Line6 Helix/Helix LT 4-Kabel-Methode


Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Moin zusammen.

Nutzt einer von euch beim Line6 Helix/Helix LT die 4 Kabel-Methode?

upload_2018-11-5_10-2-49.png


Wie sind eure Erfahrungen damit?

Lohnt sich hier der Verkabelungsaufwand?

Hat einer von euch eine Empfehlung für eine gute und verständliche Anleitung? Im speziellen auf die Konfiguration im Gerät bezogen?
 
ARO
ARO
Active Member
Bassix
ß9.577
Soweit ich das bisher sehen konnte, ist die häufigste Verwendung für diese Methode, dass man Delay/Reverb nach dem Preamp vom eigenen Verstärker hat.

Ich habe das auch schon so benutzt (mit dem HX Effects, selbe Konfiguration).

Das Bild sagt eigentlich schon alles, was die Verkabelung angeht. Die ganze Kette sieht dann so aus:

Bass in den Helix -> Effekte (Kompressoren, Fuzz o.ä.) -> FX Loop (Senden an den Input vom Amp und vom FX Send des Amps zurück in den Return-Channel vom FX Loop des Helix) -> Delay / Reverb -> Helix Out in den Return-Channel vom Amp.

Ich meine, dass es schöner klingt, wenn man Delay oder Reverb nach dem Preamp hat. Das ist natürlich meine subjektive Erfahrung. Davon hängt dann auch die Antwort auf die Frage ab, ob sich der Verkabelungsaufwand lohnt.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß71.669
Die 4CM kommt eigentlich bei Gitarristen zur Anwendung, die ihre Röhrenamps gezerrt spielen. Wenn du deinen Bassamp auch zerrst kann es durchaus sinnvoll sein, das mal zu probieren. Wenn du clean am amp spielst und die Zerre eh aus der Helix holst lohnt sich der Aufwand nicht, ehrlich gesagt. Klar spricht nichts gegen ausprobieren aber nen Mehrwert hatte ich dadurch nicht...
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Genau dasselbe was im Video gesagt wird haben @ARO und @Ratterbass doch schon weiter oben geschrieben. Alles andere ist ausprobieren und testen. Kaputt geht dabei nix...;-)
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Bringt auch nur was, wenn Du Verzerrung in der Vorstufe des Bassamps machst. Schaltest Du da einen Hall, nen Chorus oder ein Delay vor, wird eben das dann vom Amp verzerrt. Klingt meist Shice...;-)
Da kommt dann die 4 Kabel-Geschichte ins Spiel, um die zerrende Vorstufe vor den Effekten zu haben. Zerrst Du im Helix oder mit externen Stomps, bringt 4-Kabel nix...

:bier:
 
Sir Adrian Fish
Sir Adrian Fish
Well-Known Member
Soweit schon mal herzlichen Dank für das umfangreiche Feedback zum Thema. Werde das Ganze mal in den kommenden Tagen aus der Neugier heraus austesten, habe dann aber schon mal eine erste Einschätzung, was mich erwartet.

Wie lauten denn die Empfehlungen, wo der Helix "besser" aufgehoben ist - am Eingang des Verstärkers, vor dem Preamp, oder in den Effektweg eingeschliffen?
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Bassix
ß56.061
Wie lauten denn die Empfehlungen, wo der Helix "besser" aufgehoben ist - am Eingang des Verstärkers, vor dem Preamp, oder in den Effektweg eingeschliffen?

Es kommt halt drauf an was Du möchtest. Ich bin gerade am Basteln so dass ich über die symmetrischen Ausgänge direkt in die PA fahre und hier ein zu 100% "Helixsound" habe. Als 2. Ausgang gehe ich dann aus einem Effektweg in den Eingang des Amps, dorthin schicke ich nur "Effekte" ohne Preamp und Amp Simulation, so dass ich einen unabhängigen Bühnensound habe.
 

Willie
Willie
Rock on...
Bassix
ß94.280
Ich habe es ganz altmodisch einfach zwischen Bass und Amp(Eingang), habe aber auch nur das Helix HX, also keine Ampsimulationen usw.
In der Hinsicht wäre das beim HX trotzdem interessant.
Die 4 Kabel Methode braucht man eigentlich nur, wenn man eine "echte" Vorstufe mit in den Audioflow einbinden möchte.
Z.B. wenn man den Reverb/Chorus/Flanger erst nach der Vorstufe einsetzen möchte, weil man z.B. ab diesen Effekten ein Stereosetup fahren möchte. Dann sind's zwar wieder mehr als 4 Kabel...
Und das geht eben auch beim HX. Oder eigentlich sogar gerade bei dem. Denn die "großen" könnten ja das letzte Kabel weglassen, eben wegen der internen Amp/Cab Simu.
PS.: Hab ich aber auch nicht, weil ich derzeit, wie @Mudskipper alles vor dem Amp schnalle und zum FOH mit dem Amp-DI gehe.
 
touchdown
touchdown
Well-Known Member
Bassix
ß18.293
Es kommt halt drauf an was Du möchtest. Ich bin gerade am Basteln so dass ich über die symmetrischen Ausgänge direkt in die PA fahre und hier ein zu 100% "Helixsound" habe. Als 2. Ausgang gehe ich dann aus einem Effektweg in den Eingang des Amps, dorthin schicke ich nur "Effekte" ohne Preamp und Amp Simulation, so dass ich einen unabhängigen Bühnensound habe.

So handhabe ich das mit allen Geräten, die vor meinen Füßen liegen (inklusive Preamp): Die machen den PA Sound. Der Amp bekommt die Effekte geliefert und macht den Bühnesound.
 
 

Oben Unten