Neue Sadowsky Metro Express Modelle (vorbestellbar)

Metalfist

Metalfist

schnell und böse
OK, das alles hat für mich den gleichen Nachrichtenwert wie wenn Fodera eine Blockflöte rausbringt.

... und wenn dass so wäre, hätte die dann wieder das Design eines Jausenbrett'ls wie der Imperial / Emperor?
:gruebel:



SCNR

Ich finde das Geschöftsprinzip komisch.Die Sadowsky Bässe sind ja in einer Preisliga, da gibt es schon einen ordentlichen Gebrauchtwagen. Dann will man eine gpnstige „Metro Espress„ Serie in Japan für 2000 Euro anbieten. Jnd nun gunt es einen Sadowsky für 900?

Ich denke schon, dass das Konzept funktionieren wird:
Schau dir mal G&L an: Die Tributes verkaufen sich hervorragend, aber genauso die US.
Ich bin auch nach 8 Jahren schwerst begeistert von meinem Tribute und brauche keinen US. Ein andere will nicht nur die 95%, sondern alles und ist fürs US-Modell bereit tiefer in die Tasche zu greifen.
Der Markt dafür ist da!

Oder das bekannteste Beispiel überhaupt:
Squier/ Fender MIM/ Fender CIJ/ Fender US/ Fender CS/ Fender Teambuilt/ Fender Masterbuilt / ... (mit Untergliederung in ihre zig historischen Modellreihen)

Es gibt überall einen Markt für günstig aber auch für teuer.
Der eine macht den Gewinn über Masse, der andere über höhere Preise.
Vergleich von der Automobilindustrie Dacia vs. Königsegg


Das Konzept wird laufen. Garantiert!
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Das Konzept wird laufen. Garantiert!
Grundsätzlich gebe ich dir Recht und bin echt schwer gespannt ob die qualitativ gut dabei sind. Der Name Sadowsky ist schon ein Qualitätsversprechen, ansonsten kann das auch schief gehen.
Die KSD JBs(Ken Smith Design) waren jetzt nicht soo geil...fand ich zumindest, kein Vergleich mit G&L Tribute.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Das wird sich dann ohnehin herausstellen.

Trotzdem:
Sadowsky hat mit Warwick einen Partner an der Hand, der schon längere Zeit Erfahrung mit asiatischer Fertigung hat.
Warwick hat z.b. schon Ende der Neunzigern (?) Dolphins in Asien fertigen lassen. Die Qualität war aber damals schwankend, deswegen wurde das wieder aufgegeben.
Daraus hat man gelernt.

Die jetzigen Rockbässe sind qualitätsmässig echt 1A gefertigt.
Das Qualitätsmanagement hat Warwick in Asien (im Gegensatz zu anderen) voll im Griff.
Insofern ist Warwick sicher ein guter Partner für diesen Versuch von Sadowsky.

Daher denke ich dass das Potenzial à la G&L/Tribute definitiv da ist.
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß37.048
Warwick hat z.b. schon Ende der Neunzigern (?) Dolphins in Asien fertigen lassen. Die Qualität war aber damals schwankend, deswegen wurde das wieder aufgegeben.
Daraus hat man gelernt.

Soweit ich weiß war die Qualität beim ersten Versuch, die extern gefertigt wurden, nicht gut genug. Die kamen von Shadow. Die japanischen sind ohne Fehl und Tadel, Fertigung bei Moridaira war 90 bis 99 wennichmichnichirre.
 
Plastic Lover

Plastic Lover

プラスティック・ラブ
Bassix
ß24.570
Kommen denn die neuen Sedauskies überhaupt aus Japan? Würde mich ja bei dem Preis extrem wundern.
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß31.080
Das Schönste am Ganzen ist, dass mir schon die teuren Original-Sadowskys gar nicht gefallen haben. Bei Station-Music in Jettingen-Scheppach stehen ziemlich viele von denen rum, da hab ich mal drei-vier über eine amtliche Anlage getestet und keiner hat mir auch nur im Entferntesten zugesagt... Nichtssagender Klang, den man auch für eine Null (oder sogar zwei) weniger bekommen kann. Gute Verarbeitung, aber mittlerweile ist auch ein 500€ Bass oft sehr gut verarbeitet. Ich bin relativ oft in dem Laden, aber die Sadowskys fass ich nicht mehr an, auch nicht die günstigeren. Da gibt es viele andere Bässe zum Testen...
 
musicman5

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß33.460
Tja, da hat sich viel geändert in den letzten Jahren. Hab auch nen Sire V10, OK der kostet auch 1300€ und klingt auch super und die Verarbeitung ist klasse. Mein Sadowsky Metro MV 5 ist aber da noch was akkurater in den Details kostet ja auch mehr als das doppelte. Braucht man aber4 nicht unbedingt.
 
Plastic Lover

Plastic Lover

プラスティック・ラブ
Bassix
ß24.570
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß23.015
Tja, da hat sich viel geändert in den letzten Jahren. Hab auch nen Sire V10, OK der kostet auch 1300€ und klingt auch super und die Verarbeitung ist klasse. Mein Sadowsky Metro MV 5 ist aber da noch was akkurater in den Details kostet ja auch mehr als das doppelte. Braucht man aber4 nicht unbedingt.
...kommt drauf an. Der Sire V10 5NT hat mir für einen 5-Saiter ein zu schmales Griffbrett. Ich brauche die 48mm am Sattel und den 19mm Saitenabstand an der Brücke. Das liefert mir nur der Sado. Vom Klang her ist er mit Nickels auch recht "eigen"...
 
tt-bass

tt-bass

Nah Dran
Bassix
ß4.877
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß23.015
Special Edition, was ist der Unterschied zu dem hier?
Matte Farblackierung (dunkelblau, weinrot, olivgrün), Korpus aus leichterer Sumpfesche (Gesamtgewicht 9 lbs gegenüber 13 lbs des Standard-Serienmodells in schwarz), Hals aus roasted birds eye maple, Bundierungsränder abgerundet wie bei Sire. Den Rest sehe ich dann wenn er da ist.
 
bluefunk

bluefunk

Well-Known Member
Bassix
ß10.129
...aktuell habe ich da den Squier Contemporary Jazz Bass V entdeckt(Special Edition Sweetwater), teste ich demnächst gegen den Sado MV5.
Welches Stringspacing hat dieser Squier? - leider nirgends erkennbar. Aber vermutlich 18 mm wie bei allen Fendern und damit für mich nicht geeignet.
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß23.015
Welches Stringspacing hat dieser Squier? - leider nirgends erkennbar. Aber vermutlich 18 mm wie bei allen Fendern und damit für mich nicht geeignet.
...also primär sind für mich die 48mm an Sattelbreite wichtig, da ich in den oberen Bünden immer mit meinen Fingern durcheinander komme und dort machen 2-3mm schon einen riesen Unterschied aus!
ICS20088625-body-xlarge.jpg
Ob es jetzt an der Bridge 18 oder 19mm sind ist dann nicht mehr so entscheidend für mich. Im Gegenteil, wenn das Stringspacing in den unteren Bünden nicht gar so groß ist gehen die Läufe in den hohen Tönen etwas flüssiger.
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich glaube der stringspace ist vor allem bei Slappern relevant. Bei mir ist es zumindest so. Pizzicato ist mir der Abstand auch eher egal.
 
 

Oben Unten