MUSICMAN / EB Bass-Data-Base

DanTM

DanTM

Active Member
Bassix
ß10.210
Das nennt man Mojo... ;-)
Oder einfach nur Dreck :D

20210605_155302.jpg
20210605_155238.jpg

Spüli bringt leider keinen Effekt
 
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß33.184
Erst einmal: Geile Farbe, so ein dunkles Lila finde ich immer toll.

Ich denke in dem Fall musste schon mit Stahlwolle dran oder du kannst damit leben. Ist halt auch irgendwie die klassische Patina von einem Ahorngriffbrett. Obwhl, iwie finde ich die Dunklen Stellen sehr gleichmäßig, könnte das evt. auch davon kommen das der Lange in der Sonne stand?
 
Zuletzt bearbeitet:
FenderOli

FenderOli

Bassix
ß30.319
Der Bass ist 25 Jahre alt. Das Fretboard und die Rückseite ist unfinished. Da wurde Tru-Oil ab Werk aufgebracht und danach eine Wachsschicht. Ein Satin-Klarlack befindet sich nur auf der Kopfplatte (Vorder- und Rückseite). Wenn Du es mit erneut mit Tru-Oil behandelst bekommt es eine gleichmässige dunklere lackähnliche Oberfläche.
http://forums.ernieball.com/ernie-b...on-reconditioning-maple-neck-fingerboard.html
 
Omegar

Omegar

classic sabre
Bassix
ß5.972
Der Fredboardconditioner von EBMM löst den Dreck leicht an und mit dem Tuch des Conditioners kann man den groben Schmutz gut abreiben. Richtig hell wird der Hals nur, wenn du die vergilbte Holzschicht z.B. mit 0000er oder 000er Stahlwolle entfernst.
Ich finde eine hübsche Patina jedoch besser als einen jungfräulichen hellen Hals. Immerhin ist dein Bass schon ein paar jahre auf dem Planeten.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß95.236
Moin,

ich habe diesen Thread nicht ganz durchgelesen 😳 880 Seiten, habe eine Frage:

Worin unterscheiden sich die Gitarren- und die Bassversion des RD/HD 130? Beide haben eine 130W-Röhrenendstufe, die Vorstufe wird sich unterscheiden.

Gibt es einigermassen lesbare Schaltpläne? Die man so findet, sind handgezeichnet und schlecht eingescannt...

Ich habe gerade einen Gitarren-Amp als Headshell umgefrickelt gekauft. Den möchte ich natürlich für Bass nutzen, deshalb wäre ein korrekter, gut lesbarer Schaltplan beider Versionen wichtig.
 
BergiaBurns

BergiaBurns

Router Hump
Moin,

ich habe diesen Thread nicht ganz durchgelesen 😳 880 Seiten, habe eine Frage:

Worin unterscheiden sich die Gitarren- und die Bassversion des RD/HD 130? Beide haben eine 130W-Röhrenendstufe, die Vorstufe wird sich unterscheiden.

Gibt es einigermassen lesbare Schaltpläne? Die man so findet, sind handgezeichnet und schlecht eingescannt...

Ich habe gerade einen Gitarren-Amp als Headshell umgefrickelt gekauft. Den möchte ich natürlich für Bass nutzen, deshalb wäre ein korrekter, gut lesbarer Schaltplan beider Versionen wichtig.
vielleicht sollte ihr euch mal kontakten.
 
BrusselsBass

BrusselsBass

Well-Known Member
Bassix
ß17.083
Die Hälse waren ne Zeit lang alle nur mit Gunstock Oil § Wax behandelt, also eben doch geölt. Nur soll man nix mit Citrus benutzen....
True oil ist an sich eine Beschichtung ähnlich wie Schellack
https://www.guitarsupplies.nl/nl/birchwood-casey-tru-oil-240ml -
und gunstock wax gibt den Glanz
 
Zuletzt bearbeitet:
BergiaBurns

BergiaBurns

Router Hump
Der Preis ist ambitioniert.
Aber da der Amp super selten ist, besonders in der 220 V Version. Gilt hier Angebot und Nachfrage.
Der Amp ist durgecheckt. Von einem Versand würde ich abraten.

Wenn ich keinen hätte, würde ich 700/750,- vorschlagen.

Der selbe bei ebay klein

Einer für 550.
 
coolbasser

coolbasser

Well-Known Member
Bassix
ß11.866
Ach man warum bekomme ich nicht MM in die Hände die um die 4kg sind. Wobei ein Sabre hab ich überhaupt erst einmal angespielt, die sind ja äußerst selten zu finden. Aber das war ein Anker um 5kg
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß95.236
Eigentlich seltsam, dass ein Kilo so viel ausmacht. Ich nehme aber auch eher die leichteren, meine schweren Spectoren klingen zwar, aber nach zwei oder drei Sets hängen die wie Blei.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß45.288
Meine beiden Stingrays aus den 90ern wiegen zwischen 4,2 u. 4,3kg glaube ich.
Mein 77er wiegt wesentlich mehr. So viel mehr das ich ihn nie auf die Waage gestellt habe.
Und dieses Gewicht bemerkt man wirklich, der Bass kommt einem sehr schwer vor.

Mein JV Preci brachte lediglich 3,5kg auf die Waage. Eigentlich nur runde 700g weniger als meine Stingrays, aber man hat es deutlich bemerkt.
Wobei die beiden Rays sehr ausgewogen am Gurt hängen. Eigentlich sogar perfekt. Leichter müssen sie m.M.n. gar nicht sein.

Der JV hängt nicht so gut am Gurt. Er baumelt irgendwie und wirkt dabei unausgewogen. Er ist auch zu sehr empfänglich für Bewegungen.
Sein niedriges Gewicht empfinde ich am Gurt tendenziell eher als Nachteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
coolbasser

coolbasser

Well-Known Member
Bassix
ß11.866
Meine beiden Stingrays aus den 90ern wiegen zwischen 4,2 u. 4,3kg glaube ich.
Mein 77er wiegt wesentlich mehr. So viel mehr das ich ihn nie auf die Waage gestellt habe.
Und dieses Gewicht bemerkt man wirklich, der Bass kommt einem sehr schwer vor.

Mein JV Preci brachte lediglich 3,5kg auf die Waage. Eigentlich nur runde 700g weniger als meine Stingrays, aber man hat es deutlich bemerkt.
Wobei die beiden Rays sehr ausgewogen am Gurt hängen. Eigentlich sogar perfekt. Leichter müssen sie m.M.n. gar nicht sein.

Der JV hängt nicht so gut am Gurt. Er baumelt irgendwie und wirkt dabei nicht ausgewogen. Er ist auch zu sehr empfänglich für Bewegungen.
Sein niedriges Gewicht empfinde ich am Gurt tendenziell eher als Nachteil.
Ja stimmt zu leicht ist auch nichts.Für mich hat sich rausgestellt das Gewicht zwischen 3,8-4,5 kg optimal ist .Darüber empfinde ich als zu schwer,darunter baumelt.....ist wirklich komisch das zb 500g soviel ausmachen. Aber ich brauch den Bass garnicht wiegen ich komme automatisch vom Gefühl her auf das passende Gewicht. Die anderen fühlen sich nicht richtig an.
 
 

Oben Unten