Hals schmälern

duck

New Member
Bassix
ß240
Also sieht nun folgendermassen aus, ich habe angefangen Mir selbst einen Bass zu bauen, weil ich mich noch nicht traute den Hals auch zu bauen hab ich einfach einen alten Hals gepackt und den draufgemacht.
So nun mal konkreter werden, der Hals ist am Sattel 41 mm breit, da ich aber den Warwick Just A Nut 2 Sattel ( 38,5 mm) montieren möchte, und weil ich schlanke Hälse mag. Müssten auf jeder Seite, also oben und unten, ca. 1mm vom Hals weg, wäre ja auch kein Problem, wären die Bünde nicht im Weg.
Ich hatte mir das so vorgestellt, erstmal anfangen wegzuschleifen, wenn dann die Bünde leicht überstehen mit einer Feile die Bünd wieder auf Höhe des Holzes bringen, und das so oft wiederholen bis die gewünschte Breite erreicht ist.
Ich bin mir nicht sicher ob ich mit der Schmalbandschleifmaschine dahinter kann, habe Angst dass es mir das Schleifband zerfetzt durch die Bünde, aber eben 1mm Ahorn/Palisander wegschleifen könnte auch zur Geduldsprobe werden.
Hoffe ihr habt mir ein paar Anregungen.
Vielen Dank
Gruss Duck
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
Zitat:Original erstellt von: rumblebird

Und der einzig vernünftige Weg ist es, glaich auch selbst einen hals zu bauen. Ich Hab es jetzt zweimal gemacht und weiss wirklich nicht, was das Problem dabei sein soll!
ok, ich steht zwar noch davor, aber mir kommt es so vor, als wäre es das schwerste überhaupt, den hals zu bauen?
 

schloff

Member
Bassix
ß242
@duck:
VERGISS ES!!!

Das ist die Art von Arbeit, die ich meinen Kunden immer ausreden werde!
Du willst am Sattel auf jeder Seite 1,25 mm kontinuierlich zum letzten Bund hin auf 0 auslaufend abnehmen. Wenn Du das nicht mit einem GEEIGNETEN Sägeblatt auf der Kreissäge (Ich rede hier von einer richtigen Holzbearbeitungsmaschine und nicht von einer Baumarkt-Gniedel!!!)schneiden kannst - wobei das konkrete Aufspannen auf den Sägetisch schon eine Strafe für sich ist! - ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine Halsflanken in eine Transylvanische Berglandschaft verwandelst, extrem groß!!!
Schleifmaschinen kannst Du hier voll vergessen. Damit kannst Du nicht gezielt so fein Material abnehmen. Von den möglichen Gefahren wurde ja schon berichtet.
Wenn überhaupt spannt man sich den Hals hochkant mit dem Griffbrett zum Körper in die Bank, und arbeitet dann mit einer Feile. Da man so durch den Hieb mit der Feile die Bünde immer ins Griffbrett drückt, sollte es hiermit schon mal keine Komplikationn geben. Aber es ist halt ein Geduldsspiel vorher konkret anzureissen und beim bearbeiten immer wieder mit dem Lineal kontrollieren, ob die Flanke noch gerade ist. Wünsche einen spannenden Sonntag...

Einen schönen Graphitsattel kann man schneller einbauen!

@_Claypool:
Sicher ist der Hals wohl das komplexeste Bauteil an einer/m E-Gitarre/E-Bass und erfordert die höchste Genauigkeit. Aber es ist auch das Teil, das die meiste Freude bereitet - wenn es denn gelungen ist ;-) - denn es ist ja dann das, was man dann ständig in der Hand hat.
Für Anfänger ist es immer schlau erst mal mit dem Body so weit wie möglich zu beginnen (Halsansatz / Stegsetzen macht man besser erst wenn man den Hals tatsächlich hat!), dann hat man Zeit sich in diese Arbeiten einzufinden, und ist beim Hals dann besser im Thema.

Gruß
Schloff
 

Aschi

New Member
Bassix
ß240
@rumblebird: Hast Du den Hals genau so gemacht wie im Buch von Martin Koch beschrieben? (spez. das glätten mit der Oberfräse?)Ich möchte auch einen machen, ich sah aber dass ein so grosser Oberfräser recht teuer ist und man auch wirklich eine grosse Oberfräse braucht.
 

duck

New Member
Bassix
ß240
HM= Hartmetall
Ist bei härteren Hölzern die im Bassbau verwendet werden, umbedingt nötig, vor allem beim Hals der aus Ahorn oder sowas sein kann.
HSS kann man höchstens für weiches Nadelholz gebrauchen.
 
Oben Unten