) Am besten mit Jazz Bass, Tone weit runter und nur Bridge-PU. Funky! :D
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
Ich habe gestern durch Zufall beim Thread durchstöbern dein Preset gefunden und rein aus Interesse im Stomp mal schnell nachgebaut. Wow! Das klingt echt gut! Es ist das erste Mal, dass ich den Sansamp in einem Kontext höre, wo er mir gefällt! (Wobei ich auch den real-life-Sansamp vom Sound nicht mag.) Aber im Stomp nur Sansamp & GK & High/Low-Cut & LA Studio Comp, Einstellungen minimal angepasst - passt. :-) Am besten mit Jazz Bass, Tone weit runter und nur Bridge-PU. Funky! :D
Das freut mich zu hören, vor allem beim Comp bin ich nach einigem Rumgeschraube im Helix endlich angekommen. Aber die Kombi von Sansamp-Settings und LPF lässt mich immer noch staunen :ugly:

Witzigerweise hab ich natürlich zwei Wochen später alles wieder auf links gekrempelt, dazu wollte ich schon länger was geschrieben haben… bin vom parallen Sansamp nun doch wieder auf SVT (seriell) vor GK umgestiegen, und zwar den 4Pro mit für mich sehr ungewohntem, ziemlich radikalen scooped EQ-Einsatz: Ich habe nun den HPF deutlich hochgezogen, so dass von meinem Low B die fundamental gefiltert wird und die tiefen Töne somit erst ab 1st harmonic aufwärts zu hören ist. Das hat es möglich gemacht, die Bässe massiv anzuheben (geil, weil Schub), aber darunter Platz für die Bassdrum freizuhalten. In den Tiefmitten filtere ich etwas, um den Gitarren Platz zu bieten, und hole mir Attack und Definition aus den Hochmitten.

Preset reiche ich bei Gelegenheit mal nach - vielleicht aber eher im Helix-Thread, hier gehört das ja alles nur so halb hin ;-)

Am GK fahre ich dabei jedenfalls wieder meine neutralen EQ-Einstellungen von 11/13/13/11 Uhr (T/HM/LM/B ), Boost steht auf 12 Uhr.
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß50.274
so der kleine 400er durfte gestern das erste Mal im Proberaum seine Arbeit verrichten! :love:
kleiner Schockmoment beim ersten Anspielen, klingt voll verzerrt, was ist hier los? :eek:
Schaden vom Transport?
in den Großen angesteckt....ditto! :gruebel:
Ok vielleicht Batterie vom Bass lala :opa:
Batteriefach auf...neue schon bei der Hand...die alte raus...Zungentest...hmm voll! :gruebel::confused:
ok zurück zum start...direkt rein ohne Effektbrett probieren...
beim abstecken vom Brett...oha...mein Muff ist ja an! :D

So nun zum Amp...der kann mit der 2128er FMC auf 4ohm leicht mithalten in der Band...
Gain auf 12h bei -10db, Contour an, Boost auf 12, und Master auf 3...WOW
Der Drummer bat sogar ein wenig leiser zu drehen! :engel:
Soundmäßig...ja wie es halt sein soll!
Denke der wird mal einige Zeit statt dem Großen den Lärm stellen!

Also nochmals danke @jaco1972 alles gut gegangen! trotz Versand...ok was kann bei dem Amp hinnich werden?
Achso hier ein kleines Familienphoto:
IMG20210706190317.jpg
 
Noble
Noble
stag beetle
@tonedeaf Glückwunsch zum 400RB. Einfach feine Geräte. Ich hatte meinen einige Jahre für die letzte Band im Rack einbaut (mit selbstgemachten Rackohren). Nun müsste ich mal alle Gummistandfüße widerfinden..irgendwas fehlt da:guilty:

Das mit dem Muff ist doch der Klassiker..
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß70.175
Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?
Mein 1001rb-2 Funktioniert nach dem Einschalten einwandfrei aber sobald er eine Weile gespielt bzw. an ist, wird er immer leiser und es kommt nur noch ein krächzen und furzen aus der Box. Ist definitiv der Amp. Kabel und Box habe ich schon getauscht den Bass ebenfalls.
 
buchi1974
buchi1974
Lichtgestalt
Bassix
ß44.307
Hab ich schon verstanden. Aber was ist da dann kaputt?
Ah, sorry... Missverständnis. Ich zitiere mal den geschätzten Kollegen @zeppo3000 :
"Die Returnbuchse hat einen Schalter, der das Signal zwischen Send und Return verbindet, wenn nichts eingesteckt ist. Und genau dieser macht bei älteren Amps gerne Probleme.
Ein Patchkabel zwischen Send und Return überbrückt diesen Schalter."
Edit: So war das auch bei meinem alten 400er. Allerdings hatte der plötzliche Aussetzer; passt irgendwie nicht zu Deinem Fehlerbild...
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß70.175
Ah, sorry... Missverständnis. Ich zitiere mal den geschätzten Kollegen @zeppo3000 :
"Die Returnbuchse hat einen Schalter, der das Signal zwischen Send und Return verbindet, wenn nichts eingesteckt ist. Und genau dieser macht bei älteren Amps gerne Probleme.
Ein Patchkabel zwischen Send und Return überbrückt diesen Schalter."
Das heißt, wenn ich diesen Effektweg nicht brauche dann kann ich ihn nur brücken und der Amp funktioniert wieder?
Oder ich schleife einfach einen Effekt ein?
 
 

Oben Unten