Glockenklang Steamhammer Review


dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Echt? Finde ich gar nicht, in meinen vorherigen „günstig„ TC Amp war das intelligenter gelöst
Bei Glockenklang haben die über die Jahre auch etwas Erfahrung gesammelt. Wenn (und davon gibt es einige Menschen) jemand diese Klinkenbuchse nicht benutzt und der Amp einige Jährchen auf dem Buckel hat, dann kann je nach Standort die Buchse korrodieren und die Folge daraus ist, dass Du den Amp anschaltest und kein Ton mehr kommt. Und dann wunderst Du Dich, dass der Ton da ist, wenn Du über den Kopfhörer spielst. Insofern ist das schon die bessere Lösung.
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Bassix
ß46.146
Den einzigen Nachteil sehe ich, dass das leichte Rauschen der Endstufe auch über den Kopfhörer übertragen wird :bier:
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Bassix
ß16.235
Bei Glockenklang haben die über die Jahre auch etwas Erfahrung gesammelt. Wenn (und davon gibt es einige Menschen) jemand diese Klinkenbuchse nicht benutzt und der Amp einige Jährchen auf dem Buckel hat, dann kann je nach Standort die Buchse korrodieren und die Folge daraus ist, dass Du den Amp anschaltest und kein Ton mehr kommt. Und dann wunderst Du Dich, dass der Ton da ist, wenn Du über den Kopfhörer spielst. Insofern ist das schon die bessere Lösung.
und wie lösen andere Firmen das Problem? oder riskieren sie es einfach? Nun spiel ich auch nicht so oft über Kopfhörer, aber immer Box abstöpseln? Ist nun kein Grund den Steamhammer zu verkaufen, aber so richtig nachvollziehen kann ich es nich.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Das Speaker-Signal über eine kleine 3,5mm-Buchse zu schalten, fällt bei (von mir gemessenen) 680W aus.

Alternativ kann man das mit einem Hochstromrelais lösen, aufwendig und fehleranfällig, dazu nicht billig.

Insgesamt so wie es ist die sicherste Lösung, denn wenn Du die Box nicht absteckst, hörst Du das und holst es nach. 😎
 
tt-bass
tt-bass
Nah Dran
Bassix
ß5.166
Das Speaker-Signal über eine kleine 3,5mm-Buchse zu schalten, fällt bei (von mir gemessenen) 680W aus.

Alternativ kann man das mit einem Hochstromrelais lösen, aufwendig und fehleranfällig, dazu nicht billig.

Insgesamt so wie es ist die sicherste Lösung, denn wenn Du die Box nicht absteckst, hörst Du das und holst es nach. 😎
Völlig richtig! Es gibt aber auch noch die Möglichkeit, das Signal vor der Endstufe abzuschalten. Das geht auch mit einer Miniklinke ohne Probleme.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Da hast Du recht, das benötigt aber einen extra Kopfhörerverstärker statt zwei Widerstände am Lautsprecherausgang.
 
seBASStian
seBASStian
Well-Known Member
Bassix
ß4.745
So, seit einer Woche bin ich nun auch stolzer Besitzer eines Glockenklang Steamhammer (danke @Cochise) und ich möchte hier gerne meine ersten Erfahrungen teilen :-)

Ich schicke voraus, dass ich mir vor ca 15 Jahren einen HeartRock zugelegt hatte, von dem ich (abgesehen vom Gewicht) wirklich begeistert und der gefühlt mein Lieblingsamp war. Leider wurde er mir 2013 nach einem Gig aus dem Auto gestohlen. B) Danach habe ich mir unmittelbar einen Blue Soul zugelegt, damals recht neu auf dem Markt , diesen Amp spiele ich bis heute. Ich liebe die Direktheit des Blue Soul, allerdings hat mir immer irgendwie eine Spur Wärme gefehlt. Deswegen nun der Steamhammer.

Ich habe den SH letzte Woche ausgepackt und direkt am Abend zum ersten Gig 2021 (unplugged Gig mit Westerngitarren, ich mit Fretless) mitgenommen und am Samstag durfte ich als Ersatzman bei einer Drei-Mann Hochzeitsparty Band aushelfen (Git, Drums, Bass....Fox und Rock). Ich bin also gleich in kalte Wasser gesprungen, ohne die Möglichkeiten des SH bei einer Probe zu testen. (Ich hatte für alle Fälle den Blue Soul noch im Auto, habe ihn aber nicht gebraucht). Aber ich war mir sicher, dass es kein Wagnis sein wird !

Sonstiges Equipment:
15er FMC Box, EBS Multicomp (zunächste auf Tube), Stingray Fretless bzw. Stingray Classic

Erster Eindruck: Jaaaaa ein sehr schöner, runder weicher Ton. 8D Ich habe alles flat gelassen, kein EQ, keine Drive Section.

Erste kleiner Ernüchterung: Ich hatte bei beiden Gigs leichte Schwierigkeiten, mich ordentlich zu hören :rolleyes:

Das schiebe ich jetzt aber mal auf folgende drei Ursachen zurück:
1. Ist mir natürlich der glasklare Blue Soul Ton im System und der war so (natürlich) nicht da
2. Ungewohnte Bandsituation (also unplugged bzw. Aushilfe)
3. Ich hatte sehr wenig Platz und bin direkt vor der Box gestanden, meine Unterschenkel hatten also den besten Sound ;-) Ich hatte einmal die Möglichkeit ein paar Schritte nach vorne zu gehen, da hat sich der Ton / Sound ja ganz anders entwickelt und im Bandkontext gezeigt :-)

Im Laufe des Hochzeitsgig habe ich dann die Einstellung von meinem EBS Multicomp von Tube auf Multiband gestellt und am Amp ein klein wenig die Tiefmitten aktiviert und dann habe ich mich schon viel besser hören können bzw. meinen Ton besser identifizieren können.

Der Bandleader meinte nach dem Gig, dass mein "neuer" Sound absolut perfekt in das Bandgefüge gepasst hat und wesentlich stimmiger sei, als der Sound des Stammbassisten :stolz: das ist doch eine Aussage !

Nun freue ich mich auf die erste Bandprobe (wahrscheinlich erst Anfang September), da kann ich dann den Amp erst richtig testen.

Vielen Dank auch den vielen Anregungen hier im Forum, da ist viel bruachbares mit dabei.

Dazu gleich die Frage, Helge von Glockenklang hat mir das update ans Herz gelegt, alles was ich hier gelesen habe, sollte ich den Amp updaten, oder wie sind mittlerweile die Erfahungen ?

Liebe Grüße und einen schönen Tag
SeBASStian

IMG_5236.jpeg
 

cfortner
cfortner
Well-Known Member
Das habe ich gelesen, aber wie läuft das?

Einschicken? Aufschrauben, Steckplatine wechseln? Über Verkaufsstelle vor Ort?
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß92.711
seBASStian
seBASStian
Well-Known Member
Bassix
ß4.745
seBASStian
seBASStian
Well-Known Member
Bassix
ß4.745
Ach ja,
irgendwo weiter vorne stand ja auch, dass man sich an einen neuen Glockenklang Amp erst "gewöhnen" muss 8D so wird es wohl sein
 
Reinhard
Reinhard
Active Member
Bassix
ß8.970
An Glockenklang Amps muß man sich nicht gewöhnen!

Ich hab einen Steamhammer,Blue Sky und Heartrock II.

Ich habe den Steamhammer schon ein paar Jahre, bisher aber immer über kleine Boxen (Spaces1x12)gespielt.

Gestern in einen relativ großen Proberaum mit 1x15 Hartke u. 410 SWR.
Ich war echt überrascht wie groß und fett der Staemhammer klingen kann.
Ich mußte die Bässe sogar ein bisschen absenken.
Die Höhen waren gut da, nicht aufdringlich schön Crisp.
Der Basssound war immer gut hörbar.
Spielen ging leicht von Hand immer genügend Dynamik und Druck.

Super Amp.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten