Homestudio / Proberaum daheim, Lautstärke und Nachbarschaft


Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
5.083
Ort
Wetzlar
Bassix
ß283.616
Huhu!
Mit meinem privaten Umzug ist auch gleichzeit der Proberaum der Band umgezogen.
Wir proben jetzt in meinen Vier Wänden in einem schön zurecht gemachten Proberaum:

https://www.bassic.de/threads/homerecording-studio-probe-räumchen-richtig-einrichten.14853983/#post-16200625

Soweit hoffe ich, dass ich bislang an alle Eventualitäten gedacht habe. Der Ton im Raum ist bei geschlossener (und auch gedämmter Tür) sehr knackig und "tight"....richtig gut!
Wenn wir Proben stelle ich eine eigens angefertigte Holzplatte, die mit Noppenschaum versehen ist, in die Fensteröffnung. Rollo ist vorher unten und vor die ganze Konstruktion wird noch eine recht dicke (Schallabsorbierende) Gardine zugezogen.

Das Ergebnis:
Wenn man draußen vor dem Fenster steht hört man, auch wenn wir mit der Band Vollgas geben (Metal) nahezu nix. Also man hört das dort drin laute Musik gemacht wird. Aber es klingt eher wie "Draußen vor der Disco stehen" bei der man weiß, dass unten im Keller irgendwo der Punk abgehen muss ;-). Man kann sich draußen wunderbar unterhalten, ohne selbst lauter werden zu müssen. Im Haus sind wir für uns selbst, also müssen wir uns nur um die umliegenede Nachbarschaft sorgen.

Jetzt aber die Kernfrage:
Übt/Probt Jemand von euch Zuhause? Auch in gehobener Lautstärke? Ich hab zwar gewiss einiges im Netz gelesen wegen Lärmbelästigung, aber 100%ige Aussagen suche irgendwie vergebens.
Wie Laut ist erlaubt? Ab wann soll "störend" den störend sein? Und wann genau darf ich denn definitiv keinen "Krach" machen abseits von "vor 7 Uhr und nach 22 Uhr nicht mehr"
Und wann kann ich auch mal auf Nachbarn pfeifen? ;-)
 
Emmler
Emmler
denkt...
Beiträge
1.245
Ort
Region Trier/Saarburg
Bassix
ß43.397
Bei uns üben:
2x Trompete
1x Klavier
2x Geige
1x E- und Kontrabass
Früher auch mal Drums

Alles ungedämpft, wir halten uns aber strikt an die Zeiten. Das heisst nicht von 13-15 Uhr, und nur bis 22 Uhr. Fenster geschlossen, um nicht extra zu provozieren.

Die vorgeschriebenen Ruhezeiten hängen regional von der Gesetzgebung ab, bei uns ist Rheinland-Pfalz zuständig. Auf Nachbarn "pfeifen" würde ich nicht in Erwägung ziehen, es ist immer einfacher auf Dauer, wenn man aufeinander Rücksicht nimmt und beruht dann sicherlich auf Gegenseitigkeit.

Wenn der Nachbar von der Nachtschicht kommt, und man pocht auf sein Recht, kann das nur Stress geben. Dafür macht man halt länger, wenn er abends mal ausgegangen ist ;-)
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Talentfrei
Talentfrei
Irgendwas ist immer...
Beiträge
16.079
Ort
Bodensee
Bassix
ß365.941
Hier sind zuhause zweimal Bass und ab und noch eine Gitarre am Werk. Im Proberaum ist es auch nicht mehr sehr viel lauter :-) Freistehendes Haus, Fenster immer zu, dann geht das. Wenn spät abends oder an Feiertagen gespielt wird, drehe ich aber schon die Lautstärke runter.

Auf Nachbarn "pfeifen" würde ich nicht in Erwägung ziehen, es ist immer einfacher auf Dauer, wenn man aufeinander Rücksicht nimmt und beruht dann sicherlich auf Gegenseitigkeit.

Absolut richtig!
 
  • Like
Reaktionen: Ens
MPFrenkel
MPFrenkel
Well-Known Member
Beiträge
198
Ort
Zug
Bassix
ß3.502
Ein gutes Thema! Ich bin hier in meiner Mietwohnung mit direkten Nachbarn auf Kompromisse angewiesen. Ich habe zwei Etagen zur Verfügung, somit habe ich meinen privaten Übungs- und Proberaum ins Obergeschoss (Dachgeschoss) verlegt. Somit habe ich zu den Nachbarn unter mir eine ganze Etage "Luft". Natürlich habe ich auch Mitgefühl mit den Nachbarn die direkt Wand an Wand mit mir in einer ähnlich geschnittenen Maisonette-Wohnung wohnen: Angemessene Ausrichtung der Bass-Box und der Aktiv-Monitore und striktes Einhalten der erlaubten Zeiten. Da kleine Kinder im Haus sind, sind meine Übungs- und Probezeiten unter der Woche zwischen 18:00 und 20:00, am Wochenende natürlich auch am Vormittag und Nachmittag, bin aber mit den Nachbarn in Kontakt. Keiner sagt es, aber ich glaube sie wären froh, wenn ich mehr üben würde :-)
Und wenn es mich abends nochmals packt, muss halt der Bighead von Phil Jones ran...

Übrigens ein tolles Thema! Ich hoffe, es gibt noch erheblich mehr Rückmeldungen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ens
BoogieCaster
BoogieCaster
Well-Known Member
Beiträge
3.862
Bassix
ß137.227
Wie Laut ist erlaubt? Ab wann soll "störend" den störend sein? Und wann genau darf ich denn definitiv keinen "Krach" machen abseits von "vor 7 Uhr und nach 22 Uhr nicht mehr"
Und wann kann ich auch mal auf Nachbarn pfeifen?

nach 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen 12-15 Uhr ist zimmerlaut (draussen null) das Maximum ...die Realität ist aber letztendlich von deinen Nachbarn und im Ernstfall vom Bullerman, Ordnungsamt und euren Anwälten abhängig :bier:
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
5.083
Ort
Wetzlar
Bassix
ß283.616
Danke soweit für die Rückmeldungen!
Bisher gab es noch keine Probleme in der Nachbarschaft! :D
Ein Großteil hier sind Lehrer o.ä. und ich habe sogar hier und da auch schon Leute mit Gitarren-Gigbags aus diversen Türen kommen sehen :-)
Eine Nachbarin von Gegenüber hat sogar mal gesagt, wir sollen das Fenster aufmachen wenn wir Proben....dann wäre in der Straße endlich mal was los :D

Ich hoffe das bleibt so, denn es gibt leider auch solche die schon sehr komisch geschaut haben, wenn eine Truppe langhaariger Bombenleger vorgefahren ist um das Haus zu entern und "organisierten Krach" zu machen. Ein paar Spießer gibt´s halt überall mal...
 
X-Ray
X-Ray
Psyndie-Slowfunker
Beiträge
212
Lösungen
1
Bassix
ß12.711
hängt ja auch alles ein bischen vom nachbarlichen Umfeld ab .... neben Nachbarn, die einen hoch irritierbaren Säugling haben, der oft weint und wenig schläft, ist die Lage anders zu beurteilen, als neben der feierfreudigen Studenten-WG...

im Zweifelsfall würde ich mit den Nachbarn reden und fragen, wie sie mit dem Musikmachen zurecht kommen. Alleine das Signal, dass man auf die Bedürfnisse des Nachbarn eben nicht pfeift, kann Wunder an Entspanntheit bewirken. Bei uns klappt das so wunderbar, obwohl wir in einer reinen Wohngegend wohnen.

Das "Gesetzgebungs-Moment" halte ich da eher für nachgeordnet. Das Pochen auf Normen und Gesetze hat noch keinen Nachbarschaftsstreit aufgehalten, im Gegenteil. Kooperation ist besser ...
 
  • Like
Reaktionen: Ens
X-Ray
X-Ray
Psyndie-Slowfunker
Beiträge
212
Lösungen
1
Bassix
ß12.711
Ein paar Spießer gibt´s halt überall mal...
als wir noch mitten in der Stadt gewohnt haben (damals haben wir noch keine Musik gemacht), hat ein älteres Ehepaar ein Stockwerk unter uns Lautstärkemessungen und Aufnahmen gemacht, um zu dokumentieren, dass unsere Kinder echt eine Plage sind ... brrrrrr ... da ist dann Hopfen und Malz verloren ....
 
  • Like
Reaktionen: Ens
G
Gast68070
Guest
Danke soweit für die Rückmeldungen!
Bisher gab es noch keine Probleme in der Nachbarschaft! :D
Ein Großteil hier sind Lehrer o.ä. und ich habe sogar hier und da auch schon Leute mit Gitarren-Gigbags aus diversen Türen kommen sehen :-)
Eine Nachbarin von Gegenüber hat sogar mal gesagt, wir sollen das Fenster aufmachen wenn wir Proben....dann wäre in der Straße endlich mal was los :D

Ich hoffe das bleibt so, denn es gibt leider auch solche die schon sehr komisch geschaut haben, wenn eine Truppe langhaariger Bombenleger vorgefahren ist um das Haus zu entern und "organisierten Krach" zu machen. Ein paar Spießer gibt´s halt überall mal...
Dann geht doch mal zum Frisör :D
 

Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
5.083
Ort
Wetzlar
Bassix
ß283.616
No way!
Dann bin ich ja kein Exot mehr:

unspecified.jpg


:D :evil::rock::rock::rock::rock::rock:
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Beiträge
10.563
Lösungen
3
Bassix
ß223.128
No way!
Dann bin ich ja kein Exot mehr:

Anhang anzeigen 85369

:D :evil::rock::rock::rock::rock::rock:
:O!... warum schaut Ihr denn alle so böse...? Jetzt habt Ihr doch so einen schönen kleinen Übungsraum... mit Kühlschrank...! Da muss man doch nicht so böse schauen, als ob man in einer Fledermaushöhle zwischen einem Faultierskelett und einer halben Packung Maoam proben müsste...;-)
 

Similar threads


Oben Unten