Kopfhörer: eine Offenbarung

Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Ich habe gestern neue Kopfhörer geschenkt bekommen und wie Borat sagen würde: "wawaweewa"!

Kurz zur Vorgeschichte: Umzug ins Studentenleben in einer Mietwohnung, d.h. kein lautes Bass spielen. Erst habe ich über meinen Laptop und ganz normale Boxen (2.1) gespielt, aber das Wahre war das nicht (u.a. wegen der örtlichen Gebundenheit an die Boxen). Mein Plan war, [url="http://www.musiker-board.de/faq-workshop-bass/262232-workshop-bass-mini-ubeamp.html"]dieses Ding[/url] zu bauen und quasi überall mit Kopfhörern Bass zu spielen. War auch keine große Sache und funktioniert so, wie es soll... Aber ich hätte nie gedacht sooo gut [:O!] Der Bass läuft quasi nur durch einen Chip und man hört ihn so, wie er ist! Der Wahnsinn, ich wusste gar nicht, dass mein Jazz Bass so viele Facetten hat. Man hört alles; die allerkleinste Veränderung des Anschlags oder der Pickupbalance hat gewaltige Auswirkungen, wenn man den Sound sooo direkt hört!

Wer bis hierhin gelesen hat, wird gleich wissen, warum das alles im Musikfred steht:

Nicht nur der Bass, auch Musik klingt viel direkter durch die Kopfhörer und deswegen bin ich jetzt auf der Suche nach der optimalen Kopfhörermusik. Ich meine damit Alben, die man erst mit Hilfe von so einem direkten Höreindruck in ihrer Gänze erfasst. Gibt es da ein paar gute Tipps zu? Musikalisch bin ich für fast alles offen, nur deutscher Schlager und Scooter-Techno geht gar nicht. Im Moment läuft Gov't Mule und das tönt schon ganz gut...

Gruß,
Masl
 
Cleeemens

Cleeemens

Mensch
Bassix
ß1.260
Auf Dance of Death von Maiden kann man mMn jedes mal noch etwas mehr hören, vor allem bei dem Titelsong :-)
Ansonsten... hör dir mal 'ne Oper an! (Ernsthaft!)

LG
Clemens
 
N-Jay

N-Jay

Member
Bassix
ß200
Zitat:Original erstellt von: Lancelot

mein tip: rhcp - stadium arcadium
klingt wirklich sehr geil und man merkt eigentlich erst über kopfhörer wie geil das gemacht wurde
Das ist wohl wahr, bei fast jedem Hören entdeckt man noch was neues [:D]

Jamiroquai kommt auch über Kopfhörer viel besser als über Lautsprecher.
 
Zuletzt bearbeitet:
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Sach mal hört ihr alle nur über irgendwelche PC-Boxen Musik? An den Sound meines alten Revox Verstärkers und gute 3 Wege Boxen kommt da nix ran...
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.824
ich höre seit jahren fast ausschliesslich über kopfhörer, egal welche musik...es ist wirklich eine offenbarung.[:-P]

bauschi[^]
 
Zuletzt bearbeitet:
FleaFly

FleaFly

Member
Bassix
ß240
meine kopfhörerfavouriten sind eindeutig pink floyd - dark side of the moon und miles davis - kind of blue. just when you think it doesn't get any better..
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Danke für die Antworten!

Maiden klingt gut, bei den Opern und dem klassischen Zeug muss ich dann mal gucken. Vielleicht gefällt mir das ja...

@ Lancelot: Kopfhörer sind Sennheiser HD 280 Pro. RHCP werde ich mir nachher mal anhören.

@ Cellkirk74: Ja, es sind irgendwelche PC-Boxen [;-)] Die Gravity SL-8231 von Speed Link um genau zu sein.

@ Sum: Fusion hab ich nicht sooo viel, nur ein wenig Weather Report (wenn das überhaupt Fusion ist), aber ich werde es testen.

@ FleaFly: Davis und Pink Floyd hört sich sehr gut an, da muss ich mir wohl mal wieder ein paar Alben kaufen.

Gruß,
Masl
 
Zuletzt bearbeitet:
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.035
Zitat:Original erstellt von: bauschi

ich höre seit jahren fast ausschliesslich über kopfhörer, egal welche musik...es ist wirklich eine offenbarung.[:-P]

bauschi[^]
welche Kopfhörer benutzt Du?
lass mich raten, von Markbass ?? [:o)]
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Zitat:Original erstellt von: Black Jack

Tip am Rande:
da es die 'guten' AKGs anscheinend nicht mehr neu gibt, kann man sich beim grossen T nach gusto mit [url="http://www.thomann.de/de/akg_k501_ohrpolster.htm"]Ohrpolstern[/url] eindecken (301-701 haben dieselben Masse, nur verschiedenes Material) und schiesst sich dann einen Oldie in der Bucht.
Alte Polster runterschrauben und entsorgen sind nur 2 Handgriffe... es wird das komplette Seitenteil gewechselt, hygienisch tip top.
Habe für einen optisch guten K501 70 Euro bezahlt und die perfekte Ablösung für meinen alten 301 gefunden.

Ein sehr guter portabler Kopfhörer ist der Bowers & Wilkens P5, der gehobene Preis geht bei der Fertigungsqualität in Ordnung. Metall, Leder und nur minimaler Plastikgebrauch, hervorragende Verchromung.
Ist etwas gegen überspitze Mixe bzw harsche Digitaldaten 'gesoundet', imho geschmackvoll gelöst. Ach ja.. und ein Tiefmitten-Schmeichler isser... gut definiert [:D]
Ich würd mir ja keinen Gebrauchten Kopfhörer kaufen... das ist so wie mit gebrauchten Boxen, irgendwann sind die Speaker ausgeleiert...

Ansonsten kann man mit AKGs oder z.B. Audio Technica nicht viel falschen machen.
 
Zinfandel

Zinfandel

.
Bassix
ß21.762
Mein erstes Aha-Erlebnis mit einem Kopfhörer (oder besser: Kopflautsprecher) hatte ich vor vielen Jahren mit meinem Jecklin Float. Die älteren hier entsinnen sich vielleicht noch an die Teile! [¦)]
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
ICh bin ja bei Euch, dass ein guter Kopfhörer mehr Details abbildet als ein schlechter oder irgendwelche PC Boxen. Aber ansonsten bin ich mehr bei Grga. Musik aus nicht zu kleinen Bocen, am besten von LP mit ordentlichem VErstärker und Plattenspieler ist da nochmal was anderes, weil man es anders fühlt.

Mal zur Frage:
Blood Sweat and Tears kommen sehr gut, wenn man richtig was hört. Aber auch die Doobie Brothers und überhaupt eine Reihe der Rockaufnahmen der 70ger sind hervorragend gemischt. Die 'Dose' von Gov't Mule ist sehr schön direkt aufgenommen und falls es lauter sein darf hat mir gestern die 'End Of Silence' von Rollins Band über Kopfhörer (weil nach zehn) viel Spass gemacht.
 
freeekx

freeekx

New Member
Bassix
ß252
stax, sehr tolle kopfhörer, da biste in meiner welt...
also ich nutze live als bassist und unterwegs als road-kopfhörer die akg 271 mkII ..günstig,unkaputtbar,laut genug und einen haufen sexappeal ;-)
ansonsten kommts drauf an was die arbeit bringt,ober ich über große kopfhörer misch oder im studio oder live mit orthoplastiken...kommt drauf an
da liegen dann ganz schnell mal 20 kopfhörer rum.
also wenn jemand da tipps und ehrfahrungsberichte braucht...das ist das einzige gebiet wo ich mich richtig auskenn :-)
 
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.035
jetzt sind mir innerhalb einer woche alle meine kopfhörer verreckt.
für daheim mein alter beyerdynamic und die ohrstöpsel für den ipod.

Für den ipod werde ich mir mal Black Jacks vorgeschlagenen Bowers & Wilkens P5 anhören. Ich hatte mal die BOSE on-ear phones im Laden ausprobiert. die haben mich aber nicht vollends überzeugen können (bis auf das Tragegefühl, das ist 1+)

Für daheim habe ich jetzt mal in der zeitschrift HIFI Test nachgeschaut, was unter Referenzklasse getestet wurde:
- Sennheiser HD800 (1000€)
- Denon-AHD7000 (1000€)
- Stax SRS 3050 II (1450€)
- AKG K 271pro (180€)

zwischen 180€ und >1000€ liegt ne riesen Spanne.

Kennt jemand die aufgeführten Kopfhörer und sind die Soundqualitäts-Unterschiede genauso groß wie der Preisunterschied?

Wenn jemand die Sachen alle schon mal getestet hatte, würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.180
Zitat:Original erstellt von: Dschernges
...Kennt jemand die aufgeführten Kopfhörer und sind die Soundqualitäts-Unterschiede genauso groß wie der Preisunterschied?...
Den Sennheiser, Denon, AKG K701 und K271 hatte ich jeweils für ca. 30min. mit eigenen Referenz CDs getestet und mich anschliessend für den AKG K701 entschieden. Ich benutze ihn seit gut einem Jahr als Referenzhörer und bin sehr zufrieden. Der K701 benötigt allerdings eine gute Ansteuerung.

Die obigen Preisunterschiede stehen meiner Meinung nach in keiner vernünftigen Relation zur Qualität des Sounds. Die Hörer sind alle erstklassig. Da entscheidet eher die persönliche Vorliebe oder Markenbewußtsein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Kurz zum AKG 271:
Ich besitze sowohl einen Mk I als auch 2 Mk II. Bei beiden Mk II hatte ich Probleme mit der Fertigungsqualität. Bei einem der Teile war die Anschlussbuchse für das Kabel sehr "rudimentär" gefertigt, aber durch eine spangebende Bearbeitung war sie einsatzfähig. Beim 2. Teil funktionierte die Abschaltautomatik nicht - wurde ausgetauscht.
Ansonsten sind die Dinger mMn nicht unbedingt was zum Musikhören (im Sinne von genießen), diese Hörer sind geschlossene Recordingkopfhörer mit hervorragender Geräuschdämpfung. Diese Aufgabe erfüllen Sie bisher sehr gut und sind für mein Empfinden in diesem Segment 1. Wahl.
Zum reinen Musikhören benutze ich AKG K 141 Studio & Monitor (Achtung! Braucht nen guten Amp, 600 Ohm).
 
pedro_pantalon

pedro_pantalon

Active Member
Bassix
ß4.075
Zitat:Original erstellt von: Dschernges


Für den ipod werde ich mir mal Black Jacks vorgeschlagenen Bowers & Wilkens P5 anhören...
Mal ne blöde Frage eines Laien: warum muß man sich zum Hören von (minderwertigen) MP3s nen Kopfhörer für 300 Tacken kaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Ich würde gerne in die Kopfhörerdiskussion einsteigen, aber da ich schon mit meinen 100-Euro-Dingern so glücklich bin, würden mir mit 1000-Euro-Teilen wahrscheinlich die Ohren abfallen...

Habe mir eben 'Dark Side of the Moon' gekauft (hoch lebe der Unialltag) und das läuft echt gut! Ich mag so psychedelische Sachen, aber Pink Floyd hab ich komischerweise nie richtig gehört. Immer nur so einzelne Lieder und irgendwann mal ein altes Konzert auf Arte. Da besteht Nachholbedarf.
Desweiteren kommt auch 'Mastodon' auf Köpfhörern gut. Wer also auf harte, aber trotzdem (meiner Meinung nach) anspruchsvolle Musik steht, sollte sich das mal anhören!
Und ein Album, bei dem mir mal wieder die Tränen kamen: The Empyrean von John Frusciante!!! Das ist ja eh schon so mit das Beste, was ich kenne, und dann über Kopfhörer... Sahne für die Gehörgänge [:-)]
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.180
'Dark Side of the Moon' war das erste Album, was ich bei einem Freund in Quadro - eine Art Vorläufer für 5.1 Dolby Surround - gehört hatte und mich Ende der 70er dazu trieb, dicke Lautsprecherboxen und einen fetten Quadro-Verstärker zu bauen. Das Album ist echt was für Soundfreaks.
 
Hobelhai

Hobelhai

Active Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: TheBass

'Dark Side of the Moon' war das erste Album, was ich bei einem Freund in Quadro ... gehört hatte ...
Same same.
Noch´n Musik-Tipp:
Das [url="http://www.petergabriel.com/discography/release/Peter_Gabriel_3/"]dritte Album[/url] von Peter Gabriel ("Melt" war der inoffizielle Name, mit "Games without frontiers" & "Biko") hat sehr viele kleine Details, die nur über Kopfhörer wirklich gut rüberkommen.
 
 

Oben Unten