Helix World

Angebot und Nachfrage :nix:
Zwingt dich ja niemand zum Kauf, aber wenn genug diese Preise zahlen, werden sie halt auch nicht runter gehen. Wird zum Teil auch was mit der schlechten Verfügbarkeit bzw. langen Lieferzeiten (12-15Wochen) bei Thomann & Co zutun haben.
 
Moin......1 Nacht drüber geschlafen, Ergebnis:

- LT ist toll, aber bringt für meine minimalen Anwendungen keinen besonderen Mehrwert und ist zu groß. Erst recht, wenn ich wie beim Stomp dann noch 1-2 andere Teile wieder hinzunehme.
- HX Stomp XL sehe ich genau wie:

- Also:
Vorläufig bleibts beim normalen Stomp, mit dem ich zwar teilweise Einschränkungen hinnehmen muss, weil nur 3 Schalter vorhanden und einer für den Tuner belegt ist, den ich möglichst nicht zusätzlich möchte.

So bleibt es übersichtlich. Ich lege meinen Grundsound identisch in mehrere Presets und packe dann jeweils z.B. Chorus im 1. Preset, OD im 2. Preset usw. hinzu, bedienbar über die beiden freien Schalter.
So oder so ähnlich geht das gut. Die Presets schalte ich über Ampero-Switch. Pedal brauch ich nicht.
8 Blöcke und 2 parallele Pfade genügen mir. Damit kann ich alles machen. Und genug Platz auf dem Board für Zusatzpedale ist beim Stomp immer.

Aber der gedankliche Ausflug zum LT und XL war schön! Vielleicht später oder schauen, was so als nächstes mal auf den Markt kommt.

Ich zitiere mich mal selbst, um es mir vor Augen zu halten.....
Tja...folgendes ist heute passiert:
Die Halbwertzeiten meiner Aussagen (siehe oben) gehen so langsam gegen Null..... da verkauft doch so ein "Depp" hier gleich um die Ecke ein LT und schwupp....aus unerfindlichen Gründen steht das Teil plötzlich auf meinem Tisch :O!

LT.jpg

Die Größe ist relativ, denn mein HX-Stomp-Board mit externem Preset-Schalter und 2-3 Zusatzpedalen ist auch nicht wesentlich schlanker.
Bin gespannt!

Mein Motto also ab heute: "Was interessiert mich mein Geschwafel von gestern!"
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu den Cabs und parallelen Wegen auf dem Stomp
Ich habe gern einen Distortion mit Blend - das lässt sich ja leicht über einen parallelen Pfad regeln. Leider kann der Stomp nur einen parallelen Pfad, denn ich habe auch gern ein Cab parallel zu einem Signal ohne Cab. Klasse ist die Two-Cab-Variante als Block. Warum haben die nicht die Möglichkeit geschaffen, ein Cab davon auszuschalten - oder habe ich das übersehen?
 
Dann bin ich zu doof - ich finde keine solche Einstellung im Stomp (Firmware 3.50).
Du kannst bei IR-Blöcken den "Mix"-Parameter verändern, also der Verhältnis wie viel vom Original Signal dabei sein soll und wie viel vom Cab/IR.
Bei den Cab-Blocks (Neu sowie Legacy) fehlt unverständlicherweise dieser Parameter... leider.
 
Ich hab die auch - aber noch nicht so richtig probiert. Dann werde ich mal damit rumspielen. Die Cabs sind einfach zu manipulieren mit den Parametern - die Ins sind da unhandlicher mit Kopieren, Laden, Ausprobieren, Vergleichen, Löschen.
 

Ich hab mal rumprobiert und eine Mischung aus 3Sigma MegaBass 810 und einer Darkglass 212 - gemischt mit Originalsignal gefunden. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Mix das Originalsignal nur sehr leise überträgt. Ist der Mix Regler bei den IRs auf 0 % so ist das Signal stark abgeschwächt. Erwartet hätte ich ein Signal als ob der IR-Block aus ist. Weiterhin musste ich die Level der IRs um 20 dB absenken, damit das Signal nicht lauter wird.

Finde ich eigenartig, ist aber auch mein erstes Mal mit IRs.
 
Aber dann nutzt der Mix-Regler nicht wirklich etwas, da man da Originalsignal nicht in angemessenem Pegel dazu bekommt.
 
Du kannst auch mal probieren, den Cab/IR-Block direkt hinter die Zerre in den Parallelpfad zu hängen. Evtl den Amp auch noch mit in diesen Pfad, ganz nach Gusto.
Oder Du nutzt sls Zerre den Obsidian (Darkglass B7k), der hat einen Blendregler an Board. Dann hast Du den Parallelpfad wieder frei für die Cabs.
Oder Du hängst hinter Cab/IR noch einen Gainblock/EQ/Compressor etc, regelst das Dry-Signal im IR/Cab-Block auf 100% und pegelst die Lautstärke eben mit Gain/EQ/Comp auf das gewünschte Level und drehst den Mix dann langsam wieder in Richtung Wet, bis Du das gewünschte Mischungsverhältnis erreicht hast.
 
Um den Originalsound mit der IR bzw. Cabinet mixen zu können, habe ich die IR bzw. das Cabinett in einen Parallelpfad gelegt. Mit dem Mixerblock an der Zusammenführung kann das Verhältnis zwischen Originalsound und IR mischen. Im Splitblock habe ich optional noch eine Frequenzweiche drin. Damit kontrolliere ich dann welche Frequenanteile über die IR gehen und welche original bleiben. Nützlich ist das wenn man z.B. Bässe und Mitten über die IR laufen lässt und cleane Höhen vom Originall nimmt.
 
Mein Ziel mit dem Mix-Regler war ja, den parallelen Pfad für eine Zerre freizuhalten. Bisher hatte ich Cabs parallel laufen, wie von dir beschrieben, war dann aber in der Zerre eingeschränkt auf Zerren mit Blend-Regler. Der IR-Mix Regler hat mir Hoffnungen gemacht. Vielleicht erhält das nächste Update ja eine Mix-Regler im Cab-Block.

Hat jemand eine Idee, warum der Mix-Regler im IR-Block das Originalsignal so leise drauf hat?

Zur Lautstärke der IRs: Ich habe gelesen, dass IRs Line-Level haben und der Helix ja auf typischerweise Instrumentenlevel läuft - das könnte die etwa 18 dB Unterschied erklären.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin.

Endlich Zeit, mir das mal anzusehen.

Das Patch, das Du ein paar Nachrichten weiter exportiert hast, enthielt nur einen leeren Block, anbei eines mit Deinen Einstellungen.

Was mir an der Stelle noch nicht ganz klar ist:
Wie kontrollierst Du halbwegs nachvollziehbar die Center-Frequenz?
Im 3-Band-Comp kannst Du definiert ja nur die Lo- und High-X-Frequenzen festlegen.

Folgende Einstellungen entsprechen in etwas dem Deep 4 Setting:
Anhang anzeigen 669337
Anhang anzeigen 669338
Die Frequenz lässt sich mit dem Low- und High-X-Freq justieren, da gibt es dann natürlich sehr viel mehr Spielraum als auf dem NE1.
 

Anhänge

  • NE1 Deep 4.zip
    1,1 KB · Aufrufe: 35
kann mir Jemand hilfreiche Tips geben wie ich den Sound per Helix und Preci oder Rick in die Richtung wie Khan bekomme?
 

Zurück
Oben Unten