Kabelsalat

Knockout89

Knockout89

Active Member
Bassix
ß2.773
Moin Moin,

da ich ja bisher noch auf der Suche bin welches Topteil und welche Box es werden soll, habe ich kurzerhand eine sehr gut erhaltene Markbass Box in "der Bucht" geschossen zu einem klasse preis.
Nun beschäftigt mich irgndwie das Thema "Verkabeln".

Ich weiß nicht ob dieser Gedanke völlig überflüssig ist und ob es Sinn macht viel Geld in ein Speakon-Kabel zu investieren, dass lediglich die Funktion hat Verstärker und Boxzu verbinden.
Mich würde das wirklich interessieren ob man da so hörbare unterschiede bemerkt?

Als gutes Beispiel habe ich mir mal das VOVOX Drive "ausgesucht", welches ja 4mal so teuer ist wie ein Standardgedrahte. In den Rezessionen ließt man da überall, dass es hier um imense Klangunterschiede geht. [:O!]

Kann da jemand was dazu sagen? Hat hier viell. jemand sein Geld in dieses Kabel investiert und kann dazu was sagen?
 
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß24.869
Ähm ich behaupte mal ketzerisch das wenn man nicht gerade sehr filligrane Musik macht das total egal ist insofern es nicht ein Billigkabel ist bei welchem die Schirmung nicht stimmt und eher zur Kategorie Klingeldraht zählt.
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.329
ich würde auch eher auf leiterquerschnitt und schirmung schauen.
Also Stecker würde ich aber schon zu Neutrik tendieren. die sind einfach klasse verarbeitet.
also n 10ner würd ich schon mindestens ausgeben für 1 Meter.

Du kannst aber auch einfach den direktvergleich machen. Ich hab n normales mit neutriksteckern und ein vovox jeweils 1m lang ;-) bracuhst dir nur mal holen :-)
 
Ebkor

Ebkor

Professor Doktor Doktor
Bassix
ß5.176
Dass die Kabel bei passiven Bässen einen Unterschied machen ist ja gut mögpich, bei Boxenkabeln hingegen wohl kaum. Das ist ein Starkstromkabel, da muss auch nichts geschirmt werden, da so viel Strom fliesst dass ein ganz kleines Störsignal nichts ausmachen würde. Ich habe z.B. für meine Box ein 2x1,5mm^2 Litzenkabel genommen (also ein Kabel wie du es an der Bohrmaschine hast, kein spezielles Boxenkabel) und ein Speakon- und ein Klinkenstecker angebaut.
Ich würde eher auf Dinge wie stabile Stecker, genügend Leiterquerschnitt (ok 1mm^2 würde reichen, 1,5mm^2 schadet sicher nicht) achten.
 
otoni70

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.599
Also bei den Preisen für fertig konfektionierte Kabel, klappt mir regelmässig der Unterkiefer auf die Brust.

Die einfachste Methode:

Kabel als Meterware kaufen z.B. 2x2,5 (2 Litzen / 2,5mm Querschnitt - 1 Meter Länge reicht meistens aber kann man ja auch vorher ausmessen [:D]), dazu 2 Stecker z.B. Neutrik und das Ding innerhalb von 10 Min. selber zusammen bauen. Geht sehr einfach, da Schraubklemmen. Vor dem abisolieren ein paar Gedanken an die Zugentlastung verschwenden, zusammenschrauben und Musik machen...

Sollte nicht teurer als 10 EUR werden und reicht sowas von..!

 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Klotz 2x2,5 mm² nehmen und für die nächsten 100 Jahre vergessen. Mein altes Klinkenkabel ist so eins, habs 1984 gekauft, nun brauch ich's nicht mehr, da Speakon an Amp und Box. Die Dinger gehen nicht kaputt, werden höchstens mal geklaut.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Sagen wir mal so.. das einfachste Speakon-Kabel mit 2x 2,5mm2 wird besser sein als das teuerste Klinkenkabel !!!
Was nutzt mir ein super duper Highend Voodoo-Kabel mit von bengalischen Jungfrauen bei Vollmond handgeklöppelter Stoffisolierung, wenn dieses Kabel in Klinkensteckern endet... selbst, wenn das auch High-End-Dinger sind. Deren Übergangswiderstand ist locker 10x so groß wie der Innenwiderstand des Kabels. Speakons haben eine erheblich größere Kontaktfläche und lassen sich auch durch Ströme um die 20A überhaupt nicht aus der Ruhe bringen.

Bei sehr leistungsfähigen Amps (>400W) sind für Neugeräte Klinkenstecker für Speaker eigentlich verboten, weil hier Spannungen auftreten können, die nicht mehr als unbedenklich gelten. Mein Hartke hat leider auch noch Klinkenbuchse drin. Zumindest fahre ich jede Box einzeln vom Amp aus an. Das sind dann max. 5A pro Buchse. Mehr mag ich Klinkenstecker nie zumuten.

Punkt!

Gruß
Stefan
 
Knockout89

Knockout89

Active Member
Bassix
ß2.773
@1motoerhead: Oki doki, ich schau bei Gelegenheit mal vorbei uns hör mir das mal an :-).

Neutrik-Stecker is sowieso Standard aus meiner sicht [;-)].
Ja diese extremen Preise find ich generell auch übertrieben, außer man würde extreme Unterscheide merken.
Ich werde wohl nicht mehr als 1 Meter Kabel benötigen und daher mal sehen ob sich das selbst zusammenlöten preislich rentiert oder ob es ein preisgünstiges ausm Laden wird.

Danke für die Antworten [8D]
 
otoni70

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.599
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Klotz 2x2,5 mm² nehmen und für die nächsten 100 Jahre vergessen.
..stimmt, hatte ich mir damals beim Kauf meines Ampeg Microheads (nur Klinkebuchsen) gleich mitbestellt, weil in der Lieferbeschreibung nix von einem Boxenkabel stand. War natürlich doch eins dabei und so habe ich jetzt halt ein Original Ampeg Speakerkabel Made in Vietnam, stets als Back-Up dabei.

Das Klotzkabel macht einen guten Eindruck. Gerade die Stecker mit dem stabilen Knickschutz, wirken beruhigend. Ob ich bei 250W 2,5mm Litze brauche...[?]

Naja, der deutsche Durchschnittsbasser schießt ganz gerne mal mit Kanonen auf Spatzen !



 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: otoni70

Ob ich bei 250W 2,5mm Litze brauche...[?]
Un-be-dingt! Je größer der Leiterquerschnitt, umso leichter flutschen die dicken Basstöne da durch.
Das Ergebnis ist ein viel offenerer, luftigerer und schnellerer Sound. [¦)]

 
otoni70

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.599
Zitat:Original erstellt von: Knockout89
..mal sehen ob sich das selbst zusammenlöten preislich rentiert oder ob es ein preisgünstiges ausm Laden wird.
schrauben, nicht löten ! Ich hab meine Einzelteile in Berlin bei Justmusic, direkt an der Ladentheke erworben (Ja,.. die hatten diesmal sogar was vorrätig. ECHTER Glücksfall). Vorkonfektioniert wäre wieder etwas teurer gekommen.

 
otoni70

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.599
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: otoni70

Ob ich bei 250W 2,5mm Litze brauche...[?]
Un-be-dingt! Je größer der Leiterquerschnitt, umso leichter flutschen die dicken Basstöne da durch.
Das Ergebnis ist ein viel offenerer, luftigerer und schnellerer Sound. [¦)]
Und ich hatte schon immer das Gefühl das die kleine geschlossene 2x10er vom Mini Ampeg mit diesem Kabel um einen virtuellen Hochtöner bereichert wurde..! Und eigentlich brauche ich auch gar keinen Bassunterricht mehr [xx(]

 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: Nymi

Zitat:Original erstellt von: otoni70

Ob ich bei 250W 2,5mm Litze brauche...[?]
Un-be-dingt! Je größer der Leiterquerschnitt, umso leichter flutschen die dicken Basstöne da durch.
Das Ergebnis ist ein viel offenerer, luftigerer und schnellerer Sound. [¦)]
Geil, dann brauche ich als Blueser nur n dünnes Kabel, damit's besser shuffled.
Die Jungs mit dem dicken Daumen brauchen dann die ganz dicken Tampen, damit die Basstöne nich so rumlümmeln und den Impulsen und Klicktönen den Platz versperren.

Ich glaub, jetzt hab ichs verstanden![:!!]
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Geil, dann brauche ich als Blueser nur n dünnes Kabel, damit's besser shuffled.

Ich glaub, jetzt hab ichs verstanden![:!!]
Genau. Durch dünne Leiter müssen sich die dicken Töne mehr quälen und klingen dadurch kompakter, komprimierter und immer ein klein wenig laid-back... [¦)]

 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.334
ich hab mir anläßlich meiner neuen 412 ein teures vovox-nur-in-diese-eine-richtung-verwenden-superkabel-mit-bei-vollmond-von-bengalischen-jungfrauen-aus-ihren-eigenen-schamhaaren-handgeklöppelter-umspannung-und-so-weiter™ gekauft (ja, ich gebs zu, ich bin total anfällig für teure superkabel). ich denkte halt, wenn man den weltbesten amp mit der vermutlich weltbesten box vertüddeln will, sollte man auch das eventuell weltesoterischstebeste kabel nehmen. und da auf dem boxenkabel auch keiner rumtrampelt...
to put it in a nutshell:
es ist, als ob die dicken basstöne da viel leichter durchflutschen. das ergebnis ist ein viel offenerer, luftigerer und schnellerer sound. wie als ob man um einen virtuellen hochtöner bereichert wurde. gerade auch mit flatwounds. wie als ob die basstöne nicht so rumlümmeln und den impulsen und klicktönen den weg versperren. und eigentlich brauche ich auch gar keinen bassunterricht mehr, mit diesem kabel spiele ich um welten besser. es ist, als ob man einen dicken schwarzen, mit steppdecken und behnehdrand stingender superbappischer zuggäwadde, also so rischdisch unnersde dippemessqualidähd, dafür abba rischdisch dick, so rischdisch masse stadd glasse, also als ob mer halt so nen supä-schallschudsvorhang, so een deil wie sisch des die fluchhaafegechner in sachsehause wünsche duhn, als ob mer des von vor de box ewech gezoche hädd.

also keine ahnung. ich vergleiche hier echt äpfel mit birnen. vorher warwick-boxen mit billigen klinkenkabeln, jetzt fmc mit highend-speakon... jo, ich mag meinen sound, aber ob er mit anderen kabeln bässer oder schlechter wäre? no lo se...
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
*Gebetsmühlenartig* Selbst testen und dann mitreden. Wir haben das Thema ja in den versch. Threads immer mal wieder.
Zum Unterschied zw. versch, Boxenkabeln: Habe lange Zeit ein billiges Kabel benutzt und durch selbstgelötete Sommer Kabel "http://www.thomann.de/de/sommer_cable_scmeridian_sp225.htm"
und Neutrik SpeakOns mit unterschiedlichen Konfigurationen (Endstufe gebrückt und ungebrückt) ersetzt. Das hat durchaus dazu geführt, dass die Anlage luftiger, besser klang.
Zur Zeit betreibe ich die Box an ungebrückter Endstufe mit einem Glockenklangkabel und finde, sie klingt noch eine Stufe unangestrengter.
Bei all diesen Betrachtungen der Soundunterschiede geht es nur um Nuancen. Mehr ist nicht zu erwarten.
Aber nochmal, ich teste versch. Kabel im Audio Bereich schon seit Jahren, wer behauptet es gäbe keine Klangunterschiede, hat nicht eingehend getestet. Das ist meine Meinung, die auf div. Tests ruht.
Ich will nicht behaupten, jedes teurere Kabel klänge automatisch besser, nur dass es eben Unterschiede gibt.
 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.311
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Geil, dann brauche ich als Blueser nur n dünnes Kabel, damit's besser shuffled.

Ich glaub, jetzt hab ichs verstanden![:!!]
Nicht ganz. Für Shuffle empfehle ich Spiralkabel [^]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.334
UNTERM amp. da leg ich auch immer die ollen saiten rein, die sind danach wieder wie... etwa drei monate alt.

will hier noch jemand meine aus vollmondholz handgeschnitzten yoni-energisatoren kaufen?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Heiligs Blechle.... Wenn ich mir das hier so als Techniker durchlese, fällt mir ein Draht aus der Mütze....
Die Vovox-Kabel klingen aber auch nur dann besser, wenn du diese dreidimensional wirkenden Klangedelsteine für 500€ das Set auf die Klinkenstecker klebst.

Für mich ist dieser ganze Kram nur noch absolut lächerlich und ich fasse das hier mal als pure Satire auf :-)
Dieser ganze Esotherik-Kabelkram ist für mich nix weiter als ein Placebo-Effekt, an dem sich einige dumm und dusselig verdienen... aber... wenn's scheeh macht ;-)

Ich habe einem Bekannten auch mal mein umflochtenes Speakerkabel gegeben und er war ganz begeistert vom Sound gegenüber seiner normalen CAE-Strippe (2x2,5). Als ich ihm dann mal offenbarte, daß dieses High-Endkabel ein altes 3x 0,75 BÜGELEISENKABEL mit Neutrik-Steckern dran war, hat er ne Zeit nicht mehr mit mir gesprochen... Einbildung ist alles!!!!

Apropos Schirm...
Es gibt ja diese koaxialen Speakerkabel.. Bei Instrumentenamps kann ich nur sagen FINGER WEG! Die Dinger stellen eine kapazitive Last für den Amp dar und es könnte bei längeren Strippen sogar anfangen, im HF-Bereich zu schwingen. Naja, wenigstens sind Digi-Amps aus Prinzip immun gegen kapazitive Last. Ist doch auch schon mal ein Vorteil

Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten