Günstiger Fretless gesucht.

Bassistist

Bassistist

Member
Bassix
ß8.529
Liebe Kollegen,

ich komme aus dem hohen Norden wo die Musikgeschäftdichte quasi gegen Null geht. Nun würde ich mir aber gerne mal einen einigermaßen brauchbaren Fretless zulegen. Ich habe es in der Vergangenheit immer mal wieder versucht, bin aber immer wieder davon abgekommen, aber es reizt mich halt schon irgendwie.
Für Tipps, welches Instrument bis 400,00 brauchbar ist wäre ich euch sehr dankbar.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Wie Du gerade schreibst '..immer wieder davon abgekommen...'. So geht es vielen anderen auch, kuck Dich doch mal auf dem Gebrauchtmarkt um!

..ach so: Meinen geb ich nie mehr her [;-)]

Grüße aus SH nach SH!
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.788
In den Kleinanzeigen ist ein Vintage Icon für 250,-
Fies geaged zwar, aber nützt ja nix [:D]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.869
jo, mit dem bogart ist man dann schon mal in der oberklasse angekommen. bei dem preis würde ich nicht mit der wimper zucken.
die mankos meiner meinung bei dem teil:
mir persönlich ist das griffbrett zu flach. sicher auch eine gewöhnungssache, ich bin 7 1/2 zoll gewöhnt und konnte auf dem ultraflachen bogart gar nichts machen.
die verbaute elektronik sieht nach zweiband aus. bei einem fretless ist aber das mittenspektrum wichtig. kann sein, daß das nicht das gelbe vom ei ist.

aber frag rabino zum thema bogart, der ist seit dem workshop total angefixt. und sogar ein precispielender purist wie ich fand die teile gefährlich gut.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Squier würde ich hier auch erst mal ins Auge fassen.
Da stimmt die Griffbrettwölbung, ein volkommen planes Griffbrett ist wirklich total unangenehm zu spielen.

Bei der Auswahl 'lined' / 'unlined' würde ich immer 'unlined' wählen, da man vom Bundbass die Abstände eh in den Fingern hat (spiel mal Deinen Bundbass im Dunkeln, dann merkst Du, daß Deine Finger das besser als Du glaubst können!) und wenn man sich mal selbst beim Spielen zuhört, hat man die Intonation auch bald im Griff.

Linien lenken nur vom Hören ab und führen eher zu fortgesetztem Stress beim FL-Einsteiger, habe ich persönlich die Erfahrung gemacht.
 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß62.551
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Squier würde ich hier auch erst mal ins Auge fassen.
Da stimmt die Griffbrettwölbung, ein volkommen planes Griffbrett ist wirklich total unangenehm zu spielen.

Bei der Auswahl 'lined' / 'unlined' würde ich immer 'unlined' wählen, da man vom Bundbass die Abstände eh in den Fingern hat (spiel mal Deinen Bundbass im Dunkeln, dann merkst Du, daß Deine Finger das besser als Du glaubst können!) und wenn man sich mal selbst beim Spielen zuhört, hat man die Intonation auch bald im Griff.

Linien lenken nur vom Hören ab und führen eher zu fortgesetztem Stress beim FL-Einsteiger, habe ich persönlich die Erfahrung gemacht.
Würde auch den Squir empfehlen, sind schöne Teile.
Das mit den Linien kann ich aus eigener Erfahrung so nicht bestätigen, nach einer Weile schaut man einfach nicht mehr hin.
Nützlich sind aber auf jeden Fall Side-Dots die beim imaginären Bund sitzen und nicht wie normal genau dazwischen.
Da hat man immer ein optisches "Zuhause". [;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Fendrick

Fendrick

Member
Bassix
ß623
...also soferne Yamaha noch a) überhaupt und b) in dieser Preisklasse Fretless baut, würde ich die bedenkenlos empfehlen.

Früher gab`s da mal den 270RBX? FL ..ich glaub um die € 280/290 ... der war für das Geld einfach nur begeisternd ...



Cort baut da auch irgendwas, das ich vor kurzem angespielt habe, aber extrem "pervers" aussah (nicht der Curbow) ...lag im Preis glaub ich innerhalb der € 400,-- und klang sehr gut .... wie gesagt.. die Optik [xx(]

LG

Jürgen
 
Bassistist

Bassistist

Member
Bassix
ß8.529
Vielen Dank für die vielen Tips.

An einen Gebraucht hatte ich auch schon gedacht. Wer will einen verkaufen? Was haltet ihr denn von dem Epiphone Zenith aus den Kleinanzeigen? Preislich würde er mir noch etwas entgegen kommen, optisch finde ich den Hammer.

@lowfreqMM5: Wo kommst du denn her und welchen fretless hast du? Vielleicht kennen wir uns ja sogar ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Hmm, das Angebot von edel würde ich persönlich glatt wahrnehmen, der sieht ja lecker aus...

@edel: Hat der denn auch den 'amtlichen' fl Sound? Ist ja optisch eigentlich ein Rocker...
 
JimmyZee

JimmyZee

Active Member
Bassix
ß264
Also ich hab den Cort Curbow fretless und bin sehr zufrieden damit, wenn ich ihn leider auch viel zu selten spiele . . .
 
Bassistist

Bassistist

Member
Bassix
ß8.529
Vielen Dank für die ganzen Tips. Ich habe mich jetzt für den Vintage Icon von Marty aus Österreich entschieden. Er ist günstig und damit kann man als JB Fan nicht wirklich viel falsch machen.
 
Straycatstrat

Straycatstrat

Active Member
Bassix
ß488
Stand zuletzt vor einem ähnlich gelagerten Problem.
NAchdem ich während meiner Auszeit vom BAss alle Instrumente verkauft hatte, suchte auch auch wieder nach einem Fretless.
Entweder arrangiert man isch mit den 150 Euro ebay-Möhren, dem Vintage, dem Squier oder legt richtig Scheine auf den Tisch.
Will also sagen: die Mittelklasse scheint beim Fretless nicht mehr zu existieren.
Ich hatte Glück und würde über eine regionale Klienanzeige hier fündig: ein Ibanez ATK 300 Made In Japan, mit Koffer zu einem unverschämt günstigen Preis.
Da mich eh schon immer ein MuMan-Fretless reizte (wegen Pino und Tony Levin) und der ATK ja gewisermaßen un MuMan-Clone ist, hab ich zugeschlagen.
Kann sich also durchaus lohnen, auf dem Gebrauchtmarkt die Augen offen zu halten.
Viel Glück!
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.245
Zitat:Original erstellt von: lowdown

Stand zuletzt vor einem ähnlich gelagerten Problem.
NAchdem ich während meiner Auszeit vom BAss alle Instrumente verkauft hatte, suchte auch auch wieder nach einem Fretless.
Entweder arrangiert man isch mit den 150 Euro ebay-Möhren, dem Vintage, dem Squier oder legt richtig Scheine auf den Tisch.
Will also sagen: die Mittelklasse scheint beim Fretless nicht mehr zu existieren.
Ich hatte Glück und würde über eine regionale Klienanzeige hier fündig: ein Ibanez ATK 300 Made In Japan, mit Koffer zu einem unverschämt günstigen Preis.
Da mich eh schon immer ein MuMan-Fretless reizte (wegen Pino und Tony Levin) und der ATK ja gewisermaßen un MuMan-Clone ist, hab ich zugeschlagen.
Kann sich also durchaus lohnen, auf dem Gebrauchtmarkt die Augen offen zu halten.
Viel Glück!
Grrr [):] Der Ibanez ATK ist verdammt nochmal kein MuMa-Klon! Aber der fretless-ATK klingt extrem geil!

[URL]http://www.youtube.com/watch?v=V27W8s20siY&feature=relmfu[/url]
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß28.027
Zitat:Original erstellt von: JimmyZee

Also ich hab den Cort Curbow fretless und bin sehr zufrieden damit, wenn ich ihn leider auch viel zu selten spiele . . .
Cort scheint allgemein ein Geheimtipp zu sein, besonders auch wo sie jetzt für Sandberg im Günstigpreissegment bauen. Da sollte man ein Auge drauf behalten. Ein Freund von mir spielt auch einen Cort fretless. Ich finde der klingt recht ordentlich und lässt sich gut spielen.
 
Straycatstrat

Straycatstrat

Active Member
Bassix
ß488
Zitat:Original erstellt von: BassDi

Zitat:Original erstellt von: JimmyZee

Also ich hab den Cort Curbow fretless und bin sehr zufrieden damit, wenn ich ihn leider auch viel zu selten spiele . . .
Cort scheint allgemein ein Geheimtipp zu sein, besonders auch wo sie jetzt für Sandberg im Günstigpreissegment bauen. Da sollte man ein Auge drauf behalten. Ein Freund von mir spielt auch einen Cort fretless. Ich finde der klingt recht ordentlich und lässt sich gut spielen.
Cort sind schon als Hersteller recht lange im Geschäft, aus deren Fabrik kamen/kommen teils die Instrumente von Squier, Epiphone oder Ibanez.
Wenn Du eine Squier aus den 90ern aus Korea hast, deren Sereinnummer mit C anfängt, kommt die von Cort. GEnauso bei den Ibanezen. S wäre dann Samick.
Insofern: Know How ist da mit Sicherheit vorhanden.


 
 

Oben Unten