Handschuhe für Bassisten

  • Ersteller Bassralf
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    bass e-bass handschuhe
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß20.843
Update:
Über die Feiertage habe ich nun weiter mit dem Handschuh an der linken Hand gespielt und ich kann nach ca. 50 Stunden Nutzung keinen nennenswerten Verschleiß feststellen. Bis jetzt zeigt sich der Handschuh in allen Spielsituationen sehr angenehm. Er sitzt gut an der Hand, so dass er mir gar nicht mehr auffällt. Meine allergischen Hautreaktionen sind in den vergangenen Wochen nicht mehr aufgetreten.

Ich habe mir jetzt noch zwei Handschuhe in Schwarz bestellt, da die weißen doch recht schnell schmuddelig grau aussehen. Laut Bedienungsanleitung dürfen die Handschuhe in die Waschmaschine (was ich bald mal testen werde), aber auf keinen Fall in den Trockner.

Die Handschuhe sollten nicht in Kontakt mit Klettband kommen (wie man es z.B. verwendet, um Kabel zusammenzuhalten). Das lässt sich nur schwer wieder trennen ohne Beschädigung der Handschuhe.
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß20.843
Und, Bassralf, wie bewährt sich der Handschuh zwischenzeitlich? Mittlerweile sind bestimmt einige mehr Bassstunden zusammen gekommen.
 
Bassralf

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß73.808
Hallo @aBaxxi!
Ich nutze immer noch das erste Paar. Die Funktion ist immer noch zu 100% gegeben.
Nach nun über drei Monaten Benutzung gibt es aber erste Verschleißerscheinungen. Aber für etwa 100 Spielstunden finde ich das ok.
Ich kann noch ergänzen, dass es beim Spiel mit Flatwounds etwas glatt zugeht, was für mich aber beherrschbar ist.

Für wen Handschuhe eine Lösung sind, kann ich meine auf jeden Fall empfehlen.
Wie schon mal geschrieben, Farbe schwarz wählen.
 
mynodeus

mynodeus

Active Member
Bassix
ß6.309
Hallo zusammen,
zum Thema Schutz der linken Hand kann ich nichts beitragen, aber vielleicht haben ein paar Leser ja auch Hautprobleme an der rechten Hand.
Hierzu ein paar Erfahrungswerte:
Die üblichen Allergikerhandschuhe aus Baumwolle taugen m.E. nicht, sie sind zu schlabbrig, haben zu dicke Nähte, und die Baumwolle wird hart und verursacht zuviel Reibung, wenn sie nass wird (Schweiß), das kennt man ja vom Sport her.
Besser geeignet sind feine, fusselfreie Mikrofaser-Handschuhe.
Zum Bass-Üben nutze ich aktuell diese hier (damals noch in schwarz erhältlich):
https://www.amazon.de/gp/product/B00OR4L5PO
Einfach mit der Schere Zeige- und Mittelfinger am Handschuh gekappt, fertig. (Den Daumen lasse ich dran, weil ich dort den Hautschutz brauche).
Beim Spiel mit dem Plektrum (betrifft bei mir nur die Gitarre, weil ich für Bass nur die Fingern nutze) kappe ich dagegen Daumen, Zeige- und Mittelfinger vom Handschuh ab, damit ich das Plektrum besser halten kann. Das Problem ist hier vor allem die Reibung an der Brücke beim Palm-Mute, die einem den Ballen wund scheurt.
Im Sommer sind auch die dünnen Mikrofaser-Handschuhe zu warm. Dann nehme ich diese Graphiktablett-Handschuhe, die nur den Ring- und den kleinen Finger sowie das Handgelenk umschließen und aus sehr leichtem Lycra bestehen:
https://www.amazon.de/gp/product/B00VTHAS00
Zusätzlich sollte man (bei entsprechender Empfindlichkeit) die Reibungsquellen entschärfen (vor allem aus der Brücke herausstehende Madenschrauben).
Als Nickelallergiker stellt sich das natürlich anders dar, dann würde ich auch vor allem auf verträgliche Saiten und Bundmaterial achten.
Gruß myno
 
clumsybass

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß34.578
aus aktuellem anlass push ich den fred mal: wenn gigs, sind die ja derzeit eher freiluft... jetzt wirds ja schon recht frisch - daher mal die frage: wie taugen die teile denn im winter? btw. gibts alternativen für die kalten tage?
 
 

Oben Unten