Kopfhörerverstärker

Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.426
Hallo & guten Abend,
im Nachbarthread "Bass ohne Verstärker spielen?" bin ich auf das Thema Kopfhörerverstärker aufmerksam geworden. Für meinen kommenden Sommerurlaub - und auch für das abendliche Üben - könnte ich so ein Teil gut gebrauchen.

Es soll
- gut klingen
- günstig sein (50 - 70 EUR)
- möglichst Stimmgerät und Metronom an Bord haben
- wenn möglich, sowohl Batterie- als auch Netzanschluss haben

Effekte brauche ich eigentlich gar nicht, Drumcomputer ist mir egal.
Kommen nur Amplug oder Zoom B1 oder Zoom B1X in Frage oder gibt es noch weitere interessante Kandidaten?
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß86.877
ISt zwar der falsche Fred, aber es gibt als Billigvariante den Mycro (19,90 EUR), ansonsten halt vielleicht einen Pandora PX4D gebraucht, liegt aber eher höher. Ich hätte übrigens noch einen PX4D und einen PX5D zu verkaufen, falls Du Interesse hast. Empfehlen würd ich auf alle Fälle auch den AMPLUG BASS, sehr gutes Gerät, aber keine Effekte (ausser Kompressor).
 
wasabi 2.0

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß55.557
auch wenn er etwas verrufen ist, der Behringer bass VAmp leistet in solchen Situationen gute Dienste
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
eine andere option wäre ein netbook.
da kannst du kopfhörerverstärken, stimmen, drumpatterns erzeugen und sogar noch aufnehmen...
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.990
@ Badmatafaka:
Ansich ja ganz gut, aber wie soll das Netbook das Bassignal verstärken und Latenzfrei wiedergeben? Und eine externe Soundkarte wäre ja dann nicht mehr wirklich mobil...
 
schafhalter

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß18.771
Ich habe mir gerade die ik Multimedia Hardware für mein iPhone besorgt... Software bietet einen bassamp, diverse Boxen und 3 stompboxes. Sollte zum üben auf jeden Fall reichen ...
 
DeBone

DeBone

Well-Known Member
Bassix
ß18.499
oder du nimmst nen microcube
der läuft mit batterie oder auch netzkabel
hat nen kopfhörerausgang
nen drumcomputer
n stimmgerät
und falls du im sommerurlaub noch leute mit gitarre und kajon findest kasst du auch laut spielen und ne coole jamsession machen.
allerdings kostet das teil halt knapp 200 euro
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.915
Zum üben finde ich es immer ganz praktisch nicht nur trocken oder zu einem Metronom, sondern auch zur Vorlage bzw. zu einer Aufnahme oder zumindest einem Drumcomputer spielen zu können. Deshalb halte ich es für wichtig, daß ein MP3 Player mit dabei ist. Zusätzliche Effekte, Amp/Boxen-Simulationen sind ganz nett, aber verzichtbar, finde ich. Ich verwende seit gut 2 Jahren den Boss Micro BR, den ich immer noch sehr empfehlen kann.
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.426
Vielen Dank für eure Tipps, der Hinweis mit dem Boss TU-88 hat mich leider etwas zu spät erreicht.
Ich habe mir den Vox Amplug kommen lassen und bin vom Sound sehr angetan - allerdings hatte ich auch keine Vergleichsmöglichkeit, aber der Test im Laden war zeitlich bei mir nicht drin.
Auf ein eingebautes Metronom & Stimmgerät kann ich letztendlich verzichten, da ich eins besitze, das ich auch auf stumm schalten kann - es läuft dann mit Blinklicht. Und Stimmton A hat es auch.
Schön am Vox ist neben dem Sound, dass man sich frei ohne Instrumentenkabel bewegen kann, das bietet sonst keiner, es war auch der Entscheidungsgrund gegen das kleine rote Zoomteil.
Fazit: Sehr minimalistisch, schöner Sound, sehr praktisch und intuitiv zu bedienen: Bedienungsanleitung überflüssig, was ich sehr sympathisch finde.
Jetzt kann der Urlaub kommen [8D]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.424
der amplug wäre mal richtig geil, wenn er kein modelling versuchen würde (meines wissens baut er irgendeinen uralt vox-bassamp nach).
ein flat-signal ist bei einem guten bass und einer mini-kiste das einzig wahre. bei allen modellings habe ich immer ein latenzgefühl oder es hört sich künstlich an. oder es gibt nur wenige amps. wenn man grade kein svt-mit-810-gebrate möchte, wird man häufig allein gelassen oder mit wirren exoten getröstet.
wobei das pandora nach meiner erfahrung noch mit am besten ist. aber eben auch vor allem ein gitarreneffektdingens.
beim zoom b1 (das ich für anfänger voll empfehlenswert finde, beim thema preis-umfang) werden schnell nebengeräusche produziert. viele effekte haben eben auch nur einen bearbeitbaren parameter.
 
Lorbass

Lorbass

Member
Bassix
ß259
ich weiss, dass es hier auch einen Kopfhörer Thread gibt, aber Frage:

Ich habe den (das?) Zoom B1 , damit ich auch leise hier im Block schön üben kann; Ich bin Anfänger und möchte auch gerne genau hören, was ich da greife, bzw. wie schlimm ich daneben greife ;-) -
finde aber, dass das über den Zoom B1 und Kopfhörer ziemlich schrecklich klingt.

Welcher Kopfhörer passt denn am besten auf solche Geräte!? - vielleicht liegt es ja auch daran!? Oder ist das eben so, dass das mit solchen Teilen etwas hässlich klingt!?

Viele Grüße und vielen Dank - falls es eine Antwort gibt :-)
da Kad

Boss Micro BR - sieht ja auch spannend aus.



 
Altmetall

Altmetall

New Member
Ich übe auch ausschließlich über Kopfhörer (möchte halt wo ich wohne noch länger bleiben) und habe den Sony MDR-V150. Ist eigentlich ein DJ-Kopfhörer, aber tut seinen Dienst recht ordentlich.
 
yeti.fro

yeti.fro

Member
Bassix
ß326
Hi,

ich spiele auch über ein Boss DB-90 und einen Tascam GT-R1 und finde, das die Qualität des Kopfhörers schon sehr entscheidend ist, ob´s Spass macht oder nicht. Viele Hörer haben Probleme, die Bässe vernünftig wiederzugeben oder neigen schnell zum Dröhnen. Nach viel Ausprobieren bin ich beim Beyer DT770 gelandet. Für mich der mit Abstand beste zum Bassspielen, da er sowohl genug Druck hat, als auch sehr sauber klingt. Ich hab auch noch nen Stax Lambda, aber selbst damit macht´s nur halb soviel Spass.

Der Verstärker sollte aber auch ok sein. Als absoluten Schrott empfand ich den Vox Amplug Bass, der klingt wirklich mit nix gescheit.

Wie immer würde ich Dir raten, innem Laden ein paar Hörer zu testen, da es besonders darauf ankommt, wie die auf Deine Ohren passen. Den B+W finde ich persönlich z.B. unmöglich. Viel Hype um nichts.

Grs...TC
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß86.877
Zitat:Original erstellt von: alice303

der amplug wäre mal richtig geil, wenn er kein modelling versuchen würde (meines wissens baut er irgendeinen uralt vox-bassamp nach).
ein flat-signal ist bei einem guten bass und einer mini-kiste das einzig wahre. bei allen modellings habe ich immer ein latenzgefühl oder es hört sich künstlich an. oder es gibt nur wenige amps. wenn man grade kein svt-mit-810-gebrate möchte, wird man häufig allein gelassen oder mit wirren exoten getröstet.
wobei das pandora nach meiner erfahrung noch mit am besten ist. aber eben auch vor allem ein gitarreneffektdingens.
beim zoom b1 (das ich für anfänger voll empfehlenswert finde, beim thema preis-umfang) werden schnell nebengeräusche produziert. viele effekte haben eben auch nur einen bearbeitbaren parameter.
Da hab ich ganz andere Erfahrung gemacht. Der Amplug macht einen runden, warmen und vollen Clean-Sound und addiert etwas Kompression dazu, nix Modelling, abhängig von der Preamp Einstellung. Ich bin vom Sound sehr angetan, meine Pandoras (ich hatte die PX4D und PX5D9 mussten beide weg, weil die im Vergleich nicht toll abschnitten, wobei mir die PX4D sogar noch etwas wärmer und voller klang, als die PX5D. Beide können klanglich aber dem Amplug nicht das Wasser reichen.
Zudem kann ich am Amplug einen MP3-Player oder ein Metronom anschliessen. Für mich gibts nix bessers im bezahlbaren Bereich, bin voll zufrieden. Zumal ich mich mit eingestöpseltem Amplug zum Üben frei im Zimmer bewegen kann, das Ding ist einfach gut.
 
 

Oben Unten