Ganz ohne Papier - im Proberaum, Studio und auf der Bühne? Geht!


Californio
Californio
Well-Known Member
Bassix
ß9.285
Wenn Du alles neu schreibst in ForScore ist das sicher kein Problem.

Wenn du aber vorhandene Sheets auf einer einzelnen Seite mit geschriebenen Noten mixen willst, dann dürfte es schwierig werden.

Ich hab es zumindest nicht geschafft, kleinere Screenshots auf einer Seite zu integrieren.
Der Screenshot erscheint dann immer nur also "komplette" Seite.

Da blieb dann leider nur wieder der Umweg über den PC.
Sieht so aus, dass ich erst mal alles neu schreiben müsste. Würde also passen …
 
Californio
Californio
Well-Known Member
Bassix
ß9.285
Ich habe mich mal mit Piascore versucht ... ein Sheet erstellt mit simplen Akkordsymbolen und wo immer ich mal richtige Noten benötige etwas eingefügt ...

Wie kann ich eine weitere Seite zum Dokument hinzufügen? Scheinbar das Simpelste der Welt konnte ich leider nicht herausfinden. Ich habe in diesem Thema aber schon gelesen, dass einige ihre Sheets mit Pages o.ä. schreiben und dann in Pdf konvertieren.
 
touchdown
touchdown
Well-Known Member
Bassix
ß16.162
Benutzt jemand von euch einen E-Ink-Reader für diesen Zweck?
Das Problem, welches man bei sehr hellen Bühnenverhältnissen wie oben beschrieben hat, dürfte man dann doch nicht mher haben, oder?
... folgenden Grund. Der Auftritt war bei strahlendem Sonnenschein draussen, nachmittags um 16Uhr. Ich neben Amp wieder mein Tablet aufgebaut und - oh shit - das hat keine Chance gegen die Sonne. Selbst bei maximaler Helligkeit konnte man nur ganz schwache Konturen auf dem Display erkennen. Das hat man bei Papier natürlich nicht. Zudem trug ich noch eine Sonnenbrille mit Polarisationsfilter. Da konnte man man das Tablet nur hochkant ablesen. Im Breitformat sieht man nur schwarz.....
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Benutzt jemand von euch einen E-Ink-Reader für diesen Zweck?
Das Problem, welches man bei sehr hellen Bühnenverhältnissen wie oben beschrieben hat, dürfte man dann doch nicht mher haben, oder?
E-Ink Reader wären vom Display her eigentlich optimal für diesen Zweck. Sehr guter Kontrast, keine Polarisation und eine geringe Stromaufnahme. Leider sind die gängigen E-Ink Reader alle viel zu klein und brauchen bei Dunkelheit eine aktive Beleuchtung. Zudem laufen E-Ink Reader meist mit ziemlich exotischen Betriebssystemen für die es kaum Applikationen gibt. Leider. Als elektronische Notenbätter wären sie eigentlich ideal. Aber A4 Größe sollten die aktive Displayfläche schon mindestens haben.
 
 

Oben Unten