Hotwire-Bass

Fahnenflucht

Fahnenflucht

Member
Bassix
ß768
Hallo,

Da ich es als Lefty absolut nicht einfach habe einen Bass zu finden, der auch meinen Wunschvorstellungen entspricht, überlege ich mir von Bert Gerecht einen Hotwire-Bass bauen zu lassen.

Es soll was in Richtung Jazz-Bass werden. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht ? Was sollte ich dabei beachten ?? Wie findet ihr die Idee ?

Ich finde den Bert sehr sympathisch, unkompliziert und unbürokratisch. So kann er mir als Lefty praktisch jeden Wunsch erfüllen, zu einem guten Preis wie ich finde.

Wäre nett wenn mir jemand von seinen Erfahrungen/Tipps und natürlich auch von den Instrumenten (Bespielbarkeit, Verarbeitung etc...) berichten könnte.

Ist nämlich das erste Mal das ich sowas mache. Wie wirken sich die unterschiedlichen Hölzer / Pickups auf den Klang aus ? Was gibt es überhaupt alles für Möglichkeiten ?

Danke für Infos !

 
Bassmart

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß14.895
Also was möglich ist bzw wie veschiedene Hölzer, Pickups und EQs den Sound beeinflussen, würde den Rahmen hier sprengen, da musst du die Suchfunktion verwenden;-)
Zu Hotwire: ich hab einen Flash 24 5String und bin sehr zufrieden damit. Er hat die absolut geilen Motherbucker - also je zwei Singlecoils in einem Gehäuse. Kann jeden Sound und das brummfrei.
Ich hab den Bass damals günstig bei einem Tausch bekommen, neu hätte ich ihn mir aber für 2,5K nicht gekauft...

Ach ja, Verarbeitung ist top[:-)]

Willst du sonst noch was wissen?
 
Haddock

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.351
Ich hatte früher auch mal zwei Hotwire. Verarbeitung und Handling sind wirklich super. Vom Sound her hatten sie - nach meinem Geschmack - einen Zacken weniger Charakter als ihre klassischen Vorbilder. Das Problem ist hier bzw. bei Bässen, die du für dich herstellen lässt, dass du immer ein wenig die Katze im Sack kaufst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hotwire sehr unterschliedlich klingen können. Da ist also immer ein Risiko dabei - und der Sound ist ja das Wichtigste!

 
Fahnenflucht

Fahnenflucht

Member
Bassix
ß768
Heja,

Erstmal Danke für die Infos !
Werde mich ansonsten nochmals melden.... Was i9ch nämlich nicht möchte, ist die Katze im Sack kaufen. Mal sehn wies weitergeht....
 
AC-130 Pilot

AC-130 Pilot

Member
Bassix
ß163
Also ich hab nen Funky 77 Jazz Bass als 5 Saiter von Hot Wire.
Uneingeschränkt empfehlenswert wenn man auf Aktiv Jazzys steht, denn die J-Retro ist wirklich hammer gut. Auf passiv umgeschaltet hab ich aber keinen Panorama-Regler sondern nur 2 Optionen: entweder beide PU oder nur den Brücken PU. Wie gesagt, passiv benutz ich den nie. Aktiv:[:-P]
Die Qualität des Handwerks, der Materialien, und die Kompetenz von Bert sind sehr gut! Das hat aber auch seinen Preis, wobei es glaub ich auch eine günstigere Modellreihe gibt[?].
Wiederverkaufswert ist eher gering im Vergleich zu den 7er Jazzern, aber bei einem Lefty ist das sowieso der Fall, denn wer braucht schon so einen[;-)]?
Darf man fragen was du andenkst zu investieren?
Besonders reizvoll finde ich auch die Original Lakland Elektronik die Hot Wire anbietet.
Also ich würd jedenfalls wieder zugreifen.
 
Fahnenflucht

Fahnenflucht

Member
Bassix
ß768
Hallo,
ich denke an eine Investition von so max. 1500 Euro...

Bin mir aber noch nicht darüber im Klaren, ob ich lieber ein Standard Fender-Modell (als Beispiel) nehmen will oder mir doch lieber was eigenes bauen lasse. Die Standard-Modelle welche es für Letys gibt sind nämlich nicht mein Ding und das ewige Rumgesuche habe ich langsam satt.
 
 

Oben Unten