Laney Nexus Studio Live oder "Dear Teresa, BReMAYn please-British Amps are great-Don't leave!"

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.421
Da muss man aber aufpassen, gerade Fachleute mit Präferenzen haben manchmal Schwierigkeiten, ein objektives Urteil abzugeben. Wenn ein Bassist sagt, der Sound ist gut, dann ist er zu laut.:bier:
Im Ernst, frag lieber Laien.
Hallo,

Da ist was dran. Meiner Meinung nach ist es am Bässten, wenn man von "sowohl" als "von auch" positives Feedback bekommt.

Das passt auch für den Laney.
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.421
Aber es handelt sich hier doch um den amtlichen Kirchenamp! Mit Urbi et Orbi.
Geht eigentlich evangelisch UND katholisch (hat ja auch 2 Endstufen)? Was ist mit Freikirchen?
You made my day!

Der hat sogar "Bush und Gorbi" mit an Bord!
Der Amp ist komplett "ökumenisch", ja sogar "interkonfessionell" aufgebaut und ist somit 100% tolerant!
In Freikirchen kann man ja dann den DI-Out nutzen, um direkt in ein Mischpult+gute PA zu spielen...
Taufen lassen würde ich auf jeden fall ihn nicht, da er doch einige Lüftungsschlitze oben hat und die Gefahr besteht, das er hinterher kurz (Weih-)Rauch von sich gibt.
:-);-):-)

Eins ist aber ernst: ich finde, dass der Kasten göttlich klingt!
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.421
Hallo Leute,

Von praktischer Wichtigkeit auch - der berüchtigte Ein- und Ausschaltwumms von Amps: derlei habe ich nicht feststellen können, der Amp ist
da wohl entsprechend gegen gewappnet.

Den Lüfter habe ich bis jetzt noch nicht ans Laufen gebracht, der springt wohl nur an, wenn der Amp wirklich sehr stark gefordert wird.

Laut Bonedo-Test sind die beiden Digi-Endstufen nicht von B&O, sondern von der (ebenfalls dänischen) Firma (vielleicht von ehemaligen B&O- Leuten gegründet ???) Pascal Audio
konzipiert. Die Elektronik-Experten unter Euch können sich ja mal äussern, was sie von den 500W-Pascal-Endstufenmoduln im Vergleich mit den jeweils ähnlichen B&O Ice Power - Moduln halten..
 

uncool sam

what we do is secret
@lazarus_04 :
Laney ist eine britische Firma.
Teresa May ist britische Premierministerin und in Sachen Brexit hauptverantwortlich für die Durchführung.
Sollte GB tatsächlich die EU verlassen, würden britische Erzeugnisse bei uns deutlich teurer, somit auch der Laney Nexus.
Der TE möchte nicht, daß er teurer wird also soll GB in der EU verbleiben: "Don't Leave!"

Hastes? :-)
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
@lazarus_04 :
Laney ist eine britische Firma.
Teresa May ist britische Premierministerin und in Sachen Brexit hauptverantwortlich für die Durchführung.
Sollte GB tatsächlich die EU verlassen, würden britische Erzeugnisse bei uns deutlich teurer, somit auch der Laney Nexus.
Der TE möchte nicht, daß er teurer wird also soll GB in der EU verbleiben: "Don't Leave!"

Hastes? :-)
Fast schon beschämend, wie offensichtlich das war. Danke!:I
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.421
Hallo Leutz,

Letzten Samstag hat die Band eine Trauungszeremonie in einer historischen Wehrkirche mitgestaltet. Zum ersten Mal durfte der Laney ran an einer meiner
beiden HyDrive Hx112. Die Box hatte ich auf 8 Ohm stehen, den Hochtöner auf Stufe 1. Amp und Box standen auf dem extra für solche Zwecke von mir umgebauten (und strukturell verstärkten) "Lack"-Wohnzimmertisch.
Fazit: der Sound war unglaublich schwer einzustellen, da der Kirchenraum relativ schmal, hoch, mit einem zum Chor hin ansteigenden Boden und mit wenig Fensterfläche (klar: Wehrkirche!) ausgestattet ist und alle tiefen Frequenzen dort wahnsinnig wummerig werden. Anstatt wie sonst "High Gain - low Volume" fahren zu können, musste ich Gain auf 9 Uhr zurücknehmen, Volume auf 15 Uhr aufblasen und die Bässe auch noch gewaltig zurückfahren. Auch die Gitten und die Drums an der PA mussten ihre tiefen Frequenzen stark zurückfahren.
Der Laney hat es klaglos mitgemacht (nicht klanglos!), ich habe mich allerdings nicht wirklich gut gehört (lag aber nicht am Laney). Das Publikum aber war wohl besser mit Sound versorgt, die Gesichter sahen alle zufrieden aus...

Bei der gestrigen Probe in heimischen Gefilden konnte ich es dann wieder wie gewohnt "krachen" lassen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.421
Hallo Leute,

Jetzt sind es schon über 12 Monate, die mir der Laney Nexus SL treu dient.

Daher: Zeit für ein kurzes Geburtstags-Feedback!

Kurz und gut: ich habe den Kauf niemals bereut und kann an dem Amp keinerlei Mängel ausmachen.
Ich habe keinerlei Amp-GAS mehr, das heisst schon was!

Nichts brummt, zischt oder sirrt, wackelt, scheppert oder kratzt!

Ein Amp für Leben! Souverän und einfach genial.

https://www.laney.co.uk/products/nexus-sl/
 

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.009
Moin,
Ich dachte ich frage Mal hier nach, ob jemand Bescheid weiß. Ich bin ziemlich angefixt von dem "kleinen Bruder" Laney Nexus SLS, der anscheinend "nur" 500 Watt hat - gibt es denn sonstige Unterschiede zwischen der großen und kleinen Version? Sollte ich vielleicht doch nicht zum kleineren greifen und anders das Geld vom noch ausstehenden Verkauf meines Amps investieren? Wäre der zweite Amp in meiner Laufbahn, den ich Live und für Recording hernehmen möchte.
Danke schonmal für Antworten:bier:
 

daknoll

New Member
Bassix
ß611
Hallo,
ich habe den SLS seit ca. 2 Jahren in Betrieb, im Proberaum und auf zwei kleineren Gigs.
Unterschiede zum großen gibt es nicht, nur der Footswitch wird nicht mitgeliefert. Den würde ich dir unbedingt ans Herz legen wenn du die Effekte verwenden willst, aber auch zum Muten wenn du keinen Bodentuner verwenden solltest.
Das Gerät selbst ist sehr robust gebaut, alle Regler und Schalter arbeiten nach wie vor geräuschlos.
Die Leistung ist top, ich betreibe zwei 8 Ohm Markbass (1*15 und 2*10) daran und hatte nie auch nur das kleinste Leistungsproblem.
Der Lüfter ist immer aus, zumindest habe ich ihn noch nie beim Laufen erwischt.
Mit dem Tiltregler und dem Equalizer bekommst du jeden gewünschten Sound hin und die eingebauten Effekte sind auch absolut brauchbar.
Auch die Rückseite von dem Amp ist eine Klasse für sich, der regelbare DI-Out ist rauschfrei und liefert eine hervorragende Aufnahmequalität.
Alles in allem liebe ich das kleine Ding und würde es sofort wieder kaufen.
Preis/Leistung ist in jedem Fall zu 100% gegeben.
LG. Walter
 

daknoll

New Member
Bassix
ß611
Also den Footswitch „Laney FS4“ bekommst du z.B beim BigT, dort habe ich auch meinen gekauft.

Bzgl. der Leistung, ja, mir reichen die 500W auch mit unserem doch recht lauten Drummer absolut aus.
Aber da hat natürlich jeder andere Ansprüche und ich denke das musst du einfach selbst testen.

Zu den Unterschieden, die einzigen Unterschiede sind meines Wissens die zweite Endstufe mit einem zweiten Speakon Anschluss und der relativ nutzlose Endstufenstandbyschalter.
 

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.009
Ich melde mich wieder hier und bedanke mich für die hilfreiche Beratung:bier:
Allerdings habe ich die Größe Version mit allem Zubehör knapp unter Neupreis der kleinen Version bekommen und konnte dann nicht widerstehen:II
Eine Frage ist mir aber noch gekommen: Der Nexus besitzt ja eine Vorstufenröhre (wenn ich es Recht verstehe) und ich habe gelesen, dass Röhrenamps nicht ohne eine Box bzw. einen Widerstand betrieben werden dürfen, weil der Amp sonst kaputt gehen kann. Der Laney hat aber auch einen Kopfhörer-Out und einen USB-Out, aber kann ich die dann auch ohne das Betreiben eine Box verwenden (was ja nur sinnvoll wäre)?
Ich entschuldige mich, falls das eine dumme Frage sein sollte, aber der Gedanke spukt in meinem Kopf herum:II Erfahrung mit Amps mit Röhren (in welche Form auch immer) habe ich leider keine
Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für Antworten:bier:
 

AbcBasser123

Active Member
Bassix
ß4.009
Danke für die Antwort, dann weiß ich jetzt sogar ganz allgemein Bescheid:bier:

Leider muss ich noch weiternerven: ich bin jetzt gerade am herumprobieren und muss sagen: die 500Watt an einer Box klingen sehr leise in meinen Ohren. Und auch den Kopfhöreranschluss muss ich zusammen mit dem Volumeregler fast voll aufdrehen, um "anständig" was zu hören; insgesamt wirkt alles sehr "heruntergefahren", als würde ich mit einem Bruchteil der Leistung arbeiten. Ich bezweifle, dass das so muss... Oder doch? Bin ich zu blöd für die Bedienung? Bitte um Hilfe!:embarrassed:
 

Oben Unten