Neue Sadowsky Metro Express Modelle (vorbestellbar)

Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Soweit ich weiß war die Qualität beim ersten Versuch, die extern gefertigt wurden, nicht gut genug. Die kamen von Shadow. Die japanischen sind ohne Fehl und Tadel, Fertigung bei Moridaira war 90 bis 99 wennichmichnichirre.
Ich hatte so einen japanischen Dolphin. Der war richtig gut und stand den deutschen WW in nichts nach...
Aber der hat damals auch 2500,-DM Strassenpreis gekostet. Die UVP lag noch einiges höher.... Ein Fender USA JB hat damals knapp 1500,-DM Strassenpreis gekostet... nur mal am Rande erwähnt. ;-)

Ich bin auch kein Sadowsky-Fan mehr, seitdem ich ein paar spielen durfte. Eigentlich nicht schlecht, aber m.M. zu teuer, zumindestdie US-Modelle. Da gibt es für weniger Geld schon besseres... Die Japan-Sados sind ok und gefallen eigentlich sogar besser.
Das ist praktisch ähnlich wie bei Fender (die werden ja auch von Sadowsky kopiert), wo die Japaner oft geiler sind, als die Amis.

Warum jetzt Billig-Sados auf den Markt geworfen werden, ist mir unklar. Vielleicht will man die Fender-Story weiter kopieren und eine Art China-Squire-Sadowskys auf den Markt bringen... ;-)

Ich find's schrecklich... Das ist bei Ken Smith, Tobias, MTD usw in die Hose gegangen und hat den Ruf der Marken nicht besser gemacht.
Vielleicht gibt es ja bald einen Indonesien-Fodera für 699,-€... ;-)
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
P.S.: Für alle, die meinen, das sie für 799,-€ neidische Blicke aus dem Publikum ernten können... Den heiligen Schriftzug gibt es für das bißchen Geld dann doch nicht... ;-) ...sondern nur eine eher billig wirkende Kopfplatten-Beschriftung...
Screenshot_20200901-000205_Samsung Internet.jpg




...mal schauen, wann die ersten "Reparatur-Decals" bei Ebay auftauchen... ;-)
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß37.040
Ich hatte so einen japanischen Dolphin. Der war richtig gut und stand den deutschen WW in nichts nach...
Aber der hat damals auch 2500,-DM Strassenpreis gekostet. Die UVP lag noch einiges höher.... Ein Fender USA JB hat damals knapp 1500,-DM Strassenpreis gekostet... nur mal am Rande erwähnt.

Ich weiß, ich hab meinen noch. Gab es im Angebot irgendwann für 1990,- DM im lokalen Laden, war bei seiner Einführung mit Abstand der günstigste Warwick, bevor dann Fortress und Corvette kamen. :-)
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Wer aus dem Publikum weiß denn was von Sadowsky
Zumindest die Bassisten (und ggf andere Musiker) im Publikum.
Und deren Freundinnen, die den Namen Sadowsky nicht mehr hören können, da ihr Typ den haben will und ständig davon redet.... ;-)
Und davon sind mindestens so viele anwesend, wie Bands an dem Abend spielen...
 
bluefunk

bluefunk

Well-Known Member
Bassix
ß10.094
Na ja, das Publikum ist wohl weniger daran interessiert. Mich interessiert welche Art von Auftritt mit welcher Besetzung ansteht und wähle dann den für mich passenden Bass. Meine Mitmusiker achten darauf auch weniger. Da ich meist der einzige Amateur in der Formation bin, steht da anderes im Fokus :-) Ich mache was mir Spaß macht.
19mm - da gibt es für mich keine Alternative :-)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zumindest die Bassisten (und ggf andere Musiker) im Publikum.
Und deren Freundinnen, die den Namen Sadowsky nicht mehr hören können, da ihr Typ den haben will und ständig davon redet.... ;-)
Und davon sind mindestens so viele anwesend, wie Bands an dem Abend spielen...
Ich kenne viele Musiker die noch nie was von Sadowsky gehört haben, kein Witz.
 
sandmann

sandmann

Active Member
Bassix
ß7.636
Ich habe mehrere Metros (alles 5er) besessen: Einen UV70, der keine gute Basis und keine gute H-Saite hatte; einen Modern M24, der leicht und super resonant war, ein tierisches Instrument, der mir aber klanglich überhaupt nicht gefiel; und einen PJ5, den ich nicht hätte verkaufen sollen ... Der war auch echt gut, wenn auch etwas zu schwer.

Mich persönlich machen die Fender-Bässe aus der Elite Serie (oder wie die jetzt heißen, also die Aktiven) mehr an, dort gibt es aber keinen PJ5 (außer dem ganz alten Modell, den ich nicht so mag).

Aktuell habe ich einen Sire P7 5er, der wirklich geil ist. Top-H-Saite, schwingt tierisch, leicht, alles gut - nur komme ich mit diesem Elektronik-Overkill überhaupt nicht klar, außerdem haben m.E. Blocks auf einem P-Bass nichts zu suchen. Hatte schon überlegt, den auf passiv umzurüsten. Er wird wohl demnächst gehen müssen. Mal sehen, wie sich der MetroExpress im Vergleich so schlägt.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich kenne viele Musiker die noch nie was von Sadowsky gehört haben, kein Witz.
Das ist leider die Wahrheit.

Oft gehörte Kommentare in dem Zusammenhang aus den Reihen der Halbwissenden:
-) "Boah- ist das ein echter Fender?" ("Nein, gerade draufgekritzelt, weil ich so lustig bin")
-) "warum spielst du keinen 5saiter?"
-) "warum ist dein Bass nicht schwarz?"
-) "Warum spielst du eigentlich keinen Fender?" ("Keine Ahnung, aber warum ist deine Frau nicht schön, sympathisch und mit grossen Brüsten?")
-) "Dein Bass schaut aus wie ein Dildo" (über meinen heiligen Corvette $$)
-) "Ist dein Bass beim Waschen eingegangen?" (über meinen überheiligen Thumb)

Ganz ehrlich: bei solchen Kommentaren von Halbwissenden schläft mir das Gesicht ein.

Wer Anerkennung sucht, der spiele einen schwarzen 5saiter von Fender.
Die Wahrscheinlichkeit in irgendeinem Attribut den Geschmack des Gegenübers zu treffen, ist da am höchsten.
 
 

Oben Unten