Multieffekt für Akustikbass...


Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.130
Ort
DE
Bassix
ß42.868
...gibt es da etwas empfehlenswertes?!
So mit Preamp-Modelling und schicken Reverbs, Delays, anderem Schnick & schnack
So etwas wie das Boss AD 10 nur mit nem B hinten dran?!?
Danke für Tipps
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.246
Ort
DE
Bassix
ß7.305
Kommt drauf an, was du machen willst.
Das allgegenwärtige MS-60B mit True-Bypass-Mod hat alles, was man braucht: Hall, Chorus, Kompressor, Octaver, Stimmgerät...
Gibts hier ständig gebraucht und wirst du auch wieder los. Man muss sich allerdings in die Denkweise etwas einarbeiten und ab und zu bei bassic nachfragen - ich geb meins nicht mehr her! Hab mir sogar den Kollegen für die Gitte geholt. ;-)
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.130
Ort
DE
Bassix
ß42.868
Egal :D
Es sollte Livetauglich sein (D.I. ist immer gut) (soll ggf. den Combo bei großen Sachen komplett ersetzen - also ab inne PA, woll)
Ohne Informatikstudium zu bedienen
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
Ja bestimmt. Oder er hat einfach Bass-Multi gegoogelt....

Vielleicht testest du einfach mal ein paar Bass Multis und ein paar Akustik Multis.
Ich glaube, etwas spezielles für den akustischen Bass wird es nicht geben.
Zumindest habe ich vor kurzem was ähnliches gesucht und nichts gefunden.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.130
Ort
DE
Bassix
ß42.868
Sieht fast so aus, als müsste man zweiteilen?!
Ein guter Preamp mit Einschleifweg...
und dann ein gutes Multieffekt ohne Ampmodelling?!
Da ich eher Toastbrot als Schwarzbrot in den Ohren hab, also eher smoothe Effekte statt Zerre etc bevorzuge - vielleicht mal eine sanfte Röhre - aber das wars - was gäbe es denn da in besonderer Livetauglicher Qualität?!
Oder habe ich eh so doofe Ohren, dass mir ein B3 whatever ausreicht, zumal ich ja ncht in der Elbphilharmonie sondern in Kuddels Eck spiele?!
Nun sagt doch auch mal was hilfreiches
 

SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
Ich habe an meinem Kontrabass einen Piezo Tonabnehmer und einen magnetischen.
Die beiden mische ich über ein Boss LS2.
Von da aus gehe ich meistens in eine DI vom FOH und dann direkt ins Pult.
Im Pult kommen dann Preamp, Kompressor usw. drauf (falls nötig).

Das ist bisher die am häufigsten verwendete Lösung.
Ich habe auch mal nach dem LS2 in den BDDI gestöpselt.
Ist auch ganz nett, aber irgendwie dann doch nicht nötig.

Effekte nutze ich bei den akustischen Instrumenten gar nicht.
Und falls das mal sein muss, kommen halt die vom E Bass ran.

Ich hätte auch gerne eine all in one Lösung für den Kontrabass.
Macht bestimmt Spaß so ein Teil. Und man hätte zwei separate Setups. Einmal Rockband, einmal Akustik.
Aber dann heißt es wieder: tief in die Tasche greifen.

Da meine Folkband im Moment ehr ein Nebenprojekt ist, halte ich es da überschaubar.
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Beiträge
3.754
Lösungen
1
Ort
Rhein-Main
Bassix
ß164.786
In Anbetracht der Tatsache, dass A-Bässe mit ihrem Piezo-PU sowieso immer ein wenig porös klingen, finde ich das Zoom MS60B völlig ok. (Beim EBass sehe ich das anders...). Der True-Bypass-Mod kostet allerdings die Stereo-Option, die ich ganz gerne für Chorusgeschichten nutze und die mit dem Aku + Bonze-Rounds auch ganz gut kommen.
 
bassprofessor
bassprofessor
Active Member
Beiträge
142
Bassix
ß3.526
Ich nutze seit einiger Zeit einen Tone Dexter von audiosprockets. Seitdem haben sich die Effekte für meine Akustikinstrumente quasi erledigt, ich kann mikrofoniert spielen ohne Mikrofon (!!), echte Räume nutzen, zwei Lautstärken abrufen, das Signal splitten (Amp-PA), notchen und filtern und ein Stimmgerät ist auch an Bord. Leider teuer.
 
 

Oben Unten