HiFi Klassiker - Receiver, Verstärker, Plattenspieler, etc. Thread für Oldtimer


ollo
ollo
Mer waas es net
Du musst halt schauen. Mir war wichtig, dass ich in der Nähe kaufen und testen kann. Man kann immer mal ein Schnäppchen machen, braucht aber Geduld und Glück. Evtl. wird mal ein Nachlass angeboten o.ä. Verschaff dir einen Überblick in de n genannten Foren, dort gibt es auch Marktplätze. Ein restaurierter Spieler ist den Hunderter Aufpreis möglicherweise wert.

Ich habe mir einen Plattenspieler gekauft, damit ich nicht digitalisieren muss. ;-) Für billige CDs gibt es Medimops. Oder kauf dir dafür einen guten gebrauchten CD-Brenner.
 
pirat54
pirat54
Well-Known Member
Bassix
ß17.893
Hallo
Preise von 1986
TD 320 mit TP 16 ohne System 748 DM
TD 320 mit SME 3009 Series III ohne System 1648 DM


Für einen gepflegten 320 wird man schon mindestens 250 -300 € zahlen müssen.
Schau doch mal ins analog-forum rein. Da wird hin und wieder was vernünftiges angeboten.
 
ollo
ollo
Mer waas es net
Och Frevel ... bei mir ist das eine Platzfrage und wie oft ich etwas höre. Platten nutzen sich ab. Ich habe gerade einige alte DAT-Bänder gehört, Schallplattenkopien. Fürchterlich verknistert, das macht wirklich keine Freude. Digitalisierung finde ich daher völlig in Ordnung.
 
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Da hab ich doch auch noch ein paar Oldtimer zu Hause rumstehen

Vorher

Anhang anzeigen 346838Bearbeiten

Nachher

Anhang anzeigen 346839

Aus einem Müllcontainer gerettet und aufbereitet...ist momentan mein Hauptspieler mit einem Ortofon 2M Black :

Anhang anzeigen 346840

Geschenkt bekommen weil sich jemand was "moderneres" kaufen wollte.....Für diesen technischen Aufwand müßte man heute viele tausende zahlen..:

Anhang anzeigen 346841

Sehr solide und die etwas seltener Jubilee Ausgabe :
Anhang anzeigen 346933
Chiiic!!
Bei uns in der Schweiz gibts den Schopper, der hat viele NOS-Teile und ist spezialisiert auf Thorens.
 
pirat54
pirat54
Well-Known Member
Bassix
ß17.893
Digitalisierung ist schon ok wenn man z.B. seine LPs nicht nur zu Hause hören will.
Macht meines Erachtens aber nur Sinn wenn das möglichst hochwertig gemacht wird. Wenn man sich schon teure Abtastsysteme und Plattenspieler leistet darf es dann nachher auch nicht an Speicherplatz fehlen - normale mp3 gehen da dann eigentlich nicht.
 
G
Gast73499
Guest
Natürlich ist Digitalisierung nichts böses (außer hier, im Analog-Thread! ;-)). Schallplatte im Auto oder beim Joggen ist eben doch nicht so prall...

Bei mir sieht die Signalkette so aus: SABA PSP350 -> Phono-Pre (welcher? Verrate ich nicht :II) -> Mackie Onyx Producer (Audiointerface mit 2 Mono Kanälen, also pro Kanal linkes bzw. rechtes Stereosignal) -> Audacity (Mac)

Als WAV (44kHz, 32bit) "roh" aufgenommen und (in Tracks geschnitten, aber nicht bearbeitet) archiviert, dann für den gewünschten Anwendungszweck komprimiert, i. d. R. als M4A. Meine Holzohren und ich sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ollo
ollo
Mer waas es net
Macht meines Erachtens aber nur Sinn wenn das möglichst hochwertig gemacht wird. Wenn man sich schon teure Abtastsysteme und Plattenspieler leistet
Natürlich, dann darf hintendran auch ein hochwertiger CD-Brenner oder DAC mit Rechner hängen.

normale mp3 gehen da dann eigentlich nicht
Die Zeit ist eh' vorbei. Das Format wird nicht weiterentwickelt, Speicherplatz ist billig, es gibt keinen Grund mehr für komprimierte Dateien im Archiv. Wave oder AIFF, so wie Gast73499 das auch macht (und ich ebenfalls).
 
LovinRomance
LovinRomance
Well-Known Member
Bassix
ß13.499
Danke, das ist echt super interessant!!!
Ich sehe mal zu, dass ich mich in den von euch verlinkten Foren etwas einlesen.
Und bitte ganz frech, ob ihr eventuell einen Hinweis hier oder direkt per PN geben würdet, sollte euch ein Plattenspieler unter kommen, den ihr selbst kaufen würdet, aber nicht benötigt *liebgugg*
(Am liebsten bis 300 €, wäre aber offen für mehr.)

Danke erneut
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Ich halte mich bei bei meiner Hardware an meine Kombi aus Yamaha RX-V800 und die passende Boxenkombi aus Canton Ergo 102 bzw. 5.1 Kombination. Gegen CDs habe ich keinerlei Einwände, allerdings nur, wenn sie nicht über den Umweg MP3 entstanden sind. Dann sind sie den analogen Vinyls deutlich überlegen.
 
S
SgtFloydPepper
Vorturner
Bassix
ß26.436
Bei mir werkelt ein Thorens 318 MK II. Am wichtigsten finde ich freilich die Schallwandler. Ich habe extrem empfindliche, detailauflösende 60 Jahre alte Breitbänder mit 30 cm Durchmesser in 125-Liter-BR-Gehäusen. Das allgegenwärtige Baßproblem alter Breitbänder habe ich damit gelöst. Passende Hochtöner sind per Kondensator als 1,5-Wege-System angekoppelt. Der Verstärker ist zwar nicht alt aber immerhin ein Röhrenamp - VR70-E. Als ich dort die EL34 gegen KT77 getauscht hatte, gab's im Baß noch mal signifikanten Schub. Die Kette macht mir große Freude.

Als Literatur empfehle ich Götz Wilimzig, Rüdy Gysemberg: "Höchst empfindlich".
 

mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Bassix
ß6.711
Meine eigenen LP's die so gut wie knacksfrei sind digitalisiere ich vom Dual 721 mit Shure V15III über einen 40J alten Onkyo A7070 oder einen alten Marantz 8000 ( mein T&A 1260 hat keinen Phono-pre) und dann geht's via RME UCX in den PC. Dort allenfalls mit wavelab etwas Rumpelfilter bzw Hochpass... gute LP's klingen wirklich gut.
Beispiel: Joe Jackson oder Maynard Ferguson High Voltage" das m.W. in D nicht als CD erhältlich ist.
 
crocoolli
crocoolli
Well-Known Member
Bassix
ß75.277
IMG-20200303-WA0005.jpeg

Das zum Thema Oldtimer.
Ich habe mich von allen Transistor Amps und dem anderen neumodischen Mist getrennt, weil es einfach nicht gegen die Vollröhren Pioneer ankommt.
Und ich habe in den Jahren schon Tonnen von Zeug besessen.....
Alleine wie das verarbeitet ist....
Die Sony ES Geräte...geil!
Der Plattenspieler ist ein 78er Aiwa AP2500.
Seit dem Kauf in Familienbesitz.
Läuft und läuft und läuft.
Und die Speaker....da hatte ich schon verschiedene von Standboxen B&W , Matrix und NT irgendwas mit Membranen aus der Weltraumtechnik und Kirschholzgehäuse
Das klang immer scheisse!
Bis die alten Kenwood LS Boxen kamen.
Einfach überragend!
Auch da bin ich jetzt endlich angekommen.
Tipp:
Cambridge Audio....nicht kaufen!
Da kommt nur warme sterile Luft raus....
 
Zuletzt bearbeitet:
crocoolli
crocoolli
Well-Known Member
Bassix
ß75.277
Hier, in diesem Thread, ist es Frevel. In einem eigenen Thread, weit weg von hier, könnte es eine akzeptable Frage sein... ;-)

Kommt drauf an.
Meine guten Platten habe ich mit dem Sony ES JA 555 Flaggschiff MD Rekorder digitalisiert.
Ich liebe MD immer noch!

Wobei ich mittlerweile auch via Bluetooth Spotify streame....pfui !😉
 
crocoolli
crocoolli
Well-Known Member
Bassix
ß75.277
Zum Thema Revox.
Das Zeug ist ABSOLUT überbewertet!
Bis auf die gute Bandmaschine habe ich den Klump wieder verkauft.
Das klingt einfach nicht in meinen Ohren.
Der Tangential Plattenspieler....Kernschrott, denn der Servomotor, der den Arm antreibt ist deutlich hörbar....
Den Referenz Kassettenrecorder wollte ich auch behalten , leider kackte der einfach nur klanglich gegen den ollen Pioneer ab.
 
Grga
Grga
So long..
Bassix
ß51.921
Also ich bin seit ein paar Jahren auch zu Röhren im Audiobereich gekommen, war ein längerer Weg. Nun spielen hier zwei Röhrenmonos mit 'nem kleinen Röhrenpreamp davor, immer wieder ein Hochgefühl zu lauschen.. mit den passenden LS. Als Monos kommen gepimpte Dynavox VR-80E zum Einsatz, als Pre eine keine Kiste von iFi-audio. Klingt anders röhrig, als Ketten mit freiverdrahteten Single Ended Amps, aber goil :D
 
 

Oben Unten