Mr. Bassman - Das Basserparadies der 80er

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Hab im Keller eine Entdeckung gemacht.

Vielleicht ist es ja für die jungen Basser unter uns ganz interessant, wie das Angebot für uns Basser in der PreThomann-Ära ausgehen hat. Bei dan älteren Semestern weckt's vielleicht die ein oder andere Erinnerung. In Österreich selbst war damals sowieso tote Hose, wenn man was anders als Ibanez, Yamaha oder Peavey haben wollte musste man schon nach Frankfurt fahren. Internet gab's übrigens auch noch nicht wirklich. Wir schreiben das Jahr +/-1988, die Preise verstehen sich in DM ;-)... viel Spaß!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Klar da liegen auch mehr als 25 Jahre Inflation dazwischen. Die Einkommen waren damals freilich auch viel niedriger (obwohl Deutschland damals noch ein Hochlohnland war). Trotzdem, ca. 3.000,- Euro für einen Alembic klingt schon nett in den Ohren. Du hast recht, die Amps waren teilweise sauteuer, überhaupt wenn man das aufs heutige Preisniveau hochrechnet. Ich hab übrigens 1986 meinen ersten ernstzunehmendes Bass bei Mr. Bassman gekauft... einen Jaydee Mark King für 1.400,- DM... dafür hab ich einen ganzen Sommer in einer Wäscherei geschuftet!
 

Tomtom

dumdidum
Der Laden in Frankfurt Bornheim war super. Bert Gerecht stellt ja heute noch Bässe her (Hotwire).
Hach die 80er waren schon toll. Danke für den Prospekt. Zeitreise.
War öfter dort im Laden und habe ausgiebig Bässe getestet.
Einen weißen JV Squier Prezi hatte ich mir dort gekauft und gleich mit einem JB an der Brücke ausrüsten lassen. Das war ein echter Player. Mein Bruder hat den später verkauft, der Nasenbär.:D
 
Ich vergesse gerne, dass mein oller TNT150 von 1988/89 mal neu 1400 gekostet hat. Ok ich habe ihn 1992 gebraucht günstiger bekommen - aber hey, die Kiste läuft immer noch.
Höfner keine 1200- krass!
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Da hab ich meinen ersten "richtigen" Amp damals gekauft. Einen Warwick Wamp 380. Ehrlich gesagt war damals inflationsbereinigt alles viel teurer...

schaut Euch mal die irren Boxenpreise an.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
mein ww kombo, gelbe serie, 300w, 408 hat neu über 2500 tacken gekostet, ich hatte den dem 1.besitzer abgekauft.
wenn man jetzt noch bedenkt, was man damals monatlich nur an kohle heimgeschleppt hat...
 

Cholo

Active Member
Bassix
ß6.587
1986 fuhr ich mit 2 Bandkollegen im Ford Escort von Lüneburg nach F, um einen Mr. Bassman Slapper zu kaufen. Freitags hin, die Nacht gefeiert, im Auto an der Fussgängerzone übernachtet, von Passanten geweckt, Geld vom Postsparbuch geholt und für (damals ein Vermögen) DM 3.200 (reduziert von 3.600, da einmal paarmal von Bert live genutzt) die Seriennummer 36 gekauft. Den spiel ich heute noch gern.
Tolle Zeit.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß17.730
Ende der 80iger habe ich mir meine erste richtig gute Bassanlage gekauft. Den Hughes & Kettner Bassmaster mit der passenden SP4004 Endstufe, die allerdings gebraucht und den Bassmaster als Vorführer, ich glaube zusammen für 700,00 DM. Wir hatten da in Lampertheim ein richtig gutes Musikgeschäft, "Ohrwurm Musik", die Inhaber selbst Musiker, sowie einem richtig guten Techniker. Meistens habe ich zu der Zeit vor einem LeFay fretless mit Edelstahlgriffbrett gestanden und gesabbert. Ich konnte ihn mir einfach nicht leisten.

Leider konnte sich der Laden irgendwann nicht mehr halten, da einfach Geschäfte wie Session angesagter waren, was sehr schade war. Die hatten für den kleinen Laden eine richtig gute Auswahl, PA Verleih, Reparaturservice und Beratung von "echten Musikern".
 

Tomtom

dumdidum
Ohrwurm Musik", die Inhaber selbst Musiker, sowie einem richtig guten Techniker. Meistens habe ich zu der Zeit vor einem LeFay fretless mit Edelstahlgriffbrett gestanden und gesabbert. Ich konnte ihn mir einfach nicht leisten.
Mensch wie hiess der den? Klaus? Ich war da jedenfalls Stammkunde.
Den Laden vermisse ich heute noch. Am Anfang war der in der Römerstrasse (oder in irgendeiner kleinen Seitengasse).
Später dann in der Schulstrasse. Peter? Wie hiess der denn.
Super Typ, super Laden. Schade, solche Läden könnten sich heute schon gar nicht mehr halten.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß17.730
Frank (Keyborder) und Klaus "Luddi" (Bassist) waren die Inhaber. Peter (Gitarrist) war der Techniker und kam erst später dazu. Frank ist dann irgendwann ausgestiegen, da er von einem PA Hersteller wohl ein super Angebot hatte. Luddi war als er dann den Laden schliessen musste Abteilungsleiter im Media Markt HP und ist dann nach Paris als PA cheffe ins Eurodisney gewechselt. Seither habe ich keinen Kontakt mehr.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Ich hab einen Jaydee Supernatural Mark King 1986 bei Mr. Bassman gekauft. Damals hatten sie zwei Modelle lagernd, einen roten und einen braunen - beides Series II, also mit etwas abgespecktem "Elefantenarsch". Ich hab mich damals für den roten entschieden und der kostete DM 2.300,-. Wenn ich mich richtig erinnere war der braune etwas teurer und hatte auch ein Case dabei. Die Jaydees hatten damals häufig Probleme mit dem Hals, angeblich weil John Diggins es aufgrund der plötzlichen Nachfrage ob der Popularität von Herrn King mit der Holztrocknung nicht ganz so ernst nahm...

Auf dem Familienfoto aus 2009 war der Jaydee noch mit drauf ;-)

Family - 1 (1).jpg
 

Oben