Mywatt - Ende Legende!


cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.568
Ort
Hamburg
Bassix
ß191.634
Danke für die Rückmeldung! Ja, ich denke, Mywatt ist durch, scheinbar schon seit ca. 2015, da gibt es noch andere Infos.

Egal, Mywatts waren mal extrem günstige und sehr gute Amps, da beißt keine Maus den Faden ab.

Ich werde versuchen, meinem Mywatt 400 einen AC-gekoppelten Treiber einzubauen.

Unabhängig davon werde ich einen Hiwatt DR405-Clone bauen, die Teile habe ich bestellt.

Mal sehen!
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
3.035
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß107.427
...sollte ich mir für meinen Röhrenamp ein Reserveset besorgen und auf Halde legen? :O! Mit dem Klopapier hats ja auch schon geklappt.....:D

In bezug auf KT88 habe ich genau das getan. Mein Reserveset an EL34 ist allerdings verplant.

Mal ganz realistisch: die Röhren werden in Slowenien, in Russland und in China gefertigt. Russland ist bereits ausgefallen, und in China - lt USA Feind Nummer 1 - kann jederzeit noch mehr anbrennen als es eh schon tut. Und woher JJ die Ausgangsmaterialien bekommt, wissen wir nicht genau - aber es kann gut sein, dass wir wegen der Russland-Sanktionen auch bei vielen anderen Rohstoffen Probleme bekommen werden. Irgendwie ist es schlau, von einem Ast runterzuklettern, bevor man ihn absägt.
Edit: Krass, hab gerade gesehen, dass KT88 in Dland fast nicht mehr zu bekommen sind.... TubeTown, TAD, BTB...Überall nur noch Restbestände und sonst Lieferzeiten 2-12 Monate 😳

Ich wusste ja, dass Röhren knapp werden, aber so knapp?
Hui....

Aus dem Grund habe ich mir auch gerade einen 4er-Satz gematchte TAD KT88 zugelegt, die sind gerade heutemorgen angekommen.
Um die günstig zu finden habe ich recht lange gesucht. Gematchte 2er Sätze KT88 gibt es übrigens noch ziemlich häufig.
 
Zuletzt bearbeitet:
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.075
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß539.899
Aus dem Grund habe ich mir auch gerade einen 4er-Satz gematchte TAD KT88 zugelegt, die sind gerade heutemorgen angekommen.
Wobei man anmerken muss, dass weder für die Mywatts noch übrigens auch die alten Dynacord-Endstufen gematchten Endröhren erforderlich sind. Die Arbeitspunkte können genau deshalb ja bei jeder Röhre eingestellt werden. Wenn also *eine* Röhre ausfällt, kann man eben auch diese eine ersetzen - Bias einstellen und gut is.
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
3.035
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß107.427
Wobei man anmerken muss, dass weder für die Mywatts noch übrigens auch die alten Dynacord-Endstufen gematchten Endröhren erforderlich sind. Die Arbeitspunkte können genau deshalb ja bei jeder Röhre eingestellt werden. Wenn also *eine* Röhre ausfällt, kann man eben auch diese eine ersetzen - Bias einstellen und gut is.
Das stimmt natürlich, wobei mein Mesa auf ein gematchtes Quartett besteht.
 
Franzl
Franzl
New Member
Beiträge
10
Bassix
ß275
Hallo, ich bin noch Besitzer eines Mywatt 200 aus besseren Zeiten. Eigentlich wollte ich einen baugleichen 200er neu als Livebackup kaufen. Nach den Berichten hier nun eher nicht mehr.
Ich habe den Mywatt damals misstrauisch in der Bucht geschnalzt und seitdem liegen meine Amps namhafter Marken ungenutzt im Eck und ich nehme sie nicht mal mehr als Backup her.
Welche Amps würdet ihr mir als Backup raten, wenn es es klanglich im Bereich des Mywatt bleiben soll?
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.568
Ort
Hamburg
Bassix
ß191.634
Da ich den Mywatt noch nicht gehört habe, kann ich dazu leider nichts beitragen..

Es gibt aber noch ein paar Fotos.

Heute habe ich mich noch mal drangesetzt und habe eine 12BH7 statt einer ECC83 oder ECC81 als PI eingesetzt. Vorher hatte ich an den Gittern der Endröhren 19-20 V RMS bei einsetzender Begrenzung, da konnte der PI den Strom nicht liefern. Die 12BH7 ist wesentlich niederohmiger und wird z. B. im Laney Nexus 400 als Treiber eingesetzt.

Ohne Endröhren brachte die 12BH7 statt 20V jetzt ca. 32V RMS, das ist ja schon wesentlich mehr!

Daraufhin wollte ich das mal mit Endröhren versuchen - Pustrekuchen. Eine KT88 lief im Ruhestrom auf ca. 200mA und bekam rote Backen.

Schnell ausgeschaltet und geflucht. Daraufhin habe ich mir die BIAS-Platine mal näher angeschaut:

IMG_4957.jpg


Man schaue sich die Lötstellen an! Der gelbe Draht rechts liess sich frei bewegen und hatte keinen Kontakt mehr, also bekam die korrespondierende Röhre keine negative Vorspannung mehr und machte voll auf.
Alle Lötstellen schlecht, nur minimal verzinnte Lötaugen, und das im BIAS-Bereich! Wenn die BIAS-Spannung nicht stimmt, also zu positiv oder null ist, steuert die Röhre voll durch! Ich weiss garnicht, ob sie noch lebt. Und die Oberflächen der Piher-Trimmer! Alles verdreckt.

Auf diesem Foto sieht man die Lötarbeiten, nachdem ich die BIAS-Potis rausgelötet habe (ein Hoch auf meine Entlötpistole!):

IMG_4959.jpg


Die jeweils drei Lötpunkte für die Trimmer sind teilweise nur minimal verzinnt (z. B. am Lötauge rechts unten neben dem grauen Isolierstopfen), alles kalte Lötstellen.

Nun muss ich erst mal Trimmer 50k klein bestellen, damit ich weitermachen kann.

Trotzdem glaube ich, dass die alten Mywatts ganz anders aussehen! Von daher ist m. E. ein Gebraucht-200er keine schlechte Idee als Backup, ich würde ihn vor dem Kauf aber durch einen Fachmann beurteilen lassen. Wir wissen ja nicht genau, wann dieses Niveau angefangen hat.

Mal sehen, wohin das alles geht.

Parallel werde ich, wenn mein Unruhestand es zulässt, auf Basis des Tube-Town YAH100 (Yet Another Hiwatt) einen DR405 aufbauen, original nach Schaltplan ohne separat einstellbare Endstufenröhren. Auch das wird ein großes Projekt, aber da kann ich auf einem nacktem Chassis alles aufbauen und bin wenigstens selbst verantwortlich! Übrigens mit Turret Boards, nicht mit Platinen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.652
Bassix
ß95.508
Da ich den Mywatt noch nicht gehört habe, kann ich dazu leider nichts beitragen..

Es gibt aber noch ein paar Fotos.

Heute habe ich mich noch mal drangesetzt und habe eine 12BH7 statt einer ECC83 oder ECC81 als PI eingesetzt. Vorher hatte ich an den Gittern der Endröhren 19-20 V RMS bei einsetzender Begrenzung, da konnte der PI den Strom nicht liefern. Die 12BH7 ist wesentlich niederohmiger und wird z. B. im Laney Nexus 400 als Treiber eingesetzt.

Ohne Endröhren brachte die 12BH7 statt 20V jetzt ca. 32V RMS, das ist ja schon wesentlich mehr!

Daraufhin wollte ich das mal mit Endröhren versuchen - Pustrekuchen. Eine KT88 lief im Ruhestrom auf ca. 200mA und bekam rote Backen.

Schnell ausgeschaltet und geflucht. Daraufhin habe ich mir die BIAS-Platine mal näher angeschaut:

Anhang anzeigen 595241

Man schaue sich die Lötstellen an! Der gelbe Draht rechts liess sich frei bewegen und hatte keinen Kontakt mehr, also bekam die korrespondioerende Röhre keine negative Vorspannung mehr und machte voll auf.
Alle Lötstellen schlecht, nur minimal verzinnte Lötaugen, und das im BIAS-Bereich! Wenn die BIAS-Spannung nicht stimmt, also zu positiv oder null ist, steuert die Röhre voll durch! Ich weiss garnicht, ob sie noch lebt. Und die Oberflächen der Piher-Trimmer! Alles verdreckt.

Auf diesem Foto sieht man die Lötarbeiten, nachdem ich die BIAS-Potis rausgelötet habe (ein Hoch auf meine Entlötpistole!):

Anhang anzeigen 595245

Die jeweils drei Lötpunkte für die Trimmer sind teilweise nur minimal verzinnt (z. B. am Lötauge rechts unten neben dem grauen Isolierstopfen), alles kalte Lötstellen.

Nun muss ich erst mal Trimmer 50k klein bestellen, damit ich weitermachen kann.

Trotzdem glaube ich, dass die alten Mywatts ganz anders aussehen! Von daher ist m. E. ein Gebraucht-200er keine schlechte Idee als Backup, ich würde ihn vor dem Kauf aber durch einen Fachmann beurteilen lassen. Wir wissen ja nicht genau, wann dieses Niveau angefangen hat.

Mal sehen, wohin das alles geht.

Parallel werde ich, wenn mein Unruhestand es zulässt, auf Basis des Tube-Town YAH100 (Yet Another Hiwatt) einen DR405 aufbauen, original nach Schaltplan ohne separat einstellbare Endstufenröhren. Auch das wird ein großes Projekt, aber da kann ich auf einem nacktem Chassis alles aufbauen und bin wenigstens selbst verantwortlich! Übrigens mit Turret Boards, nicht mit Platinen.
Das sieht sogar ein Leihe wie ich, dass das totaler Pfusch ist. Wirklich kriminell!
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß44.050
Kauf dir ne Digikiste
+1, ein guter alter Mywatt wird dich nämlich nicht im Stich lassen, sondern langsam darauf hinweisen, wenn er denn doch mal demnächst ein Ersatzteil braucht.
Und: es gibt keinen anderen Amp mit einem ähnlichen Ton außer dem mittlerweile utopisch teuren Original, was aufgrund seines Alters wohl zuerst den Geist aufgeben würde. Das ist ähnlich wie mit nem V-4B, alles andere ist nicht vergleichbar vom Ton- schon gar nicht digitale Nachbauversuche wie Helix und Co. Für mich ist das ein ähnlicher Unterschied wie zwischen einem guten LiveEvent und einer DVD davon über die noch so gute Stereoanlage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.364
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß415.701
Und: es gibt keinen anderen Amp mit einem ähnlichen Ton außer dem mittlerweile utopisch teuren Original
Ich bin hier fündig geworden und vermisse meinen vor Jahren im Affekt verkauften (guten!), Mywatt nicht mehr:
... natürlich der 200er mit KT88 ;-)
 

Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.364
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß415.701

Similar threads

 

Oben Unten