Gibt es noch Multitracker?


Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Bassix
ß26.581
Der Trend geht eher runter, aber es gibt noch eine gute Auswahl. Und wenn ich überlege, was uns damals ein 4-Spur Portastudio gekostet hat, kommen mir glatt die Tränen. "De jongen Loite" haben's heute deutlich leichter, akzeptabler Qualität zu produzieren.
 
fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß18.005
Ich habe vor im Jeräät aufzunehmen ohne erst irgendein Rechner hochfahren zu müssen. Also rein in Kanal 1, aufnehmen, rein in Kanal 2, aufnehmen während der erste dazu abgespielt wird, usw...
Ich hätte gerne min. 8 Spuren und würde es aus dem Gerät zum Schluss gerne Steteomixen - Master wäre wohl der falsche Begriff hierfür heutzutage.
Vom R16 hab ich mal die Bedienungsanleitung überflogen, bin aber mit meinem Anwendungsfall nicht so recht fündig geworden.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Ich habe vor vielen Jahren meinendamalige Jazz/Soul-Band mal mit einem digitalen Multitracker aufgenommen (Boss?).

Das waren mit die besten Aufnahmen, die ich je gemacht habe. Recorderman für das Schlagzeug + Bassdrum, Bass, Git, Hammond, Bläser, Gesang = 8 Spuren.

Diese Teile nehmen super auf, haben meist gute Mic-Preamps und man kann die Spuren auslesen und z. B. in Cubase importieren.

Die Bedienung ist meist etwas kryptisch, wenn man nur aufnehmen möchte, ist es recht einfach.

Das einzige, was mich stört, ist die Beschränkung auf 8 Aufnahme-Kanäle, wenn es einigermassen günstig sein soll. Ansonsten tolle Teile.
 
touchdown
touchdown
Well-Known Member
Bassix
ß16.294
Ich habe vor im Jeräät aufzunehmen ohne erst irgendein Rechner hochfahren zu müssen. Also rein in Kanal 1, aufnehmen, rein in Kanal 2, aufnehmen während der erste dazu abgespielt wird, usw...
Ich hätte gerne min. 8 Spuren und würde es aus dem Gerät zum Schluss gerne Steteomixen - Master wäre wohl der falsche Begriff hierfür heutzutage.
Vom R16 hab ich mal die Bedienungsanleitung überflogen, bin aber mit meinem Anwendungsfall nicht so recht fündig geworden.

Aber das, was du beschreibst, kann das Gerät. Wenn Du Interesse hast: PN.
 
Tomfisch
Tomfisch
Basst!
Bassix
ß29.493
Habe noch ein Tascam 2488 und ein Boss BR80, wobei das Tascam seit ca. 4 Jahren kaum genutzt wird. Das BR80 nutze ich dagegen oft und gerne. Das ist recht einfach zu bedienen, klingt gut und ist ein guter Jam-Partner, da wirklich klasse Drumloops drin sind.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Noch kompakter als ein Boss BR-80 wird man's wohl kaum bekommen. Es stellt sich allerdings die Frage, wozu man ein extrem kompakten Multitracker braucht. Für zuhause zum Multitrackrecording bist Du mit einem guten Recording Interface + Software besser bedient. Zum aufzeichnen im Probenraum oder für's YT-Video reicht auch ein gutes Stereomikro + Handy. Willst Du einen Livegig in CD-reifer Qualität mitschneiden, brauchst Du einen komplett separaten Mix mit 16-Kanal Mitschnitt, der mit einem kleinen Multitrackrecorder nicht machbar ist.
 
mrbass04
mrbass04
Bass muss Drücken!
Bassix
ß11.789
Ich mit dem Zoom livetrak l-12 super zufrieden. Klar kann man das auch immer alles mit Audiointerface und Computer machen, aber es ist so schön einfach, Kanal auf Record schalten und loslegen. Später wenn alles eingespielt ist kann man ein Mastermix direkt im Pult machen, SD Karte in den Rechner und das Audiofile ist bereits „fertig“.
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Bassix
ß61.375
Ich glaub, das ist, wovon jeder träumt :gruebel:
Diese kleinen Multitrackrecorder sind zwar sofort am Start, haben aber halt den Nachteil der fummeligen Bedienung. Ein Display, das den Namen nicht verdient. Menüs, durch die man sich durchhangeln muss.....
Auf der anderen Seite: PC/Notebook, tolle Bedienbarkeit, alle Möglichkeiten per Software, aber erstmal hochfahren, System spinnt öfter mal, externe Hardware usw.

Ganz ehrlich? Wieso bekommen es die großen Firmen nicht hin, das beste aus beiden Welten in sinnvoller Weise zu kombinieren??
 

MischaMischer
MischaMischer
"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß13.398
@TheBass : @fretlenten hat doch genau beschrieben, wofür er das will.
@Bassphalanx : Wenn Du jemals ein Mischpult mit Schiebereglern und Drehknöpfen bedient hast, schaffst Du das mit der Bedienung durchaus. Dass bei physischer Verkleinerung etwas Gehirnschmalz vom Hersteller nötig ist, die Funktionen irgendwo unterzubringen, ist ja wohl klar.
@fretlenten: Was fehlt Dir am R16? Kann genau das, was Du beschrieben hast!
@cfortner : Klar, man hätte immer gerne mehr Kanäle. Auch Ich bin Besitzer eines Zoom L-12 weil ich die 5 individuellen Monitormixe brauche, .
Aber klar..... ein Schlagzeug voll abzunehmen macht ja alleine 12 Kanäle voll ;-) aber mit der 4-Mikro-Methode klappt des schon ganz gut. Jeder dieser Kleinrecorder hat so seine Schwachstellen... am L-12 vermisse ich am Meisten die fehlende Phasenumkehr!
Das Gute ist bei den neuen Teilen dass Du die auch super als x-Kanal Frontend für die DAW einsetzen kannst wenn Du dann doch an den PC gehst ;-)

Grus
Michael
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Bassix
ß26.581
Ich habe vor im Jeräät aufzunehmen ohne erst irgendein Rechner hochfahren zu müssen. Also rein in Kanal 1, aufnehmen, rein in Kanal 2, aufnehmen während der erste dazu abgespielt wird, usw...
Ich hätte gerne min. 8 Spuren und würde es aus dem Gerät zum Schluss gerne Steteomixen - Master wäre wohl der falsche Begriff hierfür heutzutage.
Vom R16 hab ich mal die Bedienungsanleitung überflogen, bin aber mit meinem Anwendungsfall nicht so recht fündig geworden.
Also den beschriebenen Einsatz beherrschen alle Geräte auf dem Markt. Und wie Du schon sagst, die Teile laufen immer und mit kurzer Boot-Zeit. Keine Treiberprobleme, keine Zwangs-Updates, keine Software Abos, keine Peripherie benötigt. Einen Rechner mit Interface, Monitor, Tastatur/Maus usw. nimmt man nicht "mal eben" zur Probe mit. Wir hatten z.B. mal einen Proberaum mit so gruseliger Elektrik, dass der Einschaltpeak der PC Steckerleiste oft die Sicherung rausgehauen hat... :rolleyes:
 
fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß18.005
Moin,
Danke für den Tipp, gefällt mir gut, aber CF Karten gibt's wohl seltener als Tapes.
Ich hätte mal den Fachhandel angerufen. Dort sagte man mir z. B., dass die zoom live wohl eher als Durchgang Richtung Mischpult dient und auf dem Gerät selbst nicht aufgenommen wird. Das R16 wurde mir "empfohlen". Daraufhin hab ich ja mal durch die Bedienungsanleitung gescrollt, bin aber auf Anhieb nicht so überrollt worden.
Wie schon geschrieben möchte ich mit mir selbst Musik machen und somit alles nacheinander einspielen.
Können das wirklich alle?
Ich würde eben gerne mein Yamaha mt-3 ersetzen.
CF und MD scheiden aus.
Alsdenne
 
toko42
toko42
Well-Known Member
Bassix
ß15.486
Ich hab, schon bevor es die Behringer X-Live gab, in die von mir betreuten Behringer X32 Cymatic uTrack-X32 eingebaut; bietet 32 Einzelspuren.
(SSD-)Festplatte anschließen, Aufnahme über die App starten und beenden, danach über uTool im heimischen Rechner importieren und in beliebige DAW einlesen.
Einfacher geht's während des Gigs nimmer.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Schau Dir mal das Boss Micro BR-80 an. Ich hatte schon das Vorgängermodell und jetzt das BR-80. Das Teil ist nicht nur ein Multitracker, sondern auch noch ein einfacher Drumcomputer, Effektgerät, MP3-Player, kopfhörerverstärker zum üben etc. Damit geht so gut wie Alles. Ist aber schon ein paar Jährchen alt. Evtl. gibt's da jetzt wieder ein aktuelles Nachfolgemodell.
 
MischaMischer
MischaMischer
"Alles wird repariert...koste es was es wolle"
Bassix
ß13.398
Schau Dir mal das Boss Micro BR-80 an. Ich hatte schon das Vorgängermodell und jetzt das BR-80. Das Teil ist nicht nur ein Multitracker, sondern auch noch ein einfacher Drumcomputer, Effektgerät, MP3-Player, kopfhörerverstärker zum üben etc. Damit geht so gut wie Alles. Ist aber schon ein paar Jährchen alt. Evtl. gibt's da jetzt wieder ein aktuelles Nachfolgemodell.
Das Teil ist ganz nett, aber kann das auch als mehrspuriges Audio Interface genutzt werden? Mit scheint, das ist nur einkanalig!
 
 

Oben Unten