Marshall MB15


T
T.Kuhn
New Member
Beiträge
4
Bassix
ß84
hi Leute, ich will grade mit Bass spielen anfangen und suche dafür einen
geeigneten kleinen und leichten Verstärker zum üben und gelegentliche Jam Sessions.

Ich bin im Netz auf dem Marshall MB15 gestoßen. Nun habe ich aber von unseren Gitarristen gehört,
dass man heutzutage von Marshall die Finger lassen soll. Konnte auch nix im Netz zum MB15 finden.
Hat jemand Erfahrung mit dem Verstärker ? Gibts damit Probleme, oder so ?
Gibts alternativen ? Bitte beachtet, dass der Verstärker nicht mehr als 100 € gebraucht kosten darf.

Vielen Dank
 
schepper
schepper
porridge man
Beiträge
2.938
Lösungen
1
Ort
brome
Bassix
ß35.320
moin,
ich hatte mal den mb30 und fand den richtig prima.
im Gegensatz zum mb15 hat der zwei kanäle und ´nen 10er Speaker.
(der hat nur einen Kanal und ´nen 8er)
der mb15 ist völlig okay, der mb30 bietet wesentlich mehr und sollte auch
gebraucht ca. 100 euro kosten.

viel spaß beim testen und bassen.:-)

Edith: herzlich willkommen hier im Forum.:bier:
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.258
Lösungen
2
Bassix
ß29.818
Gibts alternativen ? Bitte beachtet, dass der Verstärker nicht mehr als 100 € gebraucht kosten darf.
Für unter 100 € gibt es auf jeden Fall einige Alternativen, die mehr können, als der MB15. Aus eigener Erfahrung würde ich den Trace Elliot Boxer 30 nennen (30W, 10" Speaker) und auch die größere Variante Boxer 65 (65W, 12") sollte zu dem Preis noch drin sein.
Mit den 15W und 8" Speaker des MB15 kommt man jenseits des Übens im stillen Kämmerlein nicht weit.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.964
Ort
H
Bassix
ß85.793
Alternativen gibt's da mehr als genug. Trace wurde bereits genannt.

Weiter gibt's da:

Warwick BC20 bzw BC40
Warwick Take 12/take twelve
Fender Rumble (musst du gucken, welchen du da für sein Budget bekommst)
Eventuell ne Ashdown Combo, wenn 'n Schnapper dabei ist


Mein Favorit wär der Take 12. Klingt gut, hat nen 12" Speaker, was etwas mehr Tiefgang erlaubt als die üblichen übe combos und eignet sich auch 1A als Hocker. Das ist ein Vorteil, den man nicht ausser Acht lassen sollte und das meine ich ernst ;-) zudem kann man die Warwick Combos fast alle anwinkeln, was ebenfalls in manchen Situationen praktisch sein kann(man hört sich besser und es dröhnt weniger bei den Nachbarn unten drunter). Zudem ist die Kiste ziemlich potent für den Preis und man kann auch in Ensembles damit spielen ohne sich klein zu fühlen.
 
T
T.Kuhn
New Member
Beiträge
4
Bassix
ß84
Danke für euren Input. Ich hab mich nochmal umgesehen und kann einen Fender Rumble 25 für 100 €
(da lässt sich sicher auch noch was runterhandeln) bekommen. Lohnt sich da die Anschaffung ? Da ich das Teil auch ab und zu transportieren würde, ist der Fender mit knapp 10 kg auch super im Gewicht.
 
 

Oben Unten