Lernstandsabfrage nach einem Jahr

DudelRiza

DudelRiza

Bass Antitalent und BH™- Nichtexperte
Bassix
ß44.744
Hallo Frischlinge;-)
ich wollte mal horchen, wie weit ihr, die wie ich hier ebenfalls etwa 1 Jahr dabei sind, in der Zwischenzeit gekommen seit?

Ich lasse es eher gemütlich angehen. Da tue ich mich selbst mit dem Spiel nach Noten weiterhin sehr schwer, auch bei TABs dauert die Umsetzung noch sehr lange. Habe erst ein paar Lieder geübt (weit entfernt von Auftrittsreif)
Noch dazu bin ich gerade beim Umstieg auf einen 6-Saiter, wo ich erst mal wieder mit Tonleitern anfange, da ich das Instrument besser kennen lernen muss. Sprich, es ist noch nicht viel davon zu merken, dass ich bereits ein Jahr rumzupfe...
Ein bißchen liegt es vielleicht auch daran, dass ich zur Ü40 Fraktion gehöre.
Was habt ihr so abzurechnen?
Gruss
 
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
Na ja ein Jahr bin ich noch nicht dabei (Okt 2010), aber ich übe jeden Tag im Schnitt 2 Stunden. Ohne Lehrer (bis auf ein Workshop bei Markus Setzer).
Lieder habe ich ca. 15 mehr oder weniger drauf. Zur Zeit arbeite ich an etwas schnelleren Sachen bei denen ich meinen kleinen Finger tranieren muß (z.B: Stuck in the Middel with you). Der Kleine macht nach ein paar Durchläufen schlapp.
16 tel machen mir noch arg Sorgen besonders wenn sie sporadisch auftreten, in etwas schnelleren Läufen (ab Tempo 100 ).
Aber ich komme immer wieder ein Stück weiter und das motiviert [:-)] . Mein Lieblingsübungsstück zur Zeit Hey Joe.
LG Nivi
 
olmi

olmi

preci.what else?
Bassix
ß85.758
nach noten spiele ich noch gar nicht... die dienen mir nur als rhytmus-stütze. sonst bin ich auf tabs und den akkord angewiesen. nach den drei-klängen bin ich jetzt bei den 7 und maj7 akkorden angekommen und übe fleissig die griffmuster. kirchen-, dur und molltonleitern hab ich auch wieder im übngsrepertoire... dann versuche ich mich auch in 4 und 5 ton arpeggios. die wöchentliche probe in der band macht riesig sbass und fördern die bildung von hornhaut an den fingern.... 1/16 stellen mich auch vor eine herhausforderung... ich brauche einfach geduld. und ich bin froh, einen tollen lehrer gefunden zu haben. schön ist auch, dass ich über bassic viele tolle menschen kennen lernen durfte.. das ist wohl wirklich das highlight der letzten 14 monate!

lg
matthias
 
DudelRiza

DudelRiza

Bass Antitalent und BH™- Nichtexperte
Bassix
ß44.744
Hi olmi,
hast du TABs mit Notenanzeige (8tel Fähnchen etc.) oder die einfachen Versionen? Ich habe von "Another one bytes the Dust" die "extendet" TABs, bemühe mich aber mehr auf die Noten zu schauen, und die TABs zur Kontrolle zu nutzen. Ist zwar langwieriger, aber ich denke zukünftig Nutzbringnder.
Hi nivi
2 Stunden am Tag sind natürlich ne Hausnummer, wenn man Job und Familie unterbringen muss. Ich komme täglich etwa auf 15 min Wiederholungen dudeln und ca. ein- zweimal die Woche intensiver nach Noten zu spielen (ca. 1 h).
Gruss
 
FalcoBassmaus

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
Mir gehts ganz ähnlich: ich schaff täglich ca. ne halbe Std. üben (da dann v.a. Tonleitern, Rythmusübungen, evtl. noch 1-2 Songs, die ich kann, kurz durchdudeln), 2x die Woche übe ich ca. ne gute Std., dann spiel ich "Neues" oder mein "aktuelles Repertoire" mal durch. Unterricht hab ich alle 2 Wochen...
ich bin weit davon entfernt, gut zu sein...aber ich werde bässer, hab ich so das Gefühl[:-P]!!!
 
Salen

Salen

Member
Bassix
ß283
Aufgrund eines Abendstudiums bin ich weit davon Entfernt täglich üben zu können... in 2 Jahren dann...

Bis dann übe ich einfach sooft es nur geht - und auch so kann ich sagen, dass ich bässer werd. Und solange sich die Hornhaut nicht abbaut, ists noch in Ordnung :D

Ich übe mit Guitar Pro und versuche mich da an überschnellem Japano-PopRock, welcher sich als recht abwechslungsreich entpuppt.

Notenlesen, eigene Griffweise (nicht stur nach Tabs), Tonleitern usw, prügel ich mir mit dem Lehrmittel RockBass ein.

Gruss

Salen
 
Funkaholic

Funkaholic

Well-Known Member
Bassix
ß7.386
das WICHTIGSTE nach einem Jahr?

Dass es immer noch total Spaß macht und man vorwärts kommt!!!

Was man in einem Jahr reißen kann ist sehr unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab, das stelle ich bei meinen Schülern immer wieder fest.

Unterricht ja nein
regelmäßig üben?
eine Band / Bands
Alter
Vorkenntnisse
etc
pp

 
pumbaa

pumbaa

New Member
Bassix
ß240
Moin,

ich bin auch noch kein jahr dabei (Nov 2010) , und gehöre auch zu denen die nicht immer üben können wegen Familie und so ;-)

Aber bei mir ist das so, ich spiel eigentlich ausschliesslich nur nach Tabs und muss sagen wenn ich mich einige Zeit mit den ensprechenden Tab beschäftige, dann klappt das schon ganz gut. Nach Noten mal überhaupt nicht ...

Ich muss auch viel auf das Griffbrett schauen da ich leider krankheitsbedingt das nicht sogut fühle, bin ehr Grobmotoriker.

Als Lehrmaterial hab ich mir die DVD von Markus Setzer geholt, und da läuft es mit dem Blues der da drauf ist, ganz gut und macht mal richtig Fun !

Nach Tabs oder DVD hab ich so ca 6 Songs drauf.

Wenn ich am anfang denke, wo ich kaum nen vernünftigen Ton aus dem Teil bekommen habe, dann klingt das jetzt aber schon viel Bässer [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
DudelRiza

DudelRiza

Bass Antitalent und BH™- Nichtexperte
Bassix
ß44.744
Tja, die Faktoren sehen eigentlich günstig aus.
Spass noch auf jeden Fall, uneingeschränkt
Unterricht - ja
regelmäßig üben? geht so (hier kommt es auch auf die Art zu üben an) "dudeln zählt nicht" sagt mein Lehrer
eine Band / Bands - nein
Alter - besser nicht fragen
Vorkenntnisse - C-Dur Tonleiter und Triangel

Mir ist nur schleierhaft, wenn jemand sagt, er stünde nach 3 Monaten Bass-Spielens schon auf der Bühne....
Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Nivi

Nivi

New Member
Bassix
ß224
@RizaBass: Kann ich mir auch kaum vorstellen. Evtl. wenn schon andere Instrumente beherrscht werden und man von dort grundlegende Themen drauf hat: Rhythmus, Tonleitern, allgemeines Musikverständnis und eben auch Songs drauf hat. Dann in drei Monaten den Bass kennenlernen [;-)] und ab auf die Bühne.
Bei mir ist der Bass, das erste Instrument und ich muß mir alles erst erarbeiten und das mit 45 Lenzen.
LG Nivi
 
FalcoBassmaus

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
na, ich denk auch mal: wenn einer vorher auf der Gitte rumgeklampft hat oder so, dann kann der mit m Bass nach 3 Monaten sicher schon auf der Bühne stehen...oder er spielt Punk - das schrubbst Du eh blos auf Deinem Bass rum (sorry Punx!!!)[:D][:D][:D]...
 
Matze B. Goode

Matze B. Goode

Member
Bassix
ß2.109
Naja, ich spiele jetzt Bass seit Weihnachten und bekomme Unterricht seit Januar. Allerdings habe ich ca. 15 Jahre Gitarre gespielt, da habe ich natürlich einiges Mitnehmen können. Ich habe viel Fingerpicking gespielt, und da hab ich oft geachtelte Fingersätze gespielt (Arpeggios), das hilft mir nun natürlich.

Dazu spiele ich jeden Tag so 1,5 - 2 Stunden, wobei richtiges Üben unbekannter Sachen da nur ein Teil von ist. Am Wochenende spiele ich sicher das doppelte, weil ich mich immer wieder an den Bass setze.

Derzeit bin ich auf der suche nach einer Band, was garnicht leicht ist, weil viele der typischen Anfängerbands total Struktur- und planlos spielen.

Wenn man mich fragt, was ich so spielen kann.. verschiedene Songs kann ich: Smells like teen spirit (Nirvana), Sunshine of your life(Cream), Enter Sandman (Metallica), Fortunate Son (CCR), Cmon and love me (Kiss), Livin on a prayer und You give love a bad name (beide Bon Jovi) oder Still (Jupiter Jones).





 
Zuletzt bearbeitet:
WOHNLANDY

WOHNLANDY

Member
Bassix
ß1.954
Es macht richtig Spass, warum habe ich nicht schon früher angefangen denk ich mir manchmal.
Habe ein paar Live Gigs hintermir und muss sagen das ist was anderes als zu Hause nur Üben...., Spiele dort allerdings nur Akkordbegleitung (Grundton-übergang) und das reicht mir auch schon.
Das wichtigste finde ich das man seine Freude hat und villeicht sie mit jemanden teilt.
Deutlich merkt man die Fortschritte nach einem Jahr und weiss auch das ich noch eine menge nicht kann...Üben, Üben Hurra.[:D]
 
Bass Net

Bass Net

New Member
Bassix
ß240
Hallo ich 50+ hatte mal mit 17j mit Bass 1Jahr angefangen ,dann wegen anderer Interessen Auto Frauen wieder aufgehört.Höre sehrviel Musik weil mein Arbeitsplatz 50km mit dem Auto entfernt ist,und seit jeher Basslastig bin.Dazu eine Frau die sehr Musikalisch ist.Sohn 11j Jugendorkester Schlagzeug,spiele seit 2j wieder Bass audiodidakt.Dvd v Markus Setzer u Bass Unlimited v Andy Mayerl sind meine Lehrmittel.Möchte aber auch Unterricht nehmen.Das wichtigste ist dass der Spass ist.Lg Toni
 
FalcoBassmaus

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
Zitat:Original erstellt von: WOHNLANDY

Es macht richtig Spass, warum habe ich nicht schon früher angefangen denk ich mir manchmal.
Habe ein paar Live Gigs hintermir und muss sagen das ist was anderes als zu Hause nur Üben...., Spiele dort allerdings nur Akkordbegleitung (Grundton-übergang) und das reicht mir auch schon.
Das wichtigste finde ich das man seine Freude hat und villeicht sie mit jemanden teilt.
Deutlich merkt man die Fortschritte nach einem Jahr und weiss auch das ich noch eine menge nicht kann...Üben, Üben Hurra.[:D]
So gehts mir auch: Warum hab ich nicht schon früher angefangen??? Aber wurscht: es macht JETZT fun...auch das eher laienhafte Jammen mit ner Freundin, die Schlagzeug spielt. Üben ist okay - aber Jammen ist der Hit[:D]! Ausserdem hab ich nen Bass, der einfach NUR Spass macht!!!
 
uSgViPeR

uSgViPeR

New Member
Bassix
ß0
Naja ich habe auch im Oktober 2010 angefangen. Also tabben und slappen kann ich schon ein bisschen (Bass Solo von i´m the hell outta here-steve vai kann ich endlich nach langen üben). Smooth Criminal oder ähnliche sind kein Problem. Notenspielen geht flüssig, bin gerade an through the fire and the flames und eugenes trick bag. Red Hot Chillipepers kann ich auch ein bisschen was wie Californacationm Hey Oh, Aeroplane, Under the Bridge. Ja aus Spaß spiel ich meistens Muse (Supermassive Blackhole geht-aber Hauptstimme-also das was die Gitarre spielt tiefer am Bass)

Sonst.aja pro Tag übe ich ca 2-5 Stunden je nach Zeit und Lust...

Auch stehe ich schon mit 5 Bands auf der Bühne (aber 5Jahre schlagzeugerfahrung-aber bei allen nur mit Bass).. Hey Joe jtzt?? Ich habe Hey Joe nach nicht mal einen Monat gespielt und gekonnt, danach kam Blood to Bleed, danach Smooth Criminal und danach Supermassive Blackhole, danach Tabbing und Slap
 
Zuletzt bearbeitet:
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß25.014
Tja wo müsste man nach X Monaten Unterricht / Lernen stehen.
Eine wirklich gute Frage. Ich komme nun seit Mitte September 2010 in den Genuss von E-Bass Unterricht.
Aber wo stehe ich gerade? Gar nicht so einfach einzuschätzen.
Zumal ich immer wieder feststellen muss das die Lerntempi schon von einem Themenbereich in den Anderen total unterschiedlich sind.
Manche Dinge gehen einfach so von der Hand bei anderen Dingen will es manchmal so rein gar nicht klappen.
Unterhält man sich dann mit Kollegen welche auch Musiker sind hört man wieder "Hey dein Lehrer gibt aber ganz schön Gas was die Inhalte angeht"....
Wobei man dann selbst dachte das man viel zu langsam lernt ;-)

Aber wie ja hier nun auch schon die meisten schrieben.
Hauptsache es macht Spaß und man kommt weiter voran.

Und wie schrieb ich letztens .. Wir müssen alle mehr üben ;-)
 
FalcoBassmaus

FalcoBassmaus

New Member
Bassix
ß268
WO man nach nem Jahr steht, ist ja abhängig davon, wie viel und fleissig man übt, ob man Unterricht hat, oder nicht, wie talentiert man ist, ect.! Die Hauptsache ist eben der Spass an der Sache...[;-)]
 
Lorbass

Lorbass

Member
Bassix
ß259
...und wie pedantisch man ist...
Das kann dann schon alles mal ne ganze Weile dauern, wenn man's ganz genau wissen will * hehe *

Ich kann nicht gut beschreiben, wo ich nach einem Jahr stehen.
Jedenfalls habe nun ein Jahr gut durchgehalten! und es macht immer noch Gaudi und die Band-Kollegen haben mich immer noch nicht rausgeschmissen.
Das ist doch was.

Gruß
da Kad
 
 

Oben Unten