Infineon baut Bassamp


DeepWave
DeepWave
Active Member
Beiträge
387
Ort
Nordrhein
Bassix
ß4.698
Jetzt muss ich doch mal nachfragen: kann der Amp irgendwas, was ein anderer Amp nicht kann ? Als Vergleich z.B. der Trace Elliot ELF ? Diese 60 Watt scheinen mir irgendwie etwas niedrig, zu viel mehr als zum Einbau in eine 10er oder 12er Box scheint das Teil nicht zu taugen.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.593
Lösungen
4
Bassix
ß143.857
Infineon wollte wahrscheinlich wohl nur zeigen, welche Applikationen mit ihren Chips möglich sind. Als der neue Stern am Basshimmel war das Projekt vermutlich eher nicht gedacht.

NB: Wahrscheinlich ist der Entwickler selber ein Bassist.
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Beiträge
704
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß12.330
Hallo zusammen,


jetzt habe ich auch einen ;-)
Euren Faden habe ich aber schon vorher studiert.
Erste Hörtests habe ich schon gemacht, aber aus Zeitgründen noch nicht vertiefend. Kommt noch ab 2.1.
Was mir auber aufgefallen ist: das Platinchen ist ein bisschen mikrofonisch, wenn man ein bisschen auf die Platine klopft, egal ob Power switch oder Potis oder Speakerbuchse. seltsamerweise auch bei geschlossenem Master. Also kanns die Röhre nicht sein.

Ist Euch da was aufgefallen? Hab im infineon Forum noch nicht recherchiert.

Klang, Ersteindruck
1. Leise, in Mietwohnung an EV Sx300, Test an wesentlich edleren Boxen (mit JBL 2405 HT kommt noch) : praktisch kein Grundrauschen, ziemlich hohe Auflösung, zeigt schonungslos Artefakte von mp3 oder auch DAB Radio- Musik.
Ohne noch gemessen zu haben. erscheint mir nicht ganz linear bei neutraler Klangreglereinstellung ( die Sx300 ists eh nicht, aber ich glaube die genug einschätzen zu können).

2. wo es drauf ankommt ( Bassamp) an meiner 15L Mesa Diesel mit MM Stingray: auch hier musste ich Klangregelung bemühen, für die Grösse und an 8 Ohm schon nicht schlecht, impulsiv, Spitzen werden im Rahmen seiner Leistung sauber dargestellt, inwiefern man ggf leichte Kompression der Vorstufenröhre hier nutzbringend einsetzen kann, da hatte ich noch keine Zeit.
Stromversorgung war fürstliches Labornetzteil (auf 24V eingestellt, könnte 7A liefern), das natürlich komplett unbeeindruckt blieb.
Was mich ein bisschen wundert: der Chip bietet an pin 15 eine clip- detection, die aber auf dem Board nicht genutzt wird. Ich werde da aber niemals dran rumfummeln.

Kurzer Quercheck mit meinem 2006er MB LMII: der klingt im Kleinleistungsbereich ein bisschen "langsamer", "molliger", aber jetzt nicht dramatisch. Dessen Qualitäten sind ja auch unbestritten.
Quercheck zu meinem T.E. V-Type mit EV P1250-Amp folgt evtl auch, obwohl natürlich die Vergleiche unfair sind, andererseits aber doch irgendwie aufschlussreich.

Bei Interesse werde ich weiter berichten.

Schöne Nachweihnachtszeit oder Sylvesterendspurt

Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Reins
Interessent
Beiträge
81
Bassix
ß3.688
Handy im Mobilnetz stört auch deutlich.
Irgendwo hab ich gelesen dass man den Amp auch in die Distortion treiben kann, was dann anders klingt. D.h. es ist wohl Absicht dass Clipping nicht unterdrückt wird.
Ansonsten finde ich den Line In sehr praktisch um vom Handy Songs einzuspielen.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
6.122
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß289.361
D.h. es ist wohl Absicht dass Clipping nicht unterdrückt wird.
Hier geht es aber um Endstufenclipping. Da stellt sich die Frage, wie das klingt... Zum anderen nützt das Clip-Signal alleine nix, man müsste dann noch einen Compressorschaltkreis bzw. VCA einbauen, was die Schaltung verkompliziert.
 
R
Reins
Interessent
Beiträge
81
Bassix
ß3.688
Genau das Endstufenclipping wurde als Soundvariante beschrieben, ich finde es soundmässig bestenfalls interessant...
 

f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.662
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß12.366
Was mir auber aufgefallen ist: das Platinchen ist ein bisschen mikrofonisch, wenn man ein bisschen auf die Platine klopft, egal ob Power switch oder Potis oder Speakerbuchse. seltsamerweise auch bei geschlossenem Master. Also kanns die Röhre nicht sein.
Das ist halt für den imho Hauptanwendungsbereich eher ungünstig, nämlich den Einbau in kleine Übungscombos.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
6.122
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß289.361
Was mir auber aufgefallen ist: das Platinchen ist ein bisschen mikrofonisch, wenn man ein bisschen auf die Platine klopft, egal ob Power switch oder Potis oder Speakerbuchse. seltsamerweise auch bei geschlossenem Master. Also kanns die Röhre nicht sein.
Kann das ein anderer Besitzer verifizieren?
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
6.122
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß289.361
Danke Reins.
Aber nur ein einziges feedback, oder alle Anderen im Wintertiefschlaf oder Quarantäne? ;-)

Schönen Jahresendspurt
Ich nehme an, dass nicht sooo viele die Platine gekauft haben... und daher auch nicht qualifiziert kommentieren können. Das hält sie allerdings in der Regel nicht davon ab, es trotzdem zu tun, von daher ist deine Vermutung naheliegend!
 
mucbass56
mucbass56
nie ohne Röhre
Beiträge
704
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß12.330
update:
nun habe ich mich etwas intensiver damit beschäftigt:
Der Amp klingt filigran, feinzeichnend, verschluckt nichts und an 4 Ohm schiebt der wirklich (na gut, das Netzteil liefert......).
Gute Musik via Klinke 3,5 kommt mit wirklicher Qualität, dynamisch und impulsiv!
Der D.I. out ist meiner Meinung nach aber etwas etwas arg früh "oben" eingebremst, auch mit Klangregler vom stingray auf linear ist das typische feine Schmatzen der Höhen weg - (per xlr in den LM2 geschickt); das finde ich ein bisschen schade, denn da wird vom Naturklang etwas verschluckt. Eindruck hat sich noch stärker abgezeichnet, als ich bei moderater Lautstärke zur Mesa 15L meine Sx300 eingesteckt.
Den Amp habe ich nicht in den overdrive betrieben, die Vorstufe lässt sich nur "mild" übersteuern.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Die (minimale) Berührempfindlichkeit merkt man auch via D.I., also kanns fast nur mehr das Master Poti selbst sein. Sachen gibts . Es ist aber nun rel. leise, keinesfalls ein Plop o.ä.


Norbert
 
 

Oben Unten