Gelöst: BadBull Röhrenwechsel

Bassascha

Bassascha

OrBASSmus
Bassix
ß21.027
Guten Abend :-)

Bei meinem TecAmp BadBull 2000 ist ein Röhrenwechsel fällig. Die Endstufenröhre zerrt und die anderen können nach 5 Jahren auch mal raus...Hat das schon mal jemand bei diesem Amp gemacht?
Bei der Vorstufe stellt sich die BIAS Spannung in der Regel ja von selbst, die Endstufenröhre kann ich mit Multimeter (wenn das reicht) einstellen.
Das große Fragezeichen ist die Einstellung der Röhren für den Kompressor bzw. welche das überhaupt sind...kennt sich jemand mit der Kiste aus? Würde sie auch zum TAD bringen ist um die Ecke, aber der hat momentan 8 Wochen Wartezeit.

Hier die Röhrenbestückung des Amps:

Vorstufe:
2 x ECC81 / 1 x ECC83

Endstufe:
1x 6V6

Über die Röhren im Kompressor ist mir leider nichts bekannt...steht auch nichts in der Bedienungsanleitung und im Netz findet man auch nichts


Grüße =)
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß80.067
Ich kann mir kaum vorstellen, daß bei der Bestückung ein Röhrenkompressor eingebaut ist.
Und wenn da nur 1 "Endröhre" drin ist, dürfte da auch kein Rohestrom/Bias eingestellt werden müssen. Aber ohne Gerät oder wenigstens Schematic ist das eine 80% Einschätzung. Ich wette die Vorstufenröhren sind noch ok. Ob die Endröhre schon runter ist, kann man nur durch hören finden. Klingt dann einfach lustlos. Da das schleichend passiert,müsste man das im A/B Test ausprobieren. Lohnt sich bei dem Preis der Endröhre aber nicht.
 
Bassascha

Bassascha

OrBASSmus
Bassix
ß21.027
Wenn die Anleitung nicht lügt ist da einer drin

Edit: Mal anders gefragt:
Wenn du einen Röhrenkompressor als Pedal o.ä. hast, müssen da die Röhren doch auch mal früher oder später getauscht werden oder? Muss dann dann was eingestellt werden oder is es einfach nur Plug and Play?
 

Anhänge

  • BadBull.jpg
    BadBull.jpg
    175 KB · Aufrufe: 152
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß80.067
Ok. Wenn das so im Manual steht.
Nein, Vorstufenröhren halten üblicherweise 10000 und mehr Betriebsstunden. Eigentlich tauscht man (so zumindest bei meinen Kunden) Vorstufenröhren eher aus, weil die entweder mechanisch kaputt gegangen sind, oder weil einem der Sound nicht mehr gefällt.
Aber außer bei Highend HiFi Röhrengeräten hab ich noch keinen Amp gesehen, wo ich bei den Vorstufen irgendetwas einstellen müsste.
Wenn du das gerne machen möchtest, dann einfach raus nehmen und eine Röhre gleichen Types wieder einstecken. Fertig. Vorsicht jedoch, bei der Vorstufe sind üblicherweise auch bis zu 300V unterwegs. Also ausschalten und min 15min warten. Dann am Netzteil die Spannung kontrollieren. Bei tubetown gibt's eine Tubemap wo die grundlegenden Klangeigenschaften drin stehen. Kannste mal rein schauen. TT kann ich eh empfehlen..
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß80.067
Die 6L6 ist eine Endstufenröhre. Die wohl wie beim Bassmaster auch für den typische Endröhren Drive sorgt. Arbeitet wohl auch nur gegen einen Widerstand.
 
Bassascha

Bassascha

OrBASSmus
Bassix
ß21.027
Habe mich mal bei Herrn Eich schlau gemacht, die Röhre links neben der Endstufenröhre (ECC83) ist die für den Kompressor und die beiden rechts (ECC 81) sind von der Vorstufe.
Die Endstufenröhre (6V6) muss nicht eingestellt werden, einfach neue rein und fertig. :-)

Danke für eure Antworten, habe jetzt auch ein paar Dinge gelernt :bier:
 

Anhänge

  • IMG_0910.JPG
    IMG_0910.JPG
    189,9 KB · Aufrufe: 184

Similar threads

 

Oben Unten