Mit dem Bass auf der Bühne - Zugentlastung

Zugentlastung am Bass und am Amp - ja oder nein?

  • Auf jeden Fall Zugentlastung, safety first!

    Stimmen: 93 92,1%
  • Never ever, Zugentlastung ist was für Warmduscher!

    Stimmen: 8 7,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    101

pitsieben

Bass 'n' Drums
Gaffa ist auf Dauer zu teuer, aufwändig, kann den Teppichboden (Proberaum) schädigen und hinterlässt (je nachdem) Kleberspuren. :-/
Du sorgst dich um Kleberspuren auf Bühnen? Alter...spielst du bei Hofe?
Auf den Bühnen, die wir benutzen, ist Gaffa das mit Abstand geringste Klebeproblem....:D

Und im Proberaum ist es natürlich nicht nötig, irgendwas irgendwohin zu kleben. Da hat alles seinen Platz. Ich brauche einen knappen halben Meter pro Gig. So ne Rolle hält endlos.
 

Basshoschi

Hans im Glück
Ich mach es so, dass ich vom Bass in den Bodentreter (Tuner) geh.
Dann kann ich schon gar kein Amp runterziehen :-)
Vom Tuner geh ich zur DI-Box. Dann einmal zur Stagebox und zum Anderen zum Amp.
Beide Kabel von der DI weg sind so verlegt dass nix passieren kann.
Somit keine Gefahr für Amp oder sonstige Sachen.
Bass-Kabel ist ein normales Kabel zwischen 5 und 10 Meter.
Sollte ich wie zuletzt öfter mit der Funkstrecke (JOYO JW-02) arbeiten ist auch diese Gefahr weg.
Ansonsten habe ich die Buchse im Bass gegen eine Neutrik ausgetauscht.
Diese hat eine Abzugssperre und sitzt in der Wange am Bass (Ibanez Soundgear)
Somit kein Winkelstecker sondern 0815-Kabel.

(Zur JOYO, 2,4ms Latenz ist für meine Rocksachen noch i.O.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß86.941
Bassseitig die klassische Schlaufe, bei der das Kabel zwischen Korpus und Gurt eingeklemmt wird.
Nach einigen Problemen mit Winkelstecker (Wackler) spiele ich nur noch gerade Klinken.

Ampseitig mach ich nichts.
Wenn Zug darauf kommt, dann sollte der Stecker aus der Buchse fluschen.
 

bassicmusik

Member
Bassix
ß1.151
Ich habe mir seit vielen Jahren angewöhnt, am Gurtende eine Schlaufe mit einem Haargummi anzubringen - durch diese fädele ich dann das Kabel. Das hat für mich den Vorteil, dass die Konstruktion noch ordentlich Spiel hat, bevor es zum Schaden kommt. Meine Frau hat lange Haare und Ihr Vorrat an Haargummis in allen Farben ist scheinbar unerschöpflich - so findet man auch bei ausgefallenen Gurten schnell ein passendes Haargummi :-). Ich bin mit Kabeln gebranntes Kind - eine sehr teure Akustikgitarre ist schon einmal mein Opfer geworden. Ich bin beim Gig über das Kabel gestolpert und sah nur noch die Klampe an mir vorbei auf das Kopfsteinpflaster fliegen. Das schmerzt. Gitarre war leider ein Totalschaden.
 

Bruce Payne

Member
Bassix
ß799
Ampseitig mach ich nichts.
Wenn Zug darauf kommt, dann sollte der Stecker aus der Buchse fluschen.
Obacht, das funktioniert nicht immer!
Konkret erlebtes Szenario: Gitarren-Combo auf 4*12er, Instrumentenkabel in der Eingangsbuchse auf der Vorderseite des Amps, keine Zugentlastung - im Eifer des Gefechtes trete ich auf das locker vom Combo herunterhängende Kabel und bringe es damit auf Spannung, der Neutrik NP2C-BAG-Stecker wird dabei bis zur Kerbe zwischen Tip und Ring herausgezogen und bleibt mit dem Tip in der Buchse hängen - Ergebnis: Der Tip wurde etwa 0,7cm aus dem Ring-Schaft gezogen und wegen des nach unten gerichteten Zuges verbogen.
Den ungläubigen Gesichtsausdruck meines damaligen Musikalienhändlers ob eines verbogenen Neutrik-Steckers werde ich nie vergessen...:D
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß34.385
Zugentlastung am Amp zb durch Unterführen des Kabel unterm Amp nach hinten, wenn die Füsse genug Spiel lassen oder seitlich durch den Rackgriff oder Boxengriff, falls vorhanden, allein schon um ein lautes Krachen zu vermeiden, falls das Kabel rausrutscht.
 

fmm

Well-Known Member
Bassix
ß96.843
Deshalb bei mir auch nur Winkelklinken im Instrument. Durch die Hebelwirkung des geraden Steckers könnte die Standard Buchse rausbrechen. Der Hebel ist beim Winkelstecker wesentlich kleiner. Und die verriegelbare Neutrik Buchse passt nicht immer.
 

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß8.553
Kabel am Gurt einklemmen und dann in Bodentreter (den Ärmelschoner brauch ich, damit ich beim Spielen nicht am Bass festbappe):

Anhang anzeigen 248566
@beate eine Frage Off Topic:
Kannst du mit dieser Armhaltung länger Spielen, ohne dass dir Handgelenk und Ellbogen weh tun?
Hintergrund der Frage ist, dass ich (wie schon in anderem Thread verwurstelt) immer noch auf der Suche nach einem langen, gepolsterten und rutschfesten Gurt bin, der meine Armhaltung unterstützt und langsam zweifele, ob mein Schlagarm vielleicht ein "Sensibelchen" ist, weil ich ihn beim Spielen nicht länger als so 10 Minuten anwinkeln kann...
6b3e14d9-e2ea-4a7a-acd6-3be259f97705.JPG

PS: Der Gurt auf dem Bild ist lang, aber total glatt :-(

PPS: Zugentlastung ist lebenswichtig: Auf dem Bild sieht man ja, dass ich gerade auf dem Kabel herumhüpfe...
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Kannst du mit dieser Armhaltung länger Spielen, ohne dass dir Handgelenk und Ellbogen weh tun?
Wir haben auf dem Gig 3 Stunden gespielt. Aber meine Handhaltung ist locker: der Arm liegt bequem auf dem Bass auf - das wird von der Form sehr unterstützt - und die Hand hängt weitgehend locker über den Saiten.

Du sieht aber, dass ich einen "Ärmelschoner" benötige, damit ich nicht am Instrument "kleben" bleibe und verkrampfe. Zumindest, wenn es warm ist.

Das Kabel wurde mir am Wochenende verlustig gegangen (Sommer XXL mit SilentPlug); ich werde es wohl durch eines mit Winkelstecker ersetzen.
 

basshenning

Der blaue Bassist...
Bassix
ß34.814
Ich führe ebenfalls das Kabel zwischen Gurt und Bass hindurch in die Zargenbuchse.
Früher mit geradem Stecker, heute auch gerne mit Winkelstecker, damit das Kabel nicht so eine weite Schlinge bildet.
Mein Gurt hat zwei Löcher für den Gurtpin. Ich nutze das zweite mit Sec-Lock. Somit kann ich noch etwas Gurt um beide Kabel herumschlingen und das Kabel so enger am Bass führen und halten.

Live schlinge ich das Kabel um den seitlichen Griff der Box, wenn das Kabel eher knapp bemessen ist.
Da beide Gitarreros eingefleischte Standmucker sind, bin ich der einzige "Gefahrenfaktor" für mein Equipment. Vernünftiger Stand für Box und Amp vorausgesetzt. ;-)

Grooves
H.
 

Tiefton

Jay UND Silent Bob
Bassix
ß6.019
Zugentlastung ist ein echtes muss...Kabel zwischen Gurt und Bass hat sich auf dieser Seite des Kabels bewährt und ist tauglich.
Ampseitig ists nach meiner Erfahrung nicht so gut den Griff vom Amp als Zugentlastung zu nutzen... besser ist der seitliche Griff der Box.
Es wäre nicht der erste Amp der vom Stack fällt, wenn man in vollen Schritt ins Kabel einfädelt..
Dazu benutze ich dann ein Klettband (so eins wie die bei Sommer Kabel dabei sind z.B.)
 
Oben