Linkshänder an Rechtshänder-Bass


Vintage Groove
Vintage Groove
New Member
Beiträge
14
Bassix
ß2.469
Hallo Tieftöner-Gemeinde
an der kürzlichen Probe in meiner neuen Band bemerkte unser Gitarrist, dass ich Linkshänder bin und trotzdem einen Rechtshänder-Bass spiele. Als Gitarrenlehrer sah er grosse Bedenken und erklärte sich schliesslich die Ursache, weshalb ich auf dem Bass bei schnellen Songs gerne mal marginal in den Verzug komme. Mir ist heute bewusst, dass ich als Vollblut-Linkshänder vermutlich von Anfang an hätte einen Lefty anfassen sollen. Dies kam insofern nicht dazu, weil ich von einem befreundeten Musikkollegen vor rund 20 Jahren den ersten Bass (KRAMER-Bass mit Aluminiumkopf in Form einer Stimmgabel :-)) geschenkt erhielt, mich auf diesem bis auf die nachvollziehbare Kopflastigkeit puddelwohl fühlte und auf diesem bald die ersten Erfolgserlebnisse hatte. Auch in der anschliessenden Bass-Schule wurde meine Linkshänder-Problematik nicht erkannt und so blieb ich beim Rechtshänder-Instrument... Nun habe ich das Problem, dass ich in einer supercoolen Bluesrock-Gruppe gestrandet bin aber vom Berufsgitarristen vermutlich zu Recht in Frage gestellt werde. Er ist der festen Überzeugung, dass es ein Linkshänder mit der rechten Hand rythmisch und im Groove nie auf die Reihe bekomme. Dies, obwohl es ja in der Frage 'Links-Rechts' auch andere Expertenmeinungen gibt... Tatsache ist, dass ich mir ein Umschulen auf einen Lefty mit bald 50 Lenzen nicht mehr antue und mir nun ernsthaft überlege, ein neues Hobbie zu suchen... Vielleicht gibt es unter den Linksgelagerten Bassplayer, die es auf dem Righty zu was gebracht haben und mir ggf. mit Tipps zur Stärkung der rechten Hand weiterhelfen können. Daher bitte keine Überzeugungen, mich an einen Lefty anzufreunden. Dies werde ich mir definitiv nicht mehr antun... Besten Dank für eure Tipps.
 
der Franzos
der Franzos
too well known member
Beiträge
7.625
Ort
Paris
Bassix
ß152.688
Willst du dein Hobby wirklich aufgeben nur weil eine Person das in zig Jahren mal gesagt hat?
+1

Ich bin Rechtshänder auf Rechtshänderbass und komme bei schnellen Läufen immer in Verzug.....
Ich habe einen Kollegen, der ist Lefty auf Rechtshandbass seit ewigen Zeiten.

Falls Dich das Problem mit den schnellen Läufen wirkllich stört, dann würde ich mal über einen guten Lehrer nachdenken, der Dir spieltechnisch Tipps geben kann.
 
G
Gast74634
Guest
Er ist der festen Überzeugung, dass es ein Linkshänder mit der rechten Hand rythmisch und im Groove nie auf die Reihe bekomme.
Ich bin der festen Überzeugung, dass Berufsgitarristen es rhythmisch und im Groove nie auf die Reihe bekommen.

Wie lange spielst du schon so? Das hat sich direkt von Anfang an richtig angefühlt? Was soll der Quatsch dann?
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Beiträge
2.533
Ort
DE
Bassix
ß105.135
Ich glaube nicht, dass es ein Links-Recht Problem ist.

Hier ist eine kleine für Blues-Rock passense Auswahl an prominenten Gitarristen, die linkshänder sind/waren, aber Rechts spielen:
Duane Allman
Gary Moore
Johnny Winter
Steve Morse
...

Es sollte den Gitarrist überzeugen können, dass es nicht daran liegt.
Das Problem ist aber damit nicht gelöst.
Ich glaube die Lösung heisst: "üben üben üben".
 
Der_Schroeder
Der_Schroeder
Well-Known Member
Beiträge
876
Ort
Herne, Ruhrpott
Bassix
ß19.049
Ich ( selbst Linkshänder) spiele seit anfang an auf Rechtshänder-Instrumenten. Ob ich mit einem LH-Bass besser wäre? Keine Ahnung.
Ich denke es ist individuell der verschieden. Macht man etwas von Anfang an mit der „falschen“ Hand, kann man sich auch dran gewöhnen. Nach 20 Jahren würde ich nicht umändern wollen. Auch in anderen Bereichen (Sport, Beruf) mache ich viel als RH und es geht auch.
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
4.979
Ort
DE
Bassix
ß92.982
Er ist der festen Überzeugung, dass es ein Linkshänder mit der rechten Hand rythmisch und im Groove nie auf die Reihe bekomme.
Recht hat er! Schlagzeuger können auch nur mit einer Hand spielen. Ich habe meinem den linken Arm amputiert, bringt eh keine Rhythmik.

Sowas Dummes habe ich mein Lebtag noch nicht gehört. Vielleicht wärest Du heute bässer, wenn Du von Anfang an nur Lefty gelernt hättest möglich. Vielleicht bist Du aber auch nur ein mittelklassiger Bassist? Vielleicht hat auch Dein Gitter ein Rad ab? Wenn es Dir Spass macht, dann mach weiter. Wenn Du spielerisch an Deine Grenzen kommst, aber weiter möchtest, besorg Dir einen ordentlichen Lehrer.

Timing ist immer schwer. Ich habe zu Hauff Basser gehört, die mich mit Links (Greifer) an die Wand spielten und deren Rechts sauschlecht war. Bei mir ist das umgekehrt. Ich bilde mir was auf mein Timing ein, aber Links kann ich nicht viel mehr als einen Grundton fest halten. Mir macht das Spass.

ICH HABE: Mir den Bass geschnappt und einfach Dauergeachtelt. Keinen Song, unverstärkt, keine Lienie, nicht mal mit Metrum. Vor dem Fernseher, auf der Couch, beim lesen, (fast) in der ganzen Freizeit. Ich habe meinen Fingern diese Bewegung einfach als gottgegebenen Urzustand beigebracht. Danach fiel es mir deutlich leichter mein eigenes Mikrotiming zu steuern, oder Betonungen zu setzen, oder , oder....

Aber das war nur mein Weg und Du findest einen besseren.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.565
Tstststststssss...

Ich bin Linkshänder. Schreiben habe ich mit rechts gelernt. Mit 5 Jahren auch Gitarre mit rechts. Seitdem spiele ich Gitarre also mit rechts, Bass auch. Malen und andere kreative Sachen mache ich mit links. Schiessen tue ich mit links, ausser Bogenschiessen. Den schiesse ich mit rechts. Klavier spiele ich rechts, also normal, Schlagzeug mit links, für mich auch normal...Ich könnte die Liste noch weiter fortsetzen...

Kurz gefasst: Mach dir blos keinen Kopf und spiel schön so weiter wie du es gewohnt bist. Alles gut!
 
G
Gast74883
Guest
Als Gitarrenlehrer sah er grosse Bedenken und erklärte sich schliesslich die Ursache, weshalb ich auf dem Bass bei schnellen Songs gerne mal marginal in den Verzug komme.
aber vom Berufsgitarristen vermutlich zu Recht in Frage gestellt werde. Er ist der festen Überzeugung, dass es ein Linkshänder mit der rechten Hand rythmisch und im Groove nie auf die Reihe bekomme.
Blödsinn!!!
Der Gitarrist hat ja wohl echt mit sich selbst tiefgründige Probleme! So ein Depp aber auch!!!
Ich kenne mehrere Gitarristen welche Linkshänder sind und rechts spielen... zwei von denen kenne ich sogar sehr gut und beide sind mitlerweile Jazzschule Studium absolventen welche ihr Instrument über allen Zweifeln erhaben mer als sehr gut beherschen! Und der Grund ist ganz einfach, sie haben seit den ersten Zupfversuchen immer rechts gespielt! Beiden ist es nicht möglich das Instrument links zu spielen.
Kurz gesagt, es hat null einfluss! Wichtig sit aber, dass man sich keinen Scheiss einreden lässt und das Instrument so vor den Bauch hängt wie man es mag und für richtig ansieht!
Bitte mach weiter wie bisher und übe die Läufe halt etwas, dann kommen die auch früher oder später föüssig in Time!
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.126
Kurz gesagt, es hat null einfluss!
Das halte ich als Verallgemeinerung für nicht richtig. Es gibt durchaus Leute, die es irgendwann behindert, daß sie mit der falschen Hand spielen (mein Gitarrist z.B.). Die Jazzschulabsolventen in deinem Beispiel könnten ja evtl. noch bessere Instrumentalisten sein, wenn sie es von Anfang an für sie 'richtigrum' gelernt hätten, wer weiß das schon...lässt sich ja nicht überprüfen.;-)
Hier im Forum gab es mal einen Lefty, der als Righty angefangen hat und nach mehreren Jahren umgelernt hat - für ihn eine Befreiung! Ist sicher individuell, je nachdem wie 'beidhändig' man ist oder eben 'Vollhorst' mit der 'falschen' Hand.
Mich jedenfalls nerven soche Aussagen wie "fang auf jeden Fall als Righty an, ist eh wurscht und du hast mehr Auswahl an Istrumenten"... so ein Blödsinn!B)
Meine Saxophonistin dreht eine normal gestimmte Gitarre einfach rum und hat dann die Basssaiten unten... schaut irre komisch aus, funktioniert aber für sie. Mit ihrer linken Hand zu greifen wäre ihr nach eigener Aussage unmöglich.
Also, jeder Jeck ist anderes und Verallgemeinerungen helfen nicht weiter. Wenn der TE aber "rechts" bleiben will hilft sicher nur üben. Und dabei ist es müßig zu fragen, ob er sich evtl. leichter täte wenn er gleich als lefty angefangen hätte.:-)
 

schild2
schild2
5 Saiten machen glücklich!
Beiträge
284
Ort
Südbaden
Bassix
ß11.084
Ich mache alles mit links :D, ausser Bass spielen (okok auch Posaune spielen).
Der Band (seit 6 Mo), dem Basslehrer (seit 2 Jahren) und mir (seit 25 Jahren) passt es wie es ist und es gibt keine Probleme....

Gib nicht auf, lasse dich nicht verunsichern, der Groove, das Timing und das Feeling kann auch als lefty auf einem Rechtshänderbass funktionieren....
 
hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.181
Ort
biel-bienne
Bassix
ß96.948
mir nun ernsthaft überlege, ein neues Hobbie zu suchen
du könntest dir auch ernsthaft überlegen eine andere band zu suchen, in welcher der eierschneider ein bisschen weniger überheblich daherquatscht.
bin selber lefty und spiele seit 35 jahren rechtsrum. aus mir wird bestimmt nie ein marcus miller. aber das würde auch linksrum nicht passieren.
wichtig ist doch, dass dir das bassen freude bereitet und die seele durchspült. am besten gelingt das in einer band, wo die leute nett miteinander sind. uneinigkeiten über die musikalischen ambitionen können da durchaus gift sein.
 
G
Gast43957
Guest
wichtig ist doch, dass dir das bassen freude bereitet und die seele durchspült. am besten gelingt das in einer band, wo die leute nett miteinander sind. uneinigkeiten über die musikalischen ambitionen können da durchaus gift sein.
Yeah! Genau so!
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
4.979
Ort
DE
Bassix
ß92.982

Similar threads

 

Oben Unten