Halsschäden durch vintage Fender Koffer?!?!

Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.818
Ich habe für Fender Jazz-Bässe die originalen Fender G&G Cases.

Hier mal als Beispiel (ist nicht meiner)

http://www.google.de/imgres?imgurl=...&page=8&start=193&ndsp=31&ved=0CAkQrQMwATjIAQ

Da ist mir jetzt aufgefallen, dass ich an zwei Jazz-Bässen am Übergang zur Halsplatte so ganz kleinen Dellen hab. Hab die Bässe vor ca. 2-3 Jahren neu gekauft. Erst hatte ich meine Halterungen in Verdacht. Dann habe ich aber festgestellt, dass das wohl an der Auflage liegt, die sind zwar mit so weichem Stoff bespannt, aber darunter sind ziemlich harte Holzkanten.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig oder könnte das doch was anderes sein?
Kennt jemand noch das Problem?
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß78.921
Ich habe seit 10 Jahren auch so einen Koffer, verstehe aber nicht ganz, was da passieren soll. Bei mir ist die Kopfplatte ein gutes Stück von der Auflage weg, siehe Foto:
koffer-jpg.9150
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Schau Dir die Bilder, die Stratus verlinkt hat, noch mal an. Auf dem Bild liegt der Bass so gesehen mit der Volute auf der vorderen Kante der Halsauflage. Dass das sich aber in den Ahorn-Hals dadurch Dellen ergeben sollen....
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
...kann ich mir schon vorstellen, wenn der Bass im Koffer noch Spiel hat und beim Transport immer auf die Auflage 'klappert'.
 
Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.818
Habe jetzt mal zwei Bilder von mir eingefügt. Ich habe über die Stelle im Koffer schwarzes Gummi geklebt, damit der Hals nicht mehr direkt auf dem Holz aufliegt. Und die Stelle ist direkt unterhalb des Sattels auf der Rückseite - (auf dem Foto ein kleiner Lackplatzer).

Ich habe über zehn Jahre einen ähnlichen Koffer von Musicman genutzt und da nie Probleme gehabt, obwohl man da unter dem Plüsch auch deutlich das Holz spürt.

Spiel haben die Jazzbässe alle ein wenig im Koffer. Zwar nicht viel, aber halt mehr als in den Hartschalenkoffern.

Ich überlege auch, ob das vielleicht von der Lagerung kommt. Die Jazzbässe lagere ich nämlich immer im Koffer.
 

Anhänge

Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich erkenn das nicht am Foto:
Sind das echte Dellen? Wie tief sind die eingedrückt?
Oder ist da nur der Lack abgerieben?

Angeblich kann man so Dellen mit Lötkolben oder Bügeleisen rausbekommen.
Dazu ein feuchtes Tuch drauflegen und mit dem Lötkolben an der Stelle auf das feuchte Tuch draufhalten.
Dadurch quillt das gestauchte Holz wieder auf und die Delle geht weg oder wird zumindest kleiner.
Ich hab es aber selbst noch nicht probiert.

Ansonsten ist es nunmal geschehen.
Präventiv würde ich vielleicht für die Zukunft kleine Stücke aus Stoff unterlegen, damit der Hals nicht an der Halterung scheuert.
Ich denke das schützt flächiger und daher besser als das Plüschfutter.
 
Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.818
Die Dellen sind bisher so klein - zum Glück -, die kriege ich nicht fotografiert mit meiner Handykamera.

Ich habe da jetzt auch so Gummistreifen drüber geklebt für die Zukunft. Und die Stellen sind auch so weit oben am Hals, dass die beim Spielen nicht stören. Sind also nur "Schönheitsmakel" ...

Aber etwas ärgerlich schon, weil teuerer Bass und teuerer Koffer.

Wollte halt nur mal nachfragen, ob das anderen auch so ergangen ist. Und vielleicht als kleine Warnung an alle...
 
beate

beate

Bassteltante
Mit dem Lötkolben würde ich nicht an Dellen im Holz rangehen. Der wird VIEL zu heiß! Bügeleisen geht, aber natürlich nur bei offenporiger Oberfläche. Bis dato habe ich es nur bei den Dellen angewendet, die ich beim Bassbauen gerne ins rohe Holz ramme.
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß78.921
Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass das von dem Koffer kommt. Dass die Bässe darin etwas Spiel haben ist bei mir auch und wahrscheinlich normal (bei meinen anderen beiden Universal-Koffern sogar noch mehr), zumal da ja Fender mit sehr unterschiedlicher Sattelbreite rein passen. Aber wie soll der Bass denn dotzen, dass es Dellen reinhaut? Zumal das Instrument ja auch durch leichten Druck von oben (Polsterung im Deckel) fixiert wird.
Ich vermute den Schaden (wenn man es denn so bezeichnet) hast du dir anderweitig geholt...
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Mit dem Lötkolben würde ich nicht an Dellen im Holz rangehen. Der wird VIEL zu heiß! Bügeleisen geht, aber natürlich nur bei offenporiger Oberfläche. Bis dato habe ich es nur bei den Dellen angewendet, die ich beim Bassbauen gerne ins rohe Holz ramme.
Der Lötkoben kommt ja auch nicht direkt mit dem Holz in Berührung, sondern nur mit dem feuchten Lappen.
Da sollte also nix verkohlen.
:-)
 
MrDeluxe

MrDeluxe

Well-Known Member
Bassix
ß13.063
Habe auch einen Bass im Vintage Koffer geparkt wegen Nitrolackunverträglichket meiner Stands. Bisher keine Dellerei.
 
kemm47

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß42.938
..... bei einigen meiner Basskoffer (teilweise Original-Koffer; z.B. Rickenbacker) haben die Instrumente leider immer noch ein wenig "Spiel".....

Am unteren Gurtpin habe ich einen etwas dickeren Hartschaum-Quarter aufgesetzt, der verhindert zum einen, dass der Gurtpin auf Dauer gesehen den Plüsch/das Untermaterial beschädigt und zum weiteren kann ich durch die Stärke das "Spiel" (Kopfplattenende/Bassunterseite) auf null minimieren.
Ansonsten kann man sich zusätzlich mit Noppenfolie oder Schaumstoffteile gut behelfen, wenn irgendwo noch zuviel "Luft" ist....
(.....oder die Halsauflage zu hart ist/wenig Plüsch über'm Holz)
 
 

Oben Unten