Glockenklang Steamhammer Review


Paulito
Paulito
Well-Known Member
Hallo,

nachdem mein Review jetzt schon etwa 1 Jahr alt ist wollte ich mal meine Langzeiterfahrungen mit dem Steamhammer hier ergänzend zum Besten geben

Ich habe im letzten Jahr überhaupt kein Bedürfnis verspürt mir einen andern Class D amp zuzulegen.
Alles was ich im Review geschrieben habe gilt nach wie vor für mich - bis auf das eine oder andere Detail auf das ich gleich eingehen werde.

Der SH bewährt sich in allen erdenklichen Situationen. Live, im Studio, Üben/proben und generell im täglichen professionellen Einsatz.

Preamp:

Durch die 2 Kanäle wirklich praxisnah und Sinnvoll.
Live verwende ich persönlich den 2ten Kanal meistens nur als ganz leicht "angerotzten" Boost bzw. 2tes Lautstärke Preset.

Interessanterweise hat sich der Voice Regler im Studio als sehr effektiv herausgestellt. Hier kann man ein evtl. zu cleanes DI Signal zu genau der richtigen Portion Farbe und "Mojo" verhelfen.

Im Review habe ich geschrieben das man keinen Unterschied zum Bass Art Classic Preamp wahrnehmen würde.
Das ist dann doch nicht ganz korrekt so.
Der BAC Pre klingt weicher, räumlicher, wärmer und dynamischer als der Preamp des SH, welcher trockener und etwas härter klingt.
Der Unterschied ist nicht gewaltig aber in kritischen Situationen (wie zB. Solopassagen) schon deutlich wahrnehmbar.

DI:
klingt einfach ausgezeichnet.
Durch den -20dB Schalter wirklich überall perfekt einzusetzen.
Auch die Tatsache, daß der DI Out in Pre Stellung NACH beiden Kanälen aber VOR dem EQ abgegriffen wird, erweist sich in der Praxis als überaus nützlich.

EQ:
Auch hier alles bestens.
Evtl wäre zu erwähnen den Bassregler auch mal abzusenken, da hier das Signal sehr musikalisch und effektiv von störenden Subbässen befreit wird.

Tip:
Ich empfehle beim EQ des SH entweder den Bass oder den LoMid anzuheben wenn wenn man den Sound dicker haben möchte. Also nur einen von beiden anheben und den anderen auf Null lassen oder sogar etwas absenken. Wenn man beide, Bass und Lo Mid anhebt wird es schnell zuviel des Guten.
Das ist auch eigentlich das Konzept hinter der Basskontrolle beim EQ des SH.
Letztendlich entscheiden hier natürlich die Ohren.



Endstufe:

Nach wie vor überzeugt mich die Endstufe des Steamhammer.
Leistung, Sound und Vehemenz sind sehr gut und lassen kaum Wünsche offen.

Trotzdem klingen Endstufen mit konventionellem Trafo Netzteil immer noch besser.
Um diese Aussage in die richtige Perspektive bzw. Relation zu bringen folgendes:
Von ca 60 Auftritten habe ich ca 5 Mal mein Rack mit großer Endstufe und BAC Preamp mitgenommen.
Diese 5 Mal habe ich auch sehr genossen.
Die Schwächen der Class D Endstufe werden nur im Direktvergleich deutlich.

Und sonst:
Der Lüfter ist immer noch quasi unhörbar. :-)
Irgendwelche Probleme wie kratzende Potis oder sonstige Dinge sind nicht Ansatzweise zu erkennen.
Der Amp spielt wie am ersten Tag.

Fazit:
Wer mich hier kennt, weiß, das ich dann doch gerne immer wieder mal mein Equipment wechsle, auch wenn ich das eine oder andere Gerät sehr gelobt habe.

Nach ca 15 Monaten professionellem Einsatz muss ich dem Steamhammer Bestnoten geben.
Der Amp macht mir nach wie vor jedesmal Freude, unterstützt mich und mein Spiel ganz wunderbar auf sehr hohem Niveau.
Viel besser kann man einen Class D Bassverstärker derzeit nicht machen.

Der Steamhammer ist gekommen um zu bleiben:-)

(Ich kopiere dies auch in das Review)

Edit:
Leider lässt mich die Forum Software das hier geschrieben nicht einfügen, da offensichtlich die Maximale Länge pro Post überschritten wird.:-/

Buuuuummmmm,
Paul







 
Zuletzt bearbeitet:
jaco1972
jaco1972
Member
Bassix
ß27.339
Die Schwächen der Class D Endstufe werden nur im Direktvergleich deutlich.

Da ich die verglichenen Gerätschaften auch beide besitze kann ich mich dem Geschriebenen vorbehaltslos anschließen.
Es ist letztendlich ja auch ein Vergleich auf verdammt hohem Niveau. Der SH ist bei seiner Kompaktheit schon sehr gut gemacht.
Ich ertappe mich dabei, dass ich den SH immer öfter mitnehme und den BAC Pre im Case mit der Endstufe im Unterrichtsraum lasse.
Klar ist der BAC Pre mit der Red Rock 4.5 Class-H Endstufe und dem Glockenklang Kabeltreiber nochmal eine andere Welt,
gerade was Wärme, Klarheit und Definition angeht.
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß70.509
Danke für das Update...:-)
Nach wie vor überzeugt mich die Endstufe des Steamhammer.
Leistung, Sound und Vehemenz sind sehr gut und lassen kaum Wünsche offen.

Trotzdem klingen Endstufen mit konventionellem Trafo Netzteil immer noch besser.
Um diese Aussage in die richtige Perspektive bzw. Relation zu bringen folgendes:
Von ca 60 Auftritten habe ich ca 5 Mal mein Rack mit großer Endstufe und BAC Preamp mitgenommen.
Diese 5 Mal habe ich auch sehr genossen.
Die Schwächen der Class D Endstufe werden nur im Direktvergleich deutlich.
Heißt "mein Rack mit großer Endstufe" der BAC mit der Red Rock Modus 4.5 Endstufe? Oder eine andere?
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Bassix
ß70.509
Du hast Dir Deine Frage selber beantwortet.
:-)
:great:;-)
Dann noch ein letzter Beitrag zur Threadverwässerung, dann hör ich auf:
"Anderer Preamp" würde bei mir FMC Retrobass bedeuten, den du ja auch hattest. Hast du den mal direkt an der Modus 4.5 ausprobiert? Hat der genug Output um die Red Rock adäquat anzublasen, Herr KaLeu?:-)
Danke!
 
f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß21.864
:great:;-)
Dann noch ein letzter Beitrag zur Threadverwässerung, dann hör ich auf:
"Anderer Preamp" würde bei mir FMC Retrobass bedeuten, den du ja auch hattest. Hast du den mal direkt an der Modus 4.5 ausprobiert? Hat der genug Output um die Red Rock adäquat anzublasen, Herr KaLeu?:-)
Danke!
Der Retrobass hat mit Sicherheit genug Saft. 12V und über 1A Netzteil...
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Threadverwässerung, dann hör ich auf:
"Anderer Preamp" würde bei mir FMC Retrobass bedeuten, den du ja auch hattest. Hast du den mal direkt an der Modus 4.5 ausprobiert? Hat der genug Output um die Red Rock adäquat anzublasen,

Habe ich nicht probiert, sollte aber auf jeden fall gehen. Der RB hat sehr große Gainreserven im Output.
Habe ja meinen RB verkauft.
Hätte ich eigentlich nicht machen sollen......


Wer/was soll das sein?
 

Tangette
Tangette
Doubler with Passion
Bassix
ß36.131
muss ich dem Steamhammer Bestnoten geben.
Der Steamhammer ist gekommen um zu bleiben:-)
Dito. Auch zum täglichen Üben im stillen Kämmerlein, da absolut geräuschlos - lüftermäßig.
In letzter Zeit greife ich, vor allem bei KB-Gigs auf größerer Bühne, (anstelle von Steamhammer oder EA Doubler) gern auch wieder auf meinen analogen Soul zurück, in Kombi mit einer Glock Double light. Irgendwie hat man doch all seine Kinder lieb...:love:
 
vb
vb
18jähriger Bassicer
Bassix
ß10.807
Hallo Kollegen,

ich habe eine Frage zum Steamhammer:
(ja, ich hab jetzt auch einen - das Leben ist zu kurz für schlechte Amps!)

Ich nutze den Drive - Kanal für nur leicht angerauten Klang, nicht wirklich angezerrt.
Daher habe ich den Drive -Regler auf ca. 10 Uhr, und dann aber den Drive Level schon auf 4 Uhr, um die gleiche Lautheit wie im Clean - Kanal zu erreichen.
Der Gain für den Clean-Kanal steht bei mir auf ca. 12 Uhr (Preci, passiv).

Wenn ich nun - wie ihr oben vorgeschlagen habt - den Drive als Booster nutzen will,
müsste ich konsequent den Drive noch absenken, sozusagen auf 7 Uhr,
dann müsste ich aber den Drive Level entsprechend anheben!

Da ich beim Drive Level jetzt schon auf 3 Uhr bin, ist da nicht irgendwann sehr schnell Ende?
Mache ich was falsch? Benutzerfehler?
Oder ist das anders gemeint?

Danke schonmal für Antworten!

Viele Grüße
Volker
 
f_luxus
f_luxus
Braucht Bassic Pause!
Bassix
ß21.864
Hallo Kollegen,

ich habe eine Frage zum Steamhammer:
(ja, ich hab jetzt auch einen - das Leben ist zu kurz für schlechte Amps!)

Ich nutze den Drive - Kanal für nur leicht angerauten Klang, nicht wirklich angezerrt.
Daher habe ich den Drive -Regler auf ca. 10 Uhr, und dann aber den Drive Level schon auf 4 Uhr, um die gleiche Lautheit wie im Clean - Kanal zu erreichen.
Der Gain für den Clean-Kanal steht bei mir auf ca. 12 Uhr (Preci, passiv).

Wenn ich nun - wie ihr oben vorgeschlagen habt - den Drive als Booster nutzen will,
müsste ich konsequent den Drive noch absenken, sozusagen auf 7 Uhr,
dann müsste ich aber den Drive Level entsprechend anheben!

Da ich beim Drive Level jetzt schon auf 3 Uhr bin, ist da nicht irgendwann sehr schnell Ende?
Mache ich was falsch? Benutzerfehler?
Oder ist das anders gemeint?

Danke schonmal für Antworten!

Viele Grüße
Volker
Kannst du doch machen wie es dir gefällt.
Dreh doch mal den Master voll auf jnd regel die Lautstärke mit dem Drive.
Wenn es dir dann zu langweilig klingt, gehst du mit dem Master halt n bisschen zurück und drehst wieder Drive rein bis es passt.
Glockenklang Potis sind erstmal ungewohnt, weil tatsächlich der volle Regelweg nutzbar ist und nicht nur die erste Hälfte wie bei den meisten.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Der Gain für den Clean-Kanal steht bei mir auf ca. 12 Uhr (Preci, passiv).

Regle den Clean Kanal einfach etwas runter, sagen wir 10-11h.
Dann hast du wieder mehr Spielraum mit dem Drive Kanal.

Glockenklang Potis sind erstmal ungewohnt, weil tatsächlich der volle Regelweg nutzbar ist und nicht nur die erste Hälfte wie bei den meisten.

Genau so ist es.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Es ist ganz erstaunlich wie GAS-frei mich der Steamhammer gemacht hat.
So lange habe ich bis jetzt noch keinen Class D amp gehabt.

Mir fällt aber beim besten Willen kein kompakter Class-D Amp ein, den ich jetzt dringend anchecken müsste.
Der Quilter ist interessant hat aber anscheinend recht laute Lüfter und ich denke nicht das dessen Endstufe sooo viel besser als die des SH ist. Die Vorstufe ist auch eher uninteressant.
Schade eigentlich....

Ok, ich habe de SH mit dem Speck Electronics 4 Fach Para EQ nochmal ordentlich gepimpt.;-)
Das hätte ich aber mit jedem anderen Amp auch gemacht.
Mit dem EQ habe ich perfekte Kontrolle über meinen Bühnensound.
Dröhnfrequenzen können punktgenau gefiltert werden und zusätzlich den "Druckpunkt" der Bässe genau eingestellt werden. LO Cut ist auch vom Feinsten. Das ist schon super, wenn man so einen feinen EQ immer am Start hat.
Luxus der Sinn macht. :-)

Den Speck habe ich mit starkem Klett samt Netzteil auf dem SH befestigt. Komplett verkabelt, passt perfekt in die Tasche vom Blue Sky rein. :great:
Das AC/AC Netzteil verursacht keinerlei Brummen oder Störgeräusche. Bei einem anderen Amp war das unmöglich. Da sieht mal mal wieder wie gut die Glockenklang Geräte gebaut sind....
IMG_6881.jpg

IMG_6882.jpg
IMG_6884.jpg
 
vb
vb
18jähriger Bassicer
Bassix
ß10.807
Hallo Kollegen,

vielen Dank für eure Antworten!

Klar kann ich das so machen.
Dank euch bin ich beruhigt, dass das offenbar bei euch auch so ist und nichts dejustiert ist.
Auch, dass ich nicht irgend was blödes falsch gemacht habe.

Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Danke und viele Grüße
Volker

P.S. Ich bin sehr froh, dass ich mir den SH geleistet habe.
Meinen Genz Benz mag ich zwar auch noch, aber so sauber, wie der SH meine verschiedenen Bässe abbildet, das kann der Genz nicht. Der gleicht sie doch eher etwas an.
Meine Spielfehler bildet der SH übrigens auch sehr klar ab. Jeden.
Gruß
V.
 
Mr.Mingus
Mr.Mingus
Well-Known Member
Bassix
ß31.473
oh ja der Speck....
was für cooles Teil. Und ja Paul ich habe eins gefunden..... nur gibt es der Geldbeutel grad nicht her.
NOCH NICHT
 
 

Oben Unten