Helix World

Slapman

Pareto
Bassix
ß36.259
Da hier ja nur verfechter des Helix sind: Wo genau liegt denn der Vor- oder Nachteil beispielsweise zum AXE-FXIII? Lt. Bonedo wäre das noch mal ein Level besser?!
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß21.989
@Willie

Danke für die Antworten.

Comp soll bzw ist aktuell dauer an.
Low/High Cut ist aktuell dauer an.

Zerren sind aktuell 2, die beide gleichzeitig genutzt werden, wobei man dass evtl auch mit einer anderen Zerre hin bekommt.
Ich benutze das um gezielt eine Rückkopplung hinzubekommen und weil es einen mörderfiesen Sound hat, beim powerchords schruppen.
Ist allerdings auch nur in einem Song und kann man ja evtl mit nem eigenen preset bauen?

Generell würde ich mir gerne eigene Presets für die Songs bauen, wobei Comp und Lo/High immer dabei sind.
Also kann ich im Stomp Modus so art Presets durchschalten?
Sprich ich Lade Bank 1 für den Song und da sind die Knöpfe so und so belegt und für song 2 lade ich die andere Bank und hab ggf andere Blöcke?

Wie funktioniert das mit den Snapshots? Ich habe gelesen das ich da die Parameter der geladenen Blöcke verändern kann. Funzt das dann auch wenn ich das ding im Preset Mode (falls es den gibt) fahre.

Der HX ist das einzige Model was aktuell in frage kommt, die anderen sind mir zu teuer und ich will ja nicht auf meinen Amp und die Box verzichten, sondern nur ein flexibleres Board.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß46.622
Hmmm, das ist sehr individuell. Für mich war einerseits der Preis und auch die Größe ausschlaggebend. Ich wollte einen Ersatz für mein Pedalboard. Und es sollte nicht größer sein. Amp/Cabsimus waren nciht wirklich notwendig. Dann gab's nur noch 2 Kanidaten. AXE FX8 oder HX Effects. (Headrush gibt's ja auch noch) Und da hat mich sowohl vom Klang (hab 100'te von Videos gesehen) als auch von der Bedienung das Line 6 einfach mehr angesprochen. Vor allem die Live Bedienung fand ich deutlich besser und intuitiver. PC Software gab es ja bis letzen Montag nicht für's Effects. Aber auch die ist gefällig.
Nebenher sind die AX8 und FX8 auch irgendwie schwer zu bekommen. Und dann kam Thomann und hatte eine HX Effects Retoure.
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß21.989
Ich hab jetzt das Handbuch quer gelesen und scheinbar kann man das verhalten des HX einstellen. Also man kann ein Preset laden und danach wechselt der HX wieder in den Stomp Mode, wobei ich das ganze auch so realisieren könnte, dass ich mit snapshots arbeite und presets. In der Regel schalte ich ja max die Zerre an oder aus, oder mal den Boost dazu oder eben ein anderen Effekt. Das kann man wohl alles auch mit Snapshots machen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich bis zu 9 Blöcke verwenden. Comp und Hi/LoCut sind eh immer an, müssen also auch nicht auf einen Knopf gelegt werden und dann hätte ich noch 6 feie Knöpfe. Desweiteren kann ich ja auch mehrere Blöcke mit einem Knopf an und abschalten. Somit könnte ich die zwei Zerren für den einen Song auch mit einem Knopf drücken (auf dem analogen Board muss ich das immer mit dem Fuß gleichzeitig machen). Somit wären 4 Blöcke weg. Eq brauch ich vermutlich nur in meinem Cleanen Sound (je nach dem was die Zerren als Parameter hergeben). (Währen wir bei 5 Blöcken und 2 Knöpfen. Dann sollte ich ja eigentlich noch mehr als genug Luft für spielereien haben...
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß46.622
Alles Richtig.
Mit den Presets kannst du Quasi komplette Effektketten tauschen, mit dem Nebeneffekt, daß dann z.B. Hallfahen und Delays und sowas natürlich abgeschnitten werden.
Snapshots gelten nur für ein Preset und ändern die Parameter. Vorteil: Delays und Hallfahen klingen weiter aus, während der Änderung.

Ja, du kannst auf einen Fusschalter 2,3,4 verschiedene Blöcke legen und zus. z.B. auch noch einen Ampswitch betätigen, Midikommandos senden, Parameter anderer Blöcke ändern usw.
Und ganz vergessen, du kannst du 9 Blöcke auf 2 Pfade verteilen. Ich hab z.B. nach meinem Comp einen 2. Pfad gemacht, wo ein LowCut und der Chorus liegen. Mit dem Mixer (Split und Mix kommen automatisch in den Pfad) füge ich dann Originalsignal und Chorus wieder zusammen. Split und Mix brauchen keinen eigenen Block.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß24.005

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß21.989
Split und Mix brauchen keinen eigenen Block
Perfekt. Das ding ist gerade gekauft. Sollte am Samstag kommen.
Wenn ich auch Midi mit anteuern kann, dann müsste ich ja meinen JamMan antriggern können. Den nutzen wir als Sampler...
Unendliche Möglichkeiten.

Also ich will die Zerren in einen eigenen Pfad legen - Beispiel Preset:

input->> split---highpass --> --> Chorus(evtl) --> zerre1 --> mix --> zerre2 (evtl je nach dem wie die zerren klingen) --> eq -> comp -> Bandpass. --> Output
Währen 7 Blöcke und die zwei Zerren würde ich Schaltbar im Stomp Modus machen...oder 3 Snapshots, mit Clean, Zerre1, Zerre 1+2...muss mal schauen was sich besser bedienen lässt.

Die Position des Comps muss ich dann testen. Aktuell sind meine Zerren sehr anschlagsdynamisch, dass will ich nicht verlieren.
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß30.915
Ich zitiere hier mal eben aus einer PN, die ich mal an @Eliashaugk geachrieben habe:

"Warum habe ich eine Helix und keinen Kemper, AxeFX oder Headrush?"

Ich bin recht früh drauf gekommen, dass ich meine Bässe so wie sie sind schon sehr geil finde und dass mir Amps nur alles verdrehen. Alles, was extra soll (Zerren, Kompressor, etc) kommt vom Board und kann bei Bedarf ausgeschaltet werden. Daher habe ich auch eine Zeit lang Glockenklang gespielt.


Zudem bin ich Tüftler. Ich experimentiere gerne mit verschiedenen Effektketten und Frequenzweichen.

Da fällt der Kemper komplett raus. Es gibt eine feste Reihenfolge und es kann nur ein Amp aktiv sein. Für mich also komplett uninteressant. Ist eher was für "traditionelle" Rigs oder Leute, die ihr vorhandenes Rig digitalisieren wollen. Um damit z.B. zu touren.

Hinzu kommt der Formfaktor. Ich bin nur mit der Bahn mobil und ein Rack durch die Gegend zu schleppen fällt raus.


Aus dem selben Grund fällt das AXEFX ebenfalls raus.


Bleiben Headrush, AX8 und Helix.


Das Headrush fällt raus, weil es zwar den gleichen DSP wie Helix und AX8 verbaut hat aber nur einen davon.... Leistung bleibt da keine.

Wären fractal den selben Weg gegangen wie Line6 hätte ich mich dafür entschieden. Aber nein, anstelle das Rack Gerät zu nehmen und es in ein Pedalboard zu stecken haben sie die Software umgeschrieben, die Hardware abgespeckt und aus dem AX8 ein für mich irrelevantes Stück Technik gemacht. Das Gerät hat nämlich zwei Prozessoren aber einer davon ist AUSSCHLIESSLICH für Amps und Cabs zuständig und der andere nur für den Rest...

Als Ergänzung zu Fractal: bei allen Geräten, die vor dem AXEFX 3 erschienen sind, ist das Menü eine mittelschwere Katastrophe. Hat vielleicht Charme für Freunde von Vintage Computern aber zeitgemäß ist das nicht. Das Axe3 hat deutlich aufgeholt. Fractal haben gemerkt, was die Leute zur Helix zieht. Wenn man bereit it, sein Gerät im Rack zu haben und die Kohle hat, ist das Axe3 aktuell die eierlegende Wollmilchsau. Wenn man damit leben kann, dass man die Anzahl der Bassamps buchstäblich an einer Hand abzählen kann. Für mich wäre es kein Problem.


Abschließend kann ich sagen, dass ich nach wie vor sehe sehr zufrieden bin und auch aktuell noch keinen Grund sehe nach was anderem Ausschau zu halten. Die Helix Linie wird sich noch einige Jahre halten.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß46.622
Allerdings muss man dazu sagen, der HX Effects hat auch "nur" einen Signal-Prozessor. Von der Leistung her reicht mir das aber. Und wenn das irgendwann mal nicht mehr reicht, hol ich mir evtl. den LT. Dann hab ich auch wieder mehr Geld. :D
Axe hat auch einen reinen Effektprozessor, FX8, wie der HX Effects. Aber der ist deutlich größer und irgendwie fehlten mir da aussagekräftige Videos und Soundbeispiele. Und die Bedienung ist eine Katastrophe. Ich wüßte bei einem Gig nicht, wie ich da schnell eingreifen sollte. Allerdings basierd der FX8 auch noch auf dem AXII, für den 3'er ist da auch noch kein Ersatz.
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß20.528
So, ich habe es aufgegeben... mich gegen das GAS zu wehren ;-) Nachdem ich heute beruflich quasi im Nachbargebäude von meinem Lieblingsmusikalienhändler zu tun hatte, bin ich eben rüber gegangen und habe mir das HX mal zum Testen mitgenommen. Nun liegt es vor mir und ich werde erstmal das update fahren und mich dann mal gaaaaanz langsaaaam rantasten :D:D:D
 

DanielKahPutt

Doo)))MKopp!
Bassix
ß21.989
So, ich habe es aufgegeben... mich gegen das GAS zu wehren ;-) Nachdem ich heute beruflich quasi im Nachbargebäude von meinem Lieblingsmusikalienhändler zu tun hatte, bin ich eben rüber gegangen und habe mir das HX mal zum Testen mitgenommen. Nun liegt es vor mir und ich werde erstmal das update fahren und mich dann mal gaaaaanz langsaaaam rantasten :D:D:D
Meins kommt am Samstag ^^
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß30.915
Jo, das FX8 gibt es auch. Hat aber auch nur einen Prozessor und kostet ca das gleich wie die große Helix... Sound ist mit den AX bzw Axe identisch. Das direkte Equivalent ist das HX Effects...


Das einzig wirklich coole an den Fractal Dingern sind die internen ADSR Hüllkurven und LFOs mit denen mal die Parameter der Effekte steuern kann.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.047
Ich hab dem AxeFXII den Rücken gekehrt, weil man einfach keinen Halt bekommt. Es gibt Momente, da will man nicht eine Million Einstellungsmöglichkeiten per Mausklick zur Verfügung haben. Wenn du dir die Submenues in meinem damaligen Preset vom Axe-Edit anschaust, dann siehst du unten:
- Basic
- EQ
- Power
- Tone
- Transformer
- Speaker
Diese Submenues sind nicht nur ein zwei Parameter die du verstellen kannst, sondern das zu sehende "Basic" gibt einen Ausblick auf die gefühlt bodenlose Kiste mit Einstellmöglichkeiten. Zumal man auch das elektrische Zusammenspiel zwischen Poweramp und Speaker beeinflussen kann etc.
3/4tel aller Möglichkeiten sind für wenig bis gar nichts. Mein Favorit ist die Umschaltung zwischen 60 und 50Hz der Stromversorgung. Also simuliert...

Und genau da kommt das Helix ins Spiel:
Das Ganze ist anwenderfreundlich konzipiert und die Einstellungsmöglichkeiten entsprechen etwa dem was ich auch sonst im Leben kann. Während du beim Fractal-Auto die Ruhespannung der Zündkerzen, die Lochabstände in den Bremsscheiben, die Herkunft des Autohandschuh-Leders sowie die Ausprägung des Jungfräulichkeits-Indexes der Näherin der Sitze bestimmen kannst, bietet das Helix Dinge die man im echten Leben nutzen kann und was einen sinnvollen Einfluss auf die Performanz des Gerätes hat.

Ratterbass hat auch recht mit den Hüllkurven und all den Spielereien. Aber nicht einmal im Ansatz etwas das ich vermisse.
 
also ist das helix effects quasi das was die M serie sein wollte?
Imo schon.
Die alten Effekte sind ka auch noch dabei(Legacy) sind aber laut einem Gitarristenkumpel besser gelungen...und der mag sonst echt keine Multis.
Ich finde es sehr reizvoll so viele Effekte parat zu haben die mal in geringen Dosen oder als "Sekundeneffekt" für Bass cool sein können aber man will sich die Dinger eigentlich nicht dauerhaft auf ein Board haben weil dann schlicht viel und teuer.
Ich bin total auf die Drives gespannt, die scheinen ja sehr zu taugen, auch die Comps.
 
Oben Unten