Mischpult

wannabefunkyflea

New Member
Bassix
ß240
ich möchte mit 2 von meinen freunden eine band gründen und bin grad auf der suche nach einem mischpult. naja jedenfalls hatten wir bei meiner alten ein mischpult mit (ich glaub) 16 inputs.
ich wollte euch fragen ob dies bei einer 3-köpfigen band nötig ist oder ob dort auch ein deutlich billigeres mischpult mit 6-8 inputs genügt.

was haltet ihr eigentlich von solchen geräten? http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46953&item=3734787960&rd=1
ist es eurer meinung nach besser wenn wir uns solch eines für proben kaufen und für gigs eines ausleihen?

danke im voraus
mfg paul
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Naja man muss sich nun überlegen wer alles da drauf muß...Bei einem Auftritt müssen da der Bass,die Gitarre und 1oder2 Mikrophone dran.Das schlimmste kommt aber noch,das schlagzeug.Wenn das ordentlich abgenommen werden soll brauchst du ja für jede Trommel ein eigenes mikrophone.
Also 2xmal Overhead,Snare,3xtoms,Bassdrum.Das sind allein schon 7 Kanäle fürs schlagzeug!!!
Man kommt also so auf 11 Kanäle.Es gibt ja noch die Möglichkeit das Schlagzeug über Tricker abzunehmen,das ist dann wie ein E-Drum,ich find das allerdings naja sch....
Ich würde schon zu einem 16-Kanal-Mischer raten,da hat man auch noch ein bisschen reserve,für z.B.Zweitgitarrist und so.
Mit Behringer seit ihr da für den anfang ganz gut beraten,die Eurodesk's sind nicht schlecht.
 

wodaso

Member
Bassix
ß524
Dem kann ich mich weitgehend anschließen: Für ein Trio braucht Ihr keine zig Kanäle und keine Mords-PA. Für den Anfang würde ich auch einen Powermixer empfehlen, so 6 bis 8 Kanäle reicht dann dicke, und ca. 2x200 Watt sollten es mindestens sein.

Im Grunde also eine Gesangsanlage mit Leistungsreserven. Denn außer im Proberaum spielt Ihr zu dritt zu 80% in Läden, die Ihr mit Bass- und Gitarrenamps direkt beschallen könnt. Für Snare, Toms und Becken ist da in den allermeisten Fällen keine Abnahme erforderlich, aber die Bassdrum sollte schon einen Kanal haben.

Das ist aber das Problem der meisten kleinen Powermixer - die Bassdrum braucht Leistung, also nicht zu knapp kalkulieren, sonst geht die Endstufe in die Knie. Gleiches glit auch, wenn das Teil eigene Monitor-Ausgänge hat - beim Powermixer also lieber kleine Aktivmonitore nehmen.

Wenn Ihr Euch dann später vergrößert (in Sachen Gigs), dann könnt Ihr freilich eine 'richtige' PA mit Mischer, Effektgeräten und separaten Endstufen anschaffen, und den Powermixer z.B. weiterhin als separate Monitoranlage betreiben. Aber für den Anfang sollte das erstmal reichen ,-))
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
Naja,wir hatten da Glück einen Powermixer(2x300W) mit 8 XLR und 4 Stereo-Spuren zu bekommen.
Das reicht völlig aus,sicherlich.Es wäre aber quatsch jedesmal irgendwo etwa zu mieten.Außerdem ist es einfacher mal selber eine Aufnahme zumachen.
 
Oben