Hallo und Frage nach Linkshänder-Einsteigerbass für Kinder ... lefthand /// upsidedown-right

hightone

hightone

Member
Bassix
ß751
Hallo,

ich spiele Baritonsaxophon im ambitionierten Amateurbereich.

Meine Tochter ist bald 9 Jahre und möchte nun doch ein Instrument lernen. Nach viel hinundher ist sie sich sehr sicher, dass es Bass sein soll.

Mich freut das sehr und ich will auch miteinsteigen und mit gleich mitüben.

Ich selber kann mir einen Bass borgen und zuhause über die Studios spielen. Im Raum hab ich dann die Auswahl von verschiedenen Verstärkern. Für mich ist also equipmenttechnisch erstmal ausgesorgt.


Soweit klingt das alles sehr hübsch - Musik machen mit der Tochter usw. ...



Was wirklich sehr kompliziert ist, ist die Tatsache, dass sie Linkshänder ist. Und das absolut verlässlich.

Bei der Suche nach Linkshänder Bässen für Kinder merkt man schnell, dass einem die Qual der Wahl abgenommen wird.

Ich habe genau 2 gefunden....




Gebraucht schein auch nicht sooo der Markt zu sein.


Welchen von den beiden würdet ihr bevorzugen? Warum?

Tuning und einstellen bzw. Reparaturen sind kein Problem für mich - also die Seitenlage optimieren und die Bässe nach ihren Möglichkeiten einstellen kann ich.

Ein besseres Instrument würde ich ihr dann zeitnah nachschießen ... je nach Begeisterung. Ja, ich weiß - ein gutes Instrument macht mehr Laune.


Ich würde gerne ersteinmal meine Tochter damit warm werden lassen und ihr dann auch die Auswahl selber mit einräumen,was sie spielen möchte. Aber dafür muss sie zumindest ein wenig drauf spielen können. Zumindest, wenn es um mehrere hundert Euro geht.


Habt ihr noch gute Ratschläge oder andere Instrumente für links Einteiger im Kopf?


______________________________


Meine provokante Frage ist ersteinmal:" Welche negativen Effekte auftreten können, wenn man upsidedown spielt, wie das zB MONONEON das macht ?"

Meine Tochter möchte das nämlich genau so machen, damit sie überall alle Instrumente spielen kann - also auch mal Gitarre, wenn gerade kein Bass rum steht. Bzw sich eben überall einen Bass greifen kann, wenn einer rumsteht ... ich stehe dem offen gegenüber, habe aber verschiedenen Bedenken bzgl. der Spielweise.





_____________________________



Danke schoneinmal fürs mitdenken und helfen.

Dr. hightone
 
Zuletzt bearbeitet:
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.902
Den Shorty von Harley Benton kann ich uneingeschränkt empfehlen!
Ich spiele den sogar selbst :D

Meine provokante Frage ist ersteinmal:" Welche negativen Effekte auftreten können, wenn man upsidedown spielt, wie das zB MONONEON das macht ?"
Dann ist er halt noch kopflastiger und die Regler sind im Weg...
Und ich als Lehrer hätte keine Lust das so zu unterrichten imho. Da muss man sich schon ziemlich reindenken.
 
Talentfrei

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
ist die Tatsache, dass sie Linkshänder ist. Und das absolut verlässlich.

Verlässlich ist die Art, wie man Luftgitarre spielt. Ich kenne ein paar absolute Linkshänder die trotzdem ohne Zwang ein "normales" Instrument gelernt haben, weil es für sie richtiger war.

Welche negativen Effekte auftreten können, wenn man upsidedown spielt

Man macht sich alles schwerer: Unterricht, Tabs, abschauen, slapen... Soll nicht heißen, das es nicht auch funktioniert, aber es wird ein steiniger Weg. Muß man sich also sehr gut überlegen.
 
BassZwerg

BassZwerg

Well-Known Member
Bassix
ß10.707
Ich bin Linkshänderin und spiele "rechtsrum" Gitarre und Bass. Obwohl ich wirklich ansonsten alles Linkshand- oder Fuß mache (also Schreiben, Werfen etc.), war es für mich ein natürlicheres Gefühl ein "Rechtshänderinstrument" zu nehmen. Ich habe einen halben Tag im Musikladen verbracht und Linkshand- und Rechtshandinstrumente ausprobiert. Ich kann Dir nur raten, dass mit Deiner Tochter auch so zu machen. Ich hätte es vorher auch nicht vermutet, dass ich mich mit den Rechtshandinstrumenten wohler fühle. Aber es erleichtert vieles sehr, wie schon @Talentfrei schreibt. Man hat viel mehr Auswahl (obwohl das bei Shortscale auch schon eingeschränkt ist) und das Lernen fällt leichter weil Du eben nicht alles im Kopf spiegeln muss.
Außerdem ist Bass ja ein beidhändiges Instrument und gerade das Greifen erfordert mehr Fingerkraft und Koordination, das ist bei uns Linkshändern "links" naturgemäß ausgeprägter.
Ich spiele selbst auch nur Shortscale-Bässe weil ich ein "Zwerg" mit sehr kleinen Händen bin.
Wichtig ist, einen Bass zu finden, der leicht und nicht kopflastig ist. Da ist der Ibanez Micro Shortscale echt zu empfehlen, meiner wiegt knapp 2,8kg, hat einen schmalen Hals und lässt sich gut bespielen und hat dabei noch einen echt guten Sound.
 
Talentfrei

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Ich hab meine Linkshänder Schüler immer über einen Spiegel unterrichtet

weil Du eben nicht alles im Kopf spiegeln muss.

Vorsicht, das ist ja kein Problem, da bleibt das G (und alles andere natürlich auch :-)) auf der gleichen Saite im gleichen Bund, hier ist aber der Gedanke von


da. Da wird als Linkshänder ein Rechtshänder Instrument gespielt. Da ist das Beispiel G zwar immer noch im 3 Bund, aber eben nicht mehr auf der obersten Saite, sondern auf der untersten. Da hilft der Spiegel nicht mehr so viel und man muss schon sehr kräftig umdenken, also andere Läufe, Griffbilder, etc. Von den komplett anderen Akkordbildern auf der Gitarre möchte ich da gar nicht anfangen.
 
BassZwerg

BassZwerg

Well-Known Member
Bassix
ß10.707
Es ist als Linkshänder wirklich schwierig und auch nervig alles spiegeln zu müssen, ich kenne das u.a. von diversen Sportarten. Ich bin sehr froh, dass ich rechtsrum Gitarre und Bass spiele (bzw. lerne), dass macht das Lernen aus Büchern oder auch wenn man etwas gezeigt bekommt, viel einfacher. Es ist für die meisten Rechtshänder sehr schwierig etwas "linksrum" zu erklären. Und wenn Du dann noch "oben und unten" vertauschst, ist das Chaos vorprogrammiert.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.902
Vorsicht, das ist ja kein Problem, da bleibt das G (und alles andere natürlich auch :-)) auf der gleichen Saite im gleichen Bund, hier ist aber der Gedanke von



da. Da wird als Linkshänder ein Rechtshänder Instrument gespielt. Da ist das Beispiel G zwar immer noch im 3 Bund, aber eben nicht mehr auf der obersten Saite, sondern auf der untersten. Da hilft der Spiegel nicht mehr so viel und man muss schon sehr kräftig umdenken, also andere Läufe, Griffbilder, etc. Von den komplett anderen Akkordbildern auf der Gitarre möchte ich da gar nicht anfangen.
War klar :-)
 
hightone

hightone

Member
Bassix
ß751
Wow

Da bin ich ja in einem sehr freundlichen Forum angekommen. So viele Beiträge und keiner dabei, der sich über meine Frage belustigt.


Danke ersteinmal an dieser Stelle.




Der Harley könnte also schon eine Option sein. Danke.

Eventuell bestelle ich beide (R/L) und sende einen zurück...

_______________


Die Luftgitare ist perfekt Links.

Eine normale Gitarre dreh sie sofort um und holt Töne raus. gibt man sie ihr "richtig" in die Hand sagt sie, dass es nicht gut für sie zu spielen ist.

Rechts kommt für sie gar nicht in Frage. Sagt sie selber.

Der Tip mit dem Laden ist gut. Ich schau mal ob bei uns was für Linkshänder da ist. (Leipzig)

______________


Slappen etc. bzw alle anderen Spieltechniken umzudrehen, wenn man upsidedown spielt, halte ich auch für etwas "selbstfordernd". Auch kann man die Entscheidung einem 9 jährigen Kind nicht so überlassen. Ich stehe alternativen Herangehensweisen selbt sehr offen gegenüber, habe aber auch immer die dadurch entstandenen Defizite bewusst in Kauf genomen oder schmerzhaft später korrigieren müssen. Das muss man ja nicht so einplanen.

Wahrscheinlcih findet man auch hier im Forum niemenad der upsidedown aus eigener oder zumindest erster Hand Erfahrung teilen kann.

Für meine Tochter würde ich natürlich seht schnell einen Body ferigen, der Links auf den Hals kommt und ihr Instrument für upsidedown, mit den Reglern nach unten und dem Ausgang für die Klinke nach hinten/unten, fertigen.

Das ist aber alles eine übelste Schlacht und der einzige Vorteil ist das man dann auch mal einen anderen Bass spielen kann.


_______________


Der Ibanez schaut gut aus ... da würde ich aber lieber später schauen was sie genau möchte.


Die Idee zwei (R/L) zu bestellen finde ich richtig gut.


_______________


Danke ersteinmal bis hierher.


Sind denn noch Linkshänder hier unterwegs und können eigenen ERfahrungen teilen, welche hürden es selbst mit Linkshänderbass noch zu meißtern gilt?

Danke und liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
BASSBEGINNER

BASSBEGINNER

Well-Known Member
Bassix
ß10.283
Sind denn noch Linkshänder hier unterwegs und können eigenen ERfahrungen teilen, welche hürden es selbst mit Linkshänderbass noch zu meißtern gilt?
Jubb, ich! (also quasi) Und erstmal willkommen im forum, bei den Bekloppten! :great: :bier:
Also, ich bin selbst Linkhänder (der einen Rechtshänderbass spielt) Es kam für mich auch nur so in Frage. Der "Luftgitarrentest" ist schonmal gut. Ich würde allerdings beide Bässe bestellen und dann den der nicht passt, zurückschicken, denn: das Instrument ist für deine Tochter noch fremd. Egal ob rechts/links/oben/ unten/quer/whatever... Am Anfang fühlt sich so ein Bass sowieso schonmal "komisch" an. Lass sie wirklich mal längere Zeit auf beiden Instrumenten spielen. Wenn sich rausstellt dass sie wirklich einen Linkshänderbass möchte, gut. Wenn sie nach einer Eingewöhnungsphase mit einem Rechtshänderbass zurecht kommt auch i. O. Es müssen beide hände neue Bewegungen lernen. Sowohl Greif-, als auch Zupfhand. (Klar, die stärkere Hand gibt den Rhythmus, alles gut. Und ist wichtig). Aber um sowas herauszufinden muss man m.E. sich mal richtig mit dem neuen Instrument vertraut machen. Und bei Linkshänderinstrumenten (und dann noch Shorty ist die Auswahl leider seeeehhhhrrr klein.) Wirst du auch schon gemerkt haben.;-) Es kommt ja auch auf das Halsprofil an (einige können eher mit Precihälsen, wieder andere mit Ibanez...etc...), der Sound muss einem gefallen, die Optik vom Instrument.... und da ist die geringe Auswahl ein Nachteil.

Just meine 2 Cents :-)
 
BASSBEGINNER

BASSBEGINNER

Well-Known Member
Bassix
ß10.283
Eine normale Gitarre dreh sie sofort um und holt Töne raus. gibt man sie ihr "richtig" in die Hand sagt sie, dass es nicht gut für sie zu spielen ist.
BTW, so eine Gitarre ist auch nochmal was anderes. Ein Bass hat einen anderen Schwerpunkt (wenn man das so sagen kann). Besonders Shortys sind leider häufig kopflastig. Ich komme ursprünglich vom Bass und habe vor nem Jahr mit Akustikgitarre (und jetzt E-Gitte) angefangen. Ich hatte anfangs total die Probleme das Ding zu halten, weil ich immer die leichte Kopflastigkeit vom Bass gewöhnt war, die nun nicht mehr oder nur ganz wenig ausgeprägt ist. Die Armhaltung bei der Zupfhand ist auch eine ganz andere. Mittlerweile habe ich mich an die Klampfe gewöhnt, meinem Lehrer fiel es auch auf, dass ich das Ding nun anders halte und viel entspannter da sitze. Im Stehen is das nochmal ne andere Nummer. Da will ich meine "Bassisten-Haltung sowohl was die position der Greif und Zupfhand angeht wieder einnehmen, weil ich es nicht anders gewöhnt bin. Also, unbedingt auch mal das Instrument im Stehen antesten, auch wegen Gewicht, Kopflastigkeit/Balance...
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Der Harley könnte also schon eine Option sein. Danke.

Eventuell bestelle ich beide (R/L) und sende einen zurück...

Das wäre, neben dem HB, welchen ich selber mal getestet hatte, ebenfalls meine Empfehlung, allerdings....

Die Luftgitare ist perfekt Links.

Eine normale Gitarre dreh sie sofort um und holt Töne raus. gibt man sie ihr "richtig" in die Hand sagt sie, dass es nicht gut für sie zu spielen ist.

Rechts kommt für sie gar nicht in Frage. Sagt sie selber.

...wenn sich deine Tochter so eindeutig zu dem Thema äußert, dann würde ich das auch so akzeptieren und gar nicht weiter in Frage stellen. Dann lieber mehrere linkshändige Bässe zum Testen bestellen.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.902
Ich kann nur aus der Erfahrung als Lehrer sagen dass es ungewohnt zu unterrichten ist. Tabs und Diagramme sind spiegelverkehrt etc.
Sonst sehe ich kein Problem.
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Ich habe auch relativ kurze Finger...
Für mich ist aber die Halsform entscheidender als die Mensurlänge. Bei "modernen Precision Bässen" hört es auf bei mir. Auf allem was breiter ist, fühle ich mich nicht wohl oder komme damit nicht zurecht. Zu dünn (Ibanez SR) soll es aber auch nicht sein. Für mich ist der Jazz Bass Hals (oder der des Ibanez SRX) ideal.
Mit der Long Scale Mensur komme ich schon zurecht. Okay; Ich kann nicht alle Verrenkungen, die Leute mit langen Fingern machen können...

Gibt es den Ibanez GSRM auch als Lefthand? Thomann hat ihn nicht. Hat mit 726mm auch eine noch kürzere Mensur...

Toll finde ich dieses Video mit Suzi Quatro. Sie ist ja sehr klein (ca. 150 cm) und der Telecaster II Bass wirkt so groß wie Suzi:

 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
NACHTRAG...
Ah! Der Musicstore in Köln hätte den Ibanez GSRM als Linkshänder vermutlich wieder ab dem 21.04. ...


Beim HB Shorty liegt die Halsbreite zwar vielleicht im kritischen Bereich, dafür ist es ein echter "Short Scale" mit 30" Mensur. und für den Preis kann man nichts falsch machen. Dumm ist nur die Wartezeit.

 
hightone

hightone

Member
Bassix
ß751
Ich habe auch relativ kurze Finger...
Für mich ist aber die Halsform entscheidender als die Mensurlänge. Bei "modernen Precision Bässen" hört es auf bei mir. Auf allem was breiter ist, fühle ich mich nicht wohl oder komme damit nicht zurecht. Zu dünn (Ibanez SR) soll es aber auch nicht sein. Für mich ist der Jazz Bass Hals (oder der des Ibanez SRX) ideal.
Mit der Long Scale Mensur komme ich schon zurecht. Okay; Ich kann nicht alle Verrenkungen, die Leute mit langen Fingern machen können...

Gibt es den Ibanez GSRM auch als Lefthand? Thomann hat ihn nicht. Hat mit 726mm auch eine noch kürzere Mensur...

Toll finde ich dieses Video mit Suzi Quatro. Sie ist ja sehr klein (ca. 150 cm) und der Telecaster II Bass wirkt so groß wie Suzi:

sehr schön, wie bei 1:46 das Playback ganz professionell mit großen Augen und einem Lächeln berüßt wird, nachdem ihr Mic abgerauscht ist.

Sehr charmant ...

_______________________

Oooops - das mit der Lieferzeit ist mir noch gar nicht aufgefallen. Wieder ein Grund für einen Rechtshänderbass ;-)

Ich frage mal hier in der Musikschule nach ob wir da evtl. für einen Test vorbeikommen könen.
 
 

Oben Unten