Mackie DL1608

Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.096
Meine Bandkollegen wollen sich dieses Mischpult kaufen. Ich kenn mich nicht so gut mit digitalen Mischpulten aus, insbesondere was die können müssen. Kennt jemand dieses Modell und wenn ja, gibt es etwas was gegen einen Kauf sprechen könnte? Wurde um meine Meinung (und Geld) dazu gebeten.

Mir, als Laie, gefällt die wireless Einbindung von ipads (wir haben 2 Stück) und dass der wandler laut mackie ziemlich gut sein soll. Aber da verlassen mich jetzt schon meine Geister.

http://www.mackie.com/products/dl1608/
 
tiefesB

tiefesB

même-bas
Bassix
ß21.915
Wie bei allen Mischpulten zunächst die Frage nach der benötigten Anzahl Kanäle und Monitorwege. Digitalmischpulte "müssen das können", was sonst neben dem Mischpult an Effektgeräten steht - Kompressor, Hall, EQ usw. Heutzutage erwartet man auch die Möglichkeit drahtloser Fernsteuerung. Sowohl der Gesamtmischung durch den Tontechniker als auch der Montormixe durch die Musiker selbst. Praktisch auch, wenn Stagebox und Mischpult getrennt sind, nur mit Netzwerkkabel verbunden, spart das teure schwere und anfällige Multicore.

Das Mackie ist noch gar nicht auf dem Markt. Wenns kann, was es verspricht, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, wahrscheinlich, da in der Herstellung auf teure Drehknöpfe und deren Verdrahtung verzichtet werden kann. Aber wie klingt es? Rauscht es? Brummt es? Ist die iPad Steuerung wirklich so praktisch im Vergleich zu traditionellen Fadern? Muss man ausprobieren finde ich.

Auf die Schnelle die Alternativen in der Liga 1-2,5 k€:
Presonus Studiolive:
+ Mehrspuraufnahmen sehr einfach möglich, gute Verbindung traditioneller Bedienung mit Digitalpultfeatures.
- Für drahtlose Fernsteuerung Mac oder PC nötig. Kein digitales Multicore
Mackie DL1608:
+ günstig, innovativ
- s.o., nur Stereomitschnitte, kein digitales Multicore
Fostex LR 16
+ 16 Spur-recorder integriert, "digitales Multicore"
- nur 2 Monitorwege
Behringer X32
+ Voller Features, de sonst das 4fache kosten. Behringer hat den Traditionshersteller Midas gekauft. Das lässt hoffen...
- noch nicht auf dem Markt
Yamaha 01V96i
+ erweiterbar, bereits ausgereift
- ohne PC kaum bedienbar
Line 6 StageScape M20d
- noch nicht auf dem Markt, sehr unkonventionelles neues umstrittenes Bedienkonzept
(zB EQ: statt Frequenzen stellt man Sound-Bilder ein)

Lies mal bei der Konkurrenz, im PAForum.de oder im Musiker-board.de, PA-Unterforum
 
Zuletzt bearbeitet:
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.544
die frage, die sich stellt: was wollt ihr mit dem mischpult machen? wollt ihr damit aufnehmen? dann ist das ding eher ungeeignet, da es (wenn ich es richtig gelesen hab)nur eine stereosumme an das ipad schickt. gleichzeitige mehrspuraufnahmen sind damit nicht möglich. für live ist die anzahl der eingänge recht schmal. für ein powertrio mag es reichen (wenn der schlagzeuger nicht grade ein "RUSH"schlagzeug hat). mein ratschlag: liste machen, was das pult können soll und was es in zukunft noch können soll. wenn dann das mackie diese anforderungen erfüllt: kaufen. wenn nicht, dann gibt es bestimmt was passenderes (die vorschläge von tiefes b sind da schon mal ein guter überblick).
 
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.096
Vielen dank ihr beiden.hab heute nochmal mit den anderen gesprochen.das presonus war schon die ganze zeit ein Thema,aber das mackie ist preislich sehr attraktiv. Meine bandkollegen sind der Ansicht, dass die 16 preamps ausreichend sind (6 für die Drums, 2 für Gesang , Bass und Keyboard .blöd wäre allerdings,wenn das mackie tatsächlich keine mehrspuraufnahmen zulässt.um das zu klären hat unser Drummer vor, ne Mail an mackie zu schicken.ich glaube die anderen sind einfach heiß auf das Mischpult
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.544
 

Oben Unten