Jazz Bass as Jazz Bass can be...

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
...
Hallo ihr lieben Tieftonkollegen!
Ich konnte nicht widerstehen.
Als ich beim “großen T” die 2nd Generation Modelle in den “Custom colors” mit matching headstock sah, war es um mich geschehen.
Sherwood Green ist ein absoluter Favorit von mir, und mein Vintage-Träumchen wäre ein (für mich unbezahlbarer) 1966 J in eben jener Farbe, mit matching headstock, transition logo und lollipop tuners.
Ganz und gar bezahlbar, ja geradezu günstig, ist dagegen mein Neuzugang:
Ein Sire V7 2nd Generation, Swamp Ash Body, one piece maple Hals.
Nach dem Auspacken war ich allerdings zunächst nicht nur begeistert. Ein paar Punkte fielen mir gleich auf. Klar, den Preis darf man nicht außer Acht lassen, aber zum einen wird die Verarbeitung dieser Instrumente immer so sehr gelobt, und zum anderen besitze ich diverse Bässe in dieser Preisklasse (Squier CV Serie, Yamaha BB425X...), die in eben diesen Bereichen tadellos sind.
Doch das anschließende Anspielen überzeugte mit Ton und Feel.
Was genau mich da initial störte, und was mich total beeindruckte, folgt baldigst in einem Review-Video.
Zunächst mal zum „Teasen“ ein Foto meines neuen Basses!
3593a1c0-f022-45c3-8cf0-f4aa3312d911-jpeg.325846

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, und bis bald! :-)
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
Ich kenne dich ja hier als Precianer mit sehr gutem Gechmack und konkreten Vorstellungen, was einen guten Preci-Sound ausmacht. Da bin ich auf dein JB-Review schon sehr gespannt!:great:
Tatsächlich spiele ich schon wesentlich länger Jazz Bass Modelle als Precis. Aber es stimmt, der P-Bass ist für mich, aus vielen Gründen, mittlerweile
mein Hauptinstrument! ;-)
Dennoch bin ich riesiger Marcus Miller-Fan, und liebe meinen 1973 Jazz Bass heiss und innig:

Ich spiele auch sehr gerne günstige Instrumente, bin ich doch heftiger Verfechter der These dass guter Sound durch die Finger entsteht.
Aber der Sire V7 hat wirklich Eindruck hinterlassen, und wird bleiben. Soviel kann ich verraten. :-)
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
Naja, ein bisschen spannend soll es ja sein, ne? ;-)
Edith: Sobald die Herbstferien vorbei sind, kommt das Video...
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

A Night At The Opera
link bitte. Ich hab jetzt Vier- und Fünfsaiter gehört, könnt mich aber nicht dafür erwärmen.
Die Rubrik weiß ich leider nimmer :confused: ... es gibt ja mehrere Sire/Marcus Miller-Threads ... aber um es kurz zu machen: Ich hatte einen 4er Sire-JB der ersten Generation bei JustMusic in München angetestet ... Handling usw. war ok, die Verarbeitung machte ebenfalls einen guten Eindruck ... was mir halt überhaupt nicht gefallen hat, war der EQ: 1. waren es mir zu viele Doppel-Potis 2. der Sound war irgendwie zu boomy
 

Rhino-

Purist
Die Rubrik weiß ich leider nimmer :confused: ... es gibt ja mehrere Sire/Marcus Miller-Threads ... aber um es kurz zu machen: Ich hatte einen 4er Sire-JB der ersten Generation bei JustMusic in München angetestet ... Handling usw. war ok, die Verarbeitung machte ebenfalls einen guten Eindruck ... was mir halt überhaupt nicht gefallen hat, war der EQ: 1. waren es mir zu viele Doppel-Potis 2. der Sound war irgendwie zu boomy
das mit dem "Boomy" kann ich bestätigen. minimaler Dreh am Poti für immense Bass- oder Höhenänderung. Passiv war für mich der einzig brauchbare Modus.
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
Hier ein kleiner Vorgeschmack. Und was Sound und Bespielbarkeit angeht, kann ich schon mal verraten: Steh´ich TOTAL drauf. Die Pickups und der Preamp sind unfassbar geil! Das Instrument reagiert dermaßen dynamisch, das hab´ich bis jetzt nur bei aktiven Edel-Jazz Bässen einer gaaanz anderen Preisregion erlebt!
Meinen neuen MarkBass LittleMarcus 1000 (lasst mich wissen, wenn ihr da Lust auf ein Review Video von mir habt) und den TC Sub´n´Up Mini hört man auch in dem Video... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

bassdscho

Well-Known Member
Bassix
ß34.169
Sehr geil, @Mik75 !

Das macht definitiv Laune, den V 7 mal anzuspielen.

Hier ein kleiner Vorgeschmack. Und was Sound und Bespielbarkeit angeht, kann ich schon mal verraten: Steh´ich TOTAL drauf. Die Pickups und der Preamp sind unfassbar geil! Das Instrument reagiert dermaßen dynamisch, das hab´ich bis jetzt nur bei aktiven Edel-Jazz Bässen einer gaaanz anderen Preisregion erlebt!

Welche Pickup—Stellung hattest Du bei der Aufnahme? 50/50?

Macht die Esche/Ahorn Kombi einen sehr viel anderen Sound als Erle/Ebenholz?
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
Sehr geil, @Mik75 !

Das macht definitiv Laune, den V 7 mal anzuspielen.




Welche Pickup—Stellung hattest Du bei der Aufnahme? 50/50?

Macht die Esche/Ahorn Kombi einen sehr viel anderen Sound als Erle/Ebenholz?
Vielen Dank! Freut mich sehr, dass es euch gefällt! 8D

Ja, PU Stellung ist 50/50, passive Tonblende ganz leicht zurückgedreht!
Die Erle/ Ebenholz-Version wird etwas weniger direkt in den Mitten, und erwartungsgemäß etwas zurückhaltender in den Höhen sein. Dann gibt es noch die „Vintage“-Versionen (mit den schwarzen Blockinlays) bei denen das PU-Spacing wie bei den Fender J‘s der 70er ist, das heißt, der Bridge PU sitzt etwas näher an der Brücke. Das klingt dann noch etwas Miller-mässiger, und der Bridge-PU alleine ist dann weniger bassig und nasaler.
Aber egal, welche Version Du wählst, es handelt sich immer um einen behutsam modernisierten Jazz Bass, mit toller Bespielbarkeit, fantastisch klingenden Pickups, und einem schier unglaublich geilen Preamp!
Antesten lohnt!
 

TomW

A Night At The Opera
.... und einem schier unglaublich geilen Preamp! ...
Ja, Deine Begeisterung ist auch in Deinem wieder einmal tollen Video herauszuhören, @Mik75 :great: … gerade die Elektronik war es ja, die mich bei dem Sire-Test im Laden eher abgeschreckt hatte … aber womöglich gab's da bei den 2nd-Generation-Modellen noch ein paar Upgrades :nix: …. die ersten Sire-Bässen waren auch berüchtigt für ihr hohes Gewicht - wie sieht's damit jetzt aus?
 

Mik75

Well-Known Member
Bassix
ß22.794
Ja, Deine Begeisterung ist auch in Deinem wieder einmal tollen Video herauszuhören, @Mik75 :great: … gerade die Elektronik war es ja, die mich bei dem Sire-Test im Laden eher abgeschreckt hatte … aber womöglich gab's da bei den 2nd-Generation-Modellen noch ein paar Upgrades :nix: …. die ersten Sire-Bässen waren auch berüchtigt für ihr hohes Gewicht - wie sieht's damit jetzt aus?
Der Preamp reagiert sehr empfindlich auf Änderungen am EQ, da muss man mit Fingerspitzengefühl ran. Mit 18v hast Du da natürlich auch Headroom ohne Ende.
“Boomy” finde ich den Sire jedenfalls nicht, im Gegenteil, er kommt extrem drahtig, straff, äusserst dynamisch daher. Und über den MarkBass LittleMarcus ist es eine wahre Freude, ihn “unter den Fingern” zu haben... ;-)
Ja, das Gewicht hat mich bis jetzt bei den Sire Bässen auch gestört. Ich kann jetzt nicht grundsätzlich für die 2nd gen Reihe sprechen, aber meiner ist mit 4,25kg absolut ok, und Sire gibt beim V7 2nd 8-9lbs an. Das würde dann ja passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten