GAS wegnehmen und langsamer Fahren


Noble
Noble
Gedöns
BeitrÀge
9.185
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß215.320
Ich habe mich bewusst dazu entschlossen kein GAS mehr zu haben - obwohl ich es habe 😂
Aber es betrifft momentan eher Bodentreter als BĂ€sse. Ich könnte mir sehr gut ein neues Fuzz Pedal vorstellen. 😜
AAAAABER... ich habe mich dazu entschlossen, dass ich das nutze was ich habe und versuche da einen guten Sound rauszuholen, was ich generell auch schaffe.

Eine Zeitlang habe ich auch mit dem Erwerb eines Stingrays oder eines Spector geliebÀugelt, aber selbst wenn ich das Geld habe werde ich das wohl nicht mehr machen.
Denn ich werde einfach damit arbeiten was ich habe. Und das ist ja wirklich auch nicht schlecht.


trotzdem wĂŒrde ich gern mal wieder zum Musicstore und ein paar Fuzz Pedals testen...

Das habe ich grade auch genau so! Wie rappte doch mal ein New Yorker mit Weitsicht? Just because I want to it don`t mean I will and just because I`am angry It don`t mean I kill.
 
Lobi
Lobi
Ampegianer
BeitrÀge
228
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß6.137
Ich bin nicht GAS frei, aber wohl so was wie etwas GAS reduziert...:D

Ich habe mich daran gewöhnt, dass meine 10 BĂ€sse ihr tonales und haptisches Eigenleben haben und wir halt nur zeitweilig matchen. Der Bedarf an Zuwachs ist hinter die Erkenntnis zurĂŒckgetreten, dass es DEN Bass fĂŒr mich wohl nicht gibt.

Das liegt bei mir an der Tagesform und auch an der Offenheit, sich auf das jeweilige Instrument einzulassen. Im TagesgeschĂ€ft, wenn ich mir z.B. nur einen Song drauf schaffen will, greife ich auf tonal unauffĂ€lliges und stressfreies Instrument mit passendem Tonumfang zurĂŒck. Das ist meistens ein - recht blasser - fĂŒnf Saiter Bogart, der Allrounder schlechthin...

Wenn es um bestimmte Sounds geht, dann versuche ich erst im Kopf den Sound zu hören und dann ein Instrument zu suchen, das dem nahe kommt... Meistens lande ich dann bei einem Schack oder einem fretless oder bei Nylon Saiten, je nachdem...

Und dann gibt es noch Tage, an denen ich einfach die einzelnen Instrumente in Ruhe anspiele und mich an ihre Eigenschaften gezielt erinnere... und letztlich bleibt die Erkenntnis, alle haben ihre Eigenheiten, die mich mal mehr und mal weniger ansprechen, geht denen bestimmt auch nicht anders mit mir...

Aber wenn ich die neuen Metroline Sadowskys mit MM Humbuckern sehe, werde ich irgendwie doch ganz unruhig...:bier:
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
BeitrÀge
1.009
Ort
Hannover
Bassix
ß18.318
Es gab bei mir im letzten Jahr den Zeitpunkt da musste ich fest, dass ich zum Teil mehr Zeit damit beschĂ€ftigen auf welchem Bass ich spielen könnte als einfach zu spielen. Da habe ich von meinen zwei BĂ€ssen einen verkauft. FĂŒr mich war es erlösend/ befreiend. Einfach den einen zu nehmen. Inzwischen habe ich wieder eine zweiten Bass. TatsĂ€chlich wollte ich den anderen schon verkaufen, brachte es aber bisher nicht ĂŒber mich
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
BeitrÀge
5.145
Bassix
ß144.614
Auf meine Verwunderung kam meist dieselbe Antwort “der war so billig, ist egal wenn ich den nicht spiele”.
Was ich echt obskur finde, der Bass mag so billig gewesen sein, aber der Platz um ihn staubfangen zu lassen?
Ich hab genau zwei billige BĂ€sse:
ein Squier war als Zweitwohnungsbass angeschafft, und ist ehrlich gesagt zu hĂŒbsch und zu gut, um ihn unter Wert abzustossen, der geht trotzdem jetzt.
Und ein BBN5a, weils nichts mit mehr Bang for the Buck gibt um ins 5saiter GeschÀft reinzuriechen. Der geht, sobald ein amtlicher 5saiter angeschafft wird.
 
daphonque
daphonque
Well-Known Member
BeitrÀge
405
Bassix
ß14.669
Was ich echt obskur finde, der Bass mag so billig gewesen sein, aber der Platz um ihn staubfangen zu lassen?
genau das hegt in mir immer wieder einen kleinen Groll im Bezug auf Recourcenverschwendung.
Billig -> Kaufen (auch wenn ich nicht brauche) -> abstellen oder entsorgen.

Und als AnfÀnger hÀtte ich mit so Teilen gar nicht erst weitergemacht.
Von daher fĂŒr mich auch nicht als Einstiegshilfe zu sehen.

Ich hatte zwei aus dem Mittelfeld,
war sofort verliebt, und dann verebbte unsere Beziehung irgendwie.
Einer ist wech, der andere auf EADGC besaitet - so kommt der dann auch zum Einsatz.
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
Kennie
Kennie
Well-Known Member
BeitrÀge
196
Bassix
ß6.319
Was mir bei der GAS-BewÀltigung hilft sind 3 Faktoren:
  1. Meine 1-Zimmer-Wohnung bietet nicht viel mehr Platz als den fĂŒr die jetzt vorhandenen 10 Instrumente.
  2. Meine Erfahrungen mit DHL ĂŒber das Verhalten im Begleichen eines Versicherungsschadens sorgen dafĂŒr, dass ich privat nie wieder ein Instrument versenden oder gar kaufen wĂŒrde.
  3. Seit meinem Ausstieg aus der Band weiß ich zwar, dass man Bassanlagen recht gut als Möbelersatz nehmen kann (die kleine Markbass-Anlage eignet sich gut als Nachttisch, und die 4x10er mit dem Superbassman oben drauf ist dank großer AblageflĂ€che viel praktischer, als der Esstisch-Stuhl, auf dem eh nie jemand saß) aber was, wenn ich noch mal eine Band finde? Viel mehr Möbel kann ich also auch nicht austauschen.
AnfĂ€lle kommen zwar noch vor, lassen sich jetzt aber recht gut unterdrĂŒcken. :rolleyes:
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Well-Known Member
BeitrÀge
2.256
Bassix
ß78.866
also ...

... mit 14 bekam ich den ersten bass , gebraucht fĂŒr 20 dm ... spielte ich dann ein paar jahre und dann ist er mir umgefallen , kopfplattenbruch . der blieb dann zerlegt ĂŒber 40 jahre im karton und ich hab ihn erst letztens wieder " schick " gemacht .

es folgte damals , notgedrungen , ein neuer bass .... sollte ein rickenbacker werden , gabs aber grad nicht und so kaufte ich einen musik man sting ray .

hab dann aufgehört und den musik man verkauft ( grĂ¶ĂŸter fehler )

dann einen 7ender musikmaster gekauft .... aber mit musik kam nichts in die gÀnge , also wieder verkauft .

pause ..... zwischendurch immer mal leihbĂ€sse ĂŒbers we und auch mal kurze zeit mit leihbass in einer band ..... war aber nix .

dann durch zufall einen japanesischen samick bekommen ...... den hab ich dann jahrelang einfach gespielt .

zum basteln gabs dann mal einen santander .... der war aber auch schnell wieder verkauft .

nach der band wollte ich zum samick noch einen schicken bass haben ...... also sterling sub by musik man , den hab ich dann umgebaut .

da ich zeit hatte , wollte ich dann auch frettless probieren ..... also mm styl dimavery gekauft und umgebaut .

ich hatte immer noch zeit und der sterling sub sollte geschont werden ( der hat nicht einen kratzer ) , also noch einen mm styl career gekauft und umgebaut . ..... aber , der hals ist etwas anders und weil der mit 120 tacken nicht teuer war , gabs noch einen dimavery mm styl mit bĂŒnden ...... so zum klimpern und ĂŒben ..... natĂŒrlich auch wieder umgebaut .

dann fiel mir ein , das ja das thema " rickenbacker " noch nicht erledigt war ...... also gĂŒnstigen rickenfaker gekauft und bin jetzt noch am verfeinern .

eigentlich sollte ich jetzt wirklich alles haben ..... aber ich kenne mich genau , und wenn ich was preiswertes interessantes finde , werde ich wohl zuschlagen ( wenn ich das geld auch dafĂŒr ĂŒber habe ) .

ich spiele alle meine bĂ€sse , ich hab ja auch zeit dazu ..... und ich freu mich jedesmal ĂŒber die doch unterschiedlichen charakteren , auch wenn die unterschiede bei manchen nur gering sind .

was ich aber definitiv nicht bin ..... auf dieser suche nach " diesem ganz bestimmten sound " , meine bĂ€sse klingen fĂŒr mich mehr als ausreichend und es gĂ€be fĂŒr mich keinen grund , deswegen auf die jagd zu gehen
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The StĂŒmper formerly known as BassTart;-)
BeitrÀge
5.923
Ort
ES
Bassix
ß93.345
Ich sehe das kaufen/verkaufen/tauschen usw. von Equipment eher als Reise denn als Zielsuche an.
Alle paar Tage wĂ€re mir auch zu eilig, aber es teilt sich dann doch irgend wann in die Keeper und die weiter Reisenden auf. Und mir persönlich macht das einfach Spaß BĂ€sse auszuprobieren, zu schauen ob sie mir gefallen bzw. gut genug gefallen um zu bleiben.
Wie sehr oft bin ich da Muddys Meinung. Mir geht's auch garnicht so um den ultimativen Bass, sondern um den richtigen Bass fĂŒr die Zeit.
Ich hatte drei Ricks ĂŒber die Jahre, von 0 auf drei und wieder auf 0, die waren in der Zeit genau das richtige, sind's jetzt aber nicht mehr. Damals wĂ€ren meine heutigen Geigen aber nix gewesen (hĂ€tte mit 5ern oder HEAD nix anfangen können). Man entwickelt sich ja auch... 8D
Erfreulicherweise kostet das Suchen und Finden im Grunde nix, wenn man nicht mit zu exklusivem Zeug unterwegs ist. Mal macht man ein paar Miese, mal was gut.
Außerdem haben wir ja ein Hobby, das auch mal Geld einbringt ĂŒber die Gigs. Insofern Spaß fĂŒr wenig Geld... :D
FĂŒr mich ist das alles jedenfalls Teil des Spaßes. 8D
Und DEN heiligen Gral gibt's fĂŒr mich eh nicht, sehr wohl aber Keeper. Meinen Pornbird dĂŒrfen meine Erben verschnalzen (oder, noch besser, spielen :-) ), meinen Ray'nBird wĂŒrde wohl eh keiner kaufen. ;-)
 

uncool sam
uncool sam
what we do is secret
BeitrÀge
11.789
Ort
DE
Bassix
ß205.446
Ein Thema fĂŒr einen Bass-Stammtisch
Wieso? Ist das hier nicht der Stammtisch? :ugly:
Ich suche nicht nach DEM Bass.
Ich auch nicht mehr. Zum einen habe ich tolle BĂ€sse und zum anderen weiß ich inzwischen, dass es DEN Bass fĂŒr mich nicht geben können wird.
BĂ€sse habe ich auch gar nicht so viele besessen/ausprobiert. Zum Großteil liegt das an der Lieferproblematik - BĂ€sse sind groß und sperrig und sind empfindlich beim Transport. Zum anderen kann es von einem Modell ein gutes Exemplar sein oder eine Gurke. Bei Amps, Boxen oder Pedalen sieht das ganz anders aus. Ein Instrument muss ich daher direkt in der Hand haben, um sagen zu können, ob ich damit klarkomme oder nicht.
Was habe ich nicht Zeit und Geld in neue BĂ€sse versenkt. Was fĂŒr ein Schwachsinn. Ich mag mittlerweile viel mehr, aus einem Instrument möglichst viel rauszuholen. Ein neues Setup, Saiten etc können aus einem bekannten Bass quasi ein "neues" Instrument machen. Und bestehende SchwĂ€chen spielerisch auszugleichen und einen Bass wirklich in und auswendig zu kennen macht auch Spaß.
Ein bißchen Zeit sollte dem Instrument gegeben werden, das denke ich auch.

Aber als "Schwachsinn" wĂŒrde ich das hin und her mit dem gear nicht bezeichnen. Mittlerweile finde ich es sehr kurzweilig und interessant.
In den letzten Jahren habe ich viel ausprobiert und viel gelernt. Es ist doch immer wieder ein tolles GefĂŒhl, ein neues StĂŒck Equipment zu erhalten - jedes Mal ein kleines Weihnachten! :ugly:
Klar ist das auch ein StĂŒck weit dekadent. Soviel Kram brauch ich nicht wirklich. Wir lebten (zumindest) in einer Art Schlaraffenland, alles schien jederzeit verfĂŒgbar zu sein. Gut möglich, dass diese Zeit nun ein Ende hat - aber das wĂ€re ein anderer Thread.
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
BeitrÀge
3.130
Ort
Oberfranken
Bassix
ß106.230
Also ich bin angekommen, ich habe meinen heiligen Gral (Warwick Fortress) gefunden, hat nur 17 andere BĂ€sse gebraucht. Mit ĂŒber 2 Metern war es auch echt nicht einfach einen Bass zu finden der mir ergonomisch passt. Man sieht auf dem Bild was ich meine ;-)
88169133_1663752160442897_5660424759033200640_o-jpg.363852

Seitdem bin ich was andere BĂ€sse angeht, GAS frei. Von diesem Modell besitze ich in verschiedenen Pickup-Varianten und einmal als 5 Saiter, 6 StĂŒck :guilty:
Einen Keeper hab ich zudem noch, meinen Hoyer Cloud Atlas, den dĂŒrfen meine Erben verkloppen um die Beerdigungskosten zu zahlen :-)
Meine Boxen, meine Amps und mein Effektboard habe ich auch seit 2015 nicht mehr geÀndert.
Der letzte neue Bass zog bei mir 2019 ein, allerdings war es der gleiche Bass in einer anderen Farbe, von daher zÀhlt das nicht ;-)
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
BeitrÀge
347
Bassix
ß35.277
Was mir bei der GAS-BewÀltigung hilft sind 3 Faktoren:
  1. Meine 1-Zimmer-Wohnung bietet nicht viel mehr Platz als den fĂŒr die jetzt vorhandenen 10 Instrumente.
  2. Meine Erfahrungen mit DHL ĂŒber das Verhalten im Begleichen eines Versicherungsschadens sorgen dafĂŒr, dass ich privat nie wieder ein Instrument versenden oder gar kaufen wĂŒrde.
  3. Seit meinem Ausstieg aus der Band weiß ich zwar, dass man Bassanlagen recht gut als Möbelersatz nehmen kann (die kleine Markbass-Anlage eignet sich gut als Nachttisch, und die 4x10er mit dem Superbassman oben drauf ist dank großer AblageflĂ€che viel praktischer, als der Esstisch-Stuhl, auf dem eh nie jemand saß) aber was, wenn ich noch mal eine Band finde? Viel mehr Möbel kann ich also auch nicht austauschen.
AnfĂ€lle kommen zwar noch vor, lassen sich jetzt aber recht gut unterdrĂŒcken. :rolleyes:

Also bitte, dann miete Dir endlich eine grĂ¶ĂŸere Wohnung! Und das Gesicht meiner Frau will ich sehen, wenn Sie sich schlafen legen will und die 4x12er neben dem Bett stehen. B)
 

Oben Unten