Guitar Summit 2019

beate

Bassteltante
Dazu müsste ich mir einen Tag von Kundenterminen freischaufeln, am ehesten wohl den Samstag. Allein schon, weil da zwei Kollegen aus dem Gitarrebassbau-Forum ausstellen.
 
Ein Basskumpel und ich haben jetzt nach einem Telefonat den Samstag eingeloggt bzw. da wir gut Anfahrt haben Freitag Abend hin, rein ins Hotel und dann den Samstag da abbummeln.

Was Bass angeht kann man da nicht meckern:
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.976
bin auch wieder am start! hab mir für dieses jahr auch gleich ein 3 tages ticket geholt :zyklop: - letztes jahr empfand ich einen tag zwar als ausreichend um alles mal gesehn zu haben, nur hatte ich am nächsten tag einfach richtig bock nochmal hin zu gehen :D und auch bei weitem nicht alles angespielt was ich gerne hätte... hab diese jahr zwar auch nicht wirklich zeit für 3 tage, aber sicher ist sicher...hoff nur, dass ich nicht wieder mit allzuviel GAS heimfahre :D
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.976
kleine info für diejenigen, welche schon bei pfortenöffnung da sein wollen: letztes jahr freitag war es so, dass nahezu alle, welche kurz vor einlass da waren, ihre karten schon im netz gekauft hatten.. folglich hatte sich vor dem eingang eine relativ lange schlange an kartenbesitzern gebildet, während an den kassenhäuschen überhaupt nix los war -> da wurden die leute dann auch direkt reingelassen während diejenigen mit karte gut 10 - 15 minuten in der schlange standen...

kein plan ob das dieses jahr wieder so läuft...
 

4enima

Active Member
Bassix
ß4.978
War jetzt beide Summits am Start und kann auch Freitag morgen sowie den Sonntag empfehlen, da weniger los und man wirklich in Ruhe mit den ganzen Leuten am Stand quatschen und testen kann. Samstag is da doch einiges mehr los - gerade bei den Workshops. Dafür gibts Samstag Abend das "Jam"Konzert.

Ob da jetzt explizit trölf tolle Bassevents sind, ist bei mir persönlich nebensächlich. Einfach der Austausch mit den ganzen Bassbauern und der persönliche Kontakt macht riesigen Spaß. Dazu noch 3 Tage alles mögliche andaddeln, was gibts bässeres :D

Wer Zeit hat, dem würde ich auf jeden Fall mal ein Tag auf der Summit empfehlen. Nicht vergleichbar mit der Musikmesse. Einfach mega entspannte gute Stimmung da, freu mich schon
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.976
so erster tag vorbei... wer war denn auch da? wer geht heute? wer morgen?

sorry schonmal für die schlechten bilder, aber die lichtverhältnisse waren im verregneten mannheim nicht die besten und viele aussteller hatten strahler an den bässen, was fürs schnelle knipsen im vorbeigehen eher suboptimal war - evtl. isses ja sonntag besser oder der ein oder andere hat auch noch fotos gemacht

Ales Vychodil
IMAG0663.jpg IMAG0664.jpg

Schindehütte
IMAG0665.jpg

MTD
IMAG0677.jpg

Skjold
IMAG0676.jpg

Adamovic
IMAG0692.jpg

DeGier
IMAG0699.jpg

Bernasconi
IMAG0700.jpg

Strandberg:
IMAG0725.jpg
 

Anhänge

Noble

EQ Legastheniker
Moin,

gestern mit @Mudskipper von Öffnung bis zum späten Nachmittag dort gewesen. Ich habs als recht entspannt empfunden von der Größe, Besucherzahl und auch Atmosphäre her. Hier ein paar (subjektive) Eindrücke.

Ich hatte mir im Vorfeld ne Liste gemacht, von Dingen, die ich dort wollte:

- Torillo`s und Oli`s Sachen abchecken
- Spector (vor allem wollte ich mal einen USA NS-2 spielen)
- Das Source Audio C4 testen (wie gefühlt jeder Bassist zur Zeit)
- 3 Leaf Audio Pedale checken
- Saiten


Die Torillo Sachen haben wir uns ganz zu Beginn gegeben. Vor allem der neckthrough hat mich als Fan von Bässen mit schneller Ansprache und richtig Power im Sound sehr begeistert, ebenso der donnervorgelartige Bass. Hammer Zeuch, top End!

Bei Oli fand ich einen Bass mit "Thermoesche" Korpus und Vogelahorn Hals + Delano PU in der MM Position sehr geil. Voll der Joe Dart Sound:-). Hätte ich keinen Ray, wäre da ein massive Gefährung schwach zu werden am Start gewesen. Oli hatte ein pleasure board zum testen, was ich gut fand, außerdem habe ich mir grade exakt seinen Kopfhörer bestellt, da der mir so gut gefiel.
20190928_123945.jpg



Dann tatsächlich einen NS-2 gefunden. Sehr geil. Ein bisschen schade, dass man den tollen Kram nur durch so komische Kombos über Headphones spielen konnte. Auch die neuen Euro LT`s mit Bartolini PU`s und Darkglass Elektronik fand ich gut. Noch besser allerdings den standard Euro LX4 mit Bartolinis und Tonepump.
20190928_133049.jpg


Bei Yamaha waren dann recht nette Komboamps am Start und die Umgebung war sehr "testfreundlich". Auch die neuen BB`s klingen meiner Meinung nach sehr ordentlich, wobei da schon eklatante Unterschiede auffielen. Yamaha Attitude: nicht gerafft das Ding und schnell ganz wieder weggelegt.

Super cool war Ales Vychodil, der super down to earth war und großartige Bässe am Start hatte. Da ich mit Jazzbässen nicht mehr viel anfangen kann und die selten anspiele, erlaube ich mir mal die Aussage, dass der Mann sehr geile Precis baut.

Oben bei Warwick/Framus hatte man die Möglichkeit, vernünftig die Pedale zu testen (was ich gut fand), die dort im Vertrieb zu finden sind. C4 hat gebockt, aber irgendwie hat mir dann der Eindruck über Kopfhörer noch nicht ausgereicht. Ich war dann froh, dass ich wenigstens bei Darkglass Pedale an der Box testen konnte.

Unten im Amp - Testbereich fand ich es recht dünn. Eich und Glockenklang und ich glaube Ashdown waren am Start. Die restlichen Amp/Cab Hersteller wie Hartke, EBS oder Markbass waren dort zumindest im regulären Bereich nicht zu finden.

Zweite Sache, die ich echt komisch fand: der Ernie Ball Stand...das grenzte schon an Hrinriss. Keine Möglichkeit den dort stehenden Old Smoothie irgendwie anzuspielen, da nichtmal Amp mit Kopfhörer dort aberStänder voll mit Saiten, Kabeln etc.....die man laut Aussage des netten jungen Herrn "nicht dirkt an Kunden verkaufen dürfe". Ist wohl ein Fakt, aber trotzdem völlig bescheuert. Ich bin auf einer Messe und will Saiten mitnehmen, damit sie nicht irgend ein kack LKW zu mir bringen muss und es darf nichts verkauft werden: super Leute!
Den Daddario Stand hab ich ebenfalls nicht gerafft, da gibts wohl ne neue Serie und davon war wohl auch was da, ich hätte mir ein kleines Sortiment gewünscht. Vielleicht ist eine Messe für Musikinstrumente aber auch kein Ort...um Saiten zu kaufen:gruebel:.

3 Leaf Audio haben wir auch nach mehreren Anläufen nicht gefunden. Etwas schade.

Alles in allem hats voll Bock gemacht: habe sehr viele Dinge ausprobieren können, die ich wollte und mit netten, tiefenentspannten Leuten quatschen dürfen! Gerne wieder.

.....Ich bestell dann mal Saiten
 
Zuletzt bearbeitet:

4enima

Active Member
Bassix
ß4.978
Ja den MusicMan Stand fand ich auch etwas... mager. Der Kopfhörer/Bassamp ging nicht, sodass ich mit den MMs immer zum Ashdown stand laufen musste um zu testen. Trotzdem ganz nett gewesen mal Sterling, Stingray Special usw. miteinander vergleichen zu können. Dass das Zubehör nicht verkauft werden konnte war echt strange 😅

Ich glaub du hast dir nur den halben Ampbereich angeschaut. Ashdown, Markbass & EBS hatten ihre Stände glaube ich oben und da darf man bekanntlich nur über Kopfhörer spielen. Im Amp-Bereich ganz rechts, war dann allerdings eine Kammer in der Ashdown, Mesa, EBS, Markbass, Ampeg usw. standen und man bei ordentlicher Lautstärke anspielen konnte. Glockenklang und Eich hatten ja ihre Stände wiederum direkt im Ampbereicht und konnte man dann auch regulär antesten
 
Zuletzt bearbeitet:

Noble

EQ Legastheniker
Ja den MusicMan Stand fand ich auch etwas... mager. Der Kopfhörer/Bassamp ging nicht, sodass ich mit den MMs immer zum Ashdown stand laufen musste um zu testen. Trotzdem ganz nett gewesen mal Sterlin, Stingray Special usw. miteinander vergleichen zu können. Dass das Zubehör nicht verkauft werden konnte war echt strange 😅
Ja, wirklich komisch! Ich hab auf "Bass leihen und woanders hingehen" immer kein Bock.

[
Ich glaub du hast dir nur den halben Ampbereich angeschaut. Ashdown, Markbass & EBS hatten ihre Stände glaube ich oben und da darf man bekanntlich nur über Kopfhörer spielen. Im Amp-Bereich ganz rechts, war dann allerdings eine Kammer in der Ashdown, Mesa, EBS, Markbass, Ampeg usw. standen und man bei ordentlicher Lautstärke anspielen konnte. Glockenklang und Eich hatten ja ihre Stände wiederum direkt im Ampbereicht und konnte man dann auch regulär antesten
Ah okay, diese "Kammer" habe ich nicht gesehen...schade.
 
Die Summit war klasse.
Das hat richtig gut gefallen! Eine tolle Auswahl an Gitarren aber auch echt brauchbar Bässen und Pedalen. Nette Gespräche mit Orgeloli und Torillo-Tom(die Bässe!). Ales Vychodil- ein super netter und bescheidener Typ mit tollen Bässen! Sander de Gier hatte leider nur einen Bass dabei, aber ich konnte bei den netten Leuten von Eich Amps einen wirklich wunderbaren De Gier Bebop auch mal richtig laut anspielen, geil.
Auch schön, das Spector gut vertreten war und einen USA NS2 dabei hatten.
In der kleinen Darkglass Ecke war es auch nett u.v.m.
Einen alten Musiker-Bekannten nach bestimmt 15 Jahren dort wiedergetroffen...er hat dort seine eigenen Akustikgitarren ausgestellt, sehr fein.
Jedenfalls viele Eindrücke die zum Teil noch etwas nachverarbeiten muss, werde bestimmt auch in einigen passenden Threads noch dazu schreiben.
Mit dem vollen Saiten Aussteller am Muman Stand dann aber nix verkaufen können war tatsächlich kurios. Da hätten sie auch pro Saite ein Pack zur Show reinhängen können. So muss der arme Kerl alle 5min erklären, dass man die Saiten nicht bekommt.
Wo ich auch etwas den Kopf schütteln musste: Habe mich gefreut das es Mono Cases gibt, aber dann keine Gurte dabei haben. Da hätte ich mir entspannt zwei Betty Straps eingepackt.
2020 bin ich wieder dabei!
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß27.976
ja, der bass amp bereich war tatsächlich etwas versteckt - dafür konnte man dort aber auch in ruhe testen :D... ich hab da heute ne halbe stunde gespielt ohne dass nur einer reinkam - und als dann einer kam, war es ein gitarren amp austeller der gehofft hatte mit seinem kunden ein ruhiges eckchen zum quatschen zu finden :D

ich meine 3 leaf audio war mit am stand von der effektboutique... das fand ich letztes jahr schon etwas unglücklich, dass einige firmen quasi nur am stand vom distributor oder eben am stand eines shops zu finden waren - earthquaker devices war z.b. am stand von warwick...

meine messe favoriten waren der box elder avs von ales vychodil, der mit abstand die beste h-saite hatte die ich seit langem gehört habe, der adamovic zen, welcher leider nur am freitag da war und der 4saiter strandberg... oli und tom laufen ja sowieso ausser konkurenz...

ein paar bilder reich ich morgen noch nach...
 

J.B.Ecker

Active Member
Bassix
ß4.210
Ich war gestern auch dort, und fand es klasse!Sehr angenehme Atmosphäre, übersichtliche Größe, nicht zu voll, man konnte eigentlich überall in Ruhe Instrumente antesten - bei den meisten Ständen war dies über Kopfhörer möglich, und der Lautstärkepegel blieb dadurch erträglich. Sehr nett fand ich die freundlichen Kontakte und Gespräche mit den 'kleinen' Bassbauern. Besonders die Stände von Marleaux, Torillo und Ales Vychodil sind mir da sehr gut in Erinnerung geblieben (auch wenn die Instrumente bei letzerem nicht so meins waren). Da hat man jetzt leider die Qual der Wahl bei der nächsten Intrumentbestellung....
Sehr beeindruckt haben mich die Akustikbässe be Jens Schönitz und Christian Jablonski - beide hatten Instrumente mit Nylonsaiten; Schönitz hatte mehrere Modelle mit Longscale-Mensur da, Christian Jablonski einen mit 30" . komplett verschiedene Instrumente, jedes Hammer-gut!
Und schlicht umgehauen hat mich der Contra bei Marleaux - so eine explosive Ansprache - Hammer!
Alles in allem ein sehr schönes Event, welches einen Besuch auf jeden Fall lohnt.
 
Oben Unten