Kompressorpedal - für Faule


cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.571
Ort
Hamburg
Bassix
ß191.719
Ich habe den Pumpernickel eigentlich nur erwähnt, weil er mit auf dem Board ist.
Der Quantum erfüllt ja die Vorstellungen des TE. Ein Volume zum Ausgleich des Lautstärkeunterschiedes ist m. E. zwingend.
 
Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Beiträge
2.102
Ort
DE
Bassix
ß26.948
Klar ist der Pumpernickel sehr sehr gut. Ich habe auch einen. Aber er ist halt überhaupt nicht was der TE sucht.
 
yhawks
yhawks
Well-Known Member
Beiträge
740
Bassix
ß38.756
Den Spectra verkaufe ich, weil ich wieder einen Multicomp habe.
Beide sind prima Kompressoren.
Der TC ist durch die Toneprint Funktion super variabel, wenn man will. Über Android Handy auch wirklich problemlos zu bedienen, ich hab das Telefon immer an einen Pickup gehalten zur Übertragung.
Wenn man sich für ein Toneprint entschieden hat, dann ist die Bedienung natürlich super easy.
Den Multicomp mag ich nur lieber, weil er analog ist.
 
bassocksky
bassocksky
Correctness? Pffffft!
Beiträge
2.011
Ort
DE
Bassix
ß50.917
Noch was zum Durcheinanderbringen:
Ein No-Brainer ist auch der bei ovnilabs so gescholtene tech21 bass compactor.
Der kann den Ton ziemlich anfetten und ist ansonsten sehr gutmütig. Bei meinem rauscht da nix, man darf die Kompression halt nur dezent aufdrehen...
Drei von den vier Poties sind EQ und Vol, die gelten nicht 8D
 
Zuletzt bearbeitet:
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.183
Ort
biel-bienne
Bassix
ß97.941

stephan
stephan
Well-Known Member
Beiträge
1.539
Lösungen
1
Ort
Berlin
Bassix
ß50.402
Ich habe übrigens einen Diamond Kompressor Clon von Mooer. Ein Knopf, günstig, klingt gut in fast jeder Einstellung.

Anhang anzeigen 472762
Wobei es sich hier um die Gitarrenversion handelt. Das muss nicht zwingend schlechter sein, sollte jedoch gesagt werden.
Das wäre dann auch mein absoluter Lieblings Compressor im Moment.
Die Tech 21 VT DI ist ein großartiges Pedal.
Vor allem die Möglichkeiten ohne Zerre sind einzigartig und sehr, sehr gut.
Leider gibt es im Netz kaum Infos/Demos die das immense Potential dieses Pedals zeigen.
Die VT DI ist soooo viel mehr als nur ein Pedal mit Ampeg Sound und Zerre.

Edit: Ein paar Knöpfe mehr hat das Pedal schon.....
Gestern gefunden. Super Video:

 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.131
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß94.733
Multicomp finde ich super.
Er färbt schon ein bißchen, aber in schön :great:
Hatte 3 Stück, ohne true bypass, mit und Se.
Die Studio Edition ist da schon neutraler. Trotz Helix hab ich es nicht übers Herz gebracht, ihn zu verkaufen...

Und leicht zu bedienen ist er eh.
 
U
ulesti
New Member
Beiträge
13
Ort
DE
Bassix
ß1.562
Mein Vergleich von VT Bass vs. VT Bass DI ist von 2013. Wie die Zeit vergeht..... Da gäbe es jetzt einiges zu schreiben. Werde dazu evtl. in Kürze einen eigenen Thread starten bzw. den alten Thread wiederbeleben.
Hallo Paulito,
entweder ich kann nix finden weil ich - nix finden kann, bzw. zu doof bin die Suchfunktion zu bedienen oder ich finde nix weil "in Kürze" länger ist als bis jetzt ;-)
Auf jeden Fall wäre es sehr cool, deine Gedanken zum Thema Distortion Overdrive zu hören, bezüglich VT oder VT DI oder ganz was anderes wie Darkglass, oder EBS Billy Sheehan oder ....
Und die Differenzierung "always on" und "gelegentlich on bzw zusätzlich on"
Danke
 
touchdown
touchdown
Well-Known Member
Beiträge
962
Ort
DE
Bassix
ß20.185
Wobei es sich hier um die Gitarrenversion handelt. Das muss nicht zwingend schlechter sein, sollte jedoch gesagt werden.

Gestern gefunden. Super Video:


Jo, sehr gutes Video. Ich habtte mal einen, habe den unzufrieden wieder verkauft. Wenn ich das so höre und sehe.... vielleicht sollte ich es nochmal probieren.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß190.169
weil "in Kürze" länger ist als bis jetzt ;-)
so ist es. sorry.....

Ich häng mich mal aus dem Fenster und sage: @Paulito ist zwar wahrlich ein Connaisseur des feinen basstons und wirklich ein Kenner wirklich vieler hardwareteile.

...aber bei zerren bist du mit der Frage wirklich beim falschen gelandet.
Richtig. ;-)
Ich nutze den VT in erster Linie zur Signalverdichtung, Sättigung und Färbung.
Das kann er richtig gut und fein dosierbar.
Verzerrung am Bass interessiert mich persönlich tatsächlich wenig.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß190.169
Wir sind uns so ähnlich. 😅 Die Regler sind halt unfassbar sensibel. Das kann frustrieren.
Die VT Di ist sehr sensibel was den Output des Basses betrifft.
Mit Outputstarken Bässen ist man leider ganz schnell im Zerr Bereich des Pedals.
Das ist besonders schade weil gerade der Bereich BEVOR es zerrt bei diesem Pedal besonders ergiebig ist.
Des Weiteren bilde ich mir ein, das es wohl verschiedene Versionen bzw. Revisionen der VT Di geben könnte.
Die frühen Geräte waren wesentlich empfindlicher als später. Da müsste man mal bei Tech 21 nachfragen......

Aber bei der VT DI gilt grundsätzlich: Je geringer der Output des Basses ist, um so besser kann man das Pedal einstellen.
Ob Aktiv oder passiv spielt in diesem Zusammenhang eigentlich keine Rolle. Hauptsache nicht zu mächtig.

Finde ich generell sowieso besser. Extrem lauten PU's oder Elektroniken kann ich nicht so viel abgewinnen.
Zusätzlichen Gain hat man doch immer hochwertiger, besser und flexibler im Preamps oder in Pedalen.
Nicht wenige Hersteller bauen Ihre Bässe mit viel zu "heißem" Output.
Ist zumindest meine Erfahrung....
 
Zuletzt bearbeitet:
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Extrem lauten PU's oder Elektroniken kann ich nicht so viel abgewinnen.
Nicht wenige Hersteller bauen Ihre Bässe mit viel zu "heißem" Output.
Ist zumindest meine Erfahrung....
Amen! Dieser Trend geht mir gehörig auf die Nerven. Viele Pedals werden einfach maßlos überfahren. Aber laut ist halt immer geiler:-/

„Boah voll geil ich kann den Gain am Amp nur zwischen sechs und neun Uhr nutzen sonst klingts richtig kacke. Feier ich komplett ab!“ - niemand jemals
 

Similar threads

 

Oben Unten