Neue Sadowsky Metro Express Modelle (vorbestellbar)


Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
416
Bassix
ß15.024
Die meisten US-Bässe sind intern nicht oder nur schlecht geschirmt - in meinem MuMa Sabre Classic ist nicht mal Abschirmlack. Die geben sich total viel Mühe mit Phantomspulen ect... und verzichten auf ein wenig Kupferfolie. Naja, kann man ja auch leicht selbst erledigen.
Beim Lobster-Video ist es eindeutig die schlechte Schirmung im Elektronikfach bzw unter den PUs. Ehrlich: 800.- ist für die China Sados zu viel - und dann noch die Tonblende einsparen... tzzz. Ja, der Preamp ist der original Preamp aber der ist ja auch höchst simpel aufgebaut - 2 JFETs und ein Tonestack.
Der Schriftzug am Headstock ist echt Kacke, damit sieht das Teil richtig billig aus. Das hat nichts mit Copyright in China zu tun, dient nur zum Diversifizieren von den German Metros.... naja - jeder Cort um 800.- schlägt die Metro Express-Bässe um Längen...
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
416
Bassix
ß15.024
Ich habe mehrere Metros (alles 5er) besessen: Einen UV70, der keine gute Basis und keine gute H-Saite hatte; einen Modern M24, der leicht und super resonant war, ein tierisches Instrument, der mir aber klanglich überhaupt nicht gefiel; und einen PJ5, den ich nicht hätte verkaufen sollen ... Der war auch echt gut, wenn auch etwas zu schwer.

Mich persönlich machen die Fender-Bässe aus der Elite Serie (oder wie die jetzt heißen, also die Aktiven) mehr an, dort gibt es aber keinen PJ5 (außer dem ganz alten Modell, den ich nicht so mag).

Aktuell habe ich einen Sire P7 5er, der wirklich geil ist. Top-H-Saite, schwingt tierisch, leicht, alles gut - nur komme ich mit diesem Elektronik-Overkill überhaupt nicht klar, außerdem haben m.E. Blocks auf einem P-Bass nichts zu suchen. Hatte schon überlegt, den auf passiv umzurüsten. Er wird wohl demnächst gehen müssen. Mal sehen, wie sich der MetroExpress im Vergleich so schlägt.
den Sire Preamp gegen einen Sadowsky austauschen - verbessert das Teil wirklich und ist viel einfacher zu bedienen. Den Sire preamp verkaufen, das Ganze kostet dann so um die 50.- Mäuse....
 
Mr.Mingus
Mr.Mingus
Well-Known Member
Beiträge
2.308
Ort
DE
Bassix
ß40.287
Ich bin mit denen auch nie richtig warm geworden. Hab einige beim station music mal angespielt....
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.537
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.328
Ich bin mit denen auch nie richtig warm geworden. Hab einige beim station music mal angespielt....

Meine Erfahrung: die sehen aus wie Fender, sind aber von der Ansprache her völlig anders. Ich war auch überrascht, und es hat eine Weile gedauert, bis ich mit denen was anfangen konnte. Ich will meinen 5er aber nicht mehr missen.
 
G
Gast80455
Guest
Meine Erfahrung: die sehen aus wie Fender, sind aber von der Ansprache her völlig anders. Ich war auch überrascht, und es hat eine Weile gedauert, bis ich mit denen was anfangen konnte. Ich will meinen 5er aber nicht mehr missen.

Habe jetzt ein paar Wochen schon den "Sadowsky MetroExpress 21 Vintage JJ" und bin sehr zufrieden damit (übrigens mein einziger Sadowsky, spiele sonst vor allem meine Sandberg Californias).

Der Korpus ist aus Okoume, eine Holzart (Edit: hier stand fälschlicherweise Mahagoni-Art), welche auch bei sündhaft teuren Bässen verwendet wird (z.B. Music Man Stringray Special).
Der Hals ist aus Ahorn mit Ahorngriffbrett und das Gewicht ist mit 3,7 kg, wie ich finde, sehr gut.

Aber vor allem die Ansprache ist richtig gut.
Der Bass ist sehr schwingfreudig und lädt förmlich zum Spielen ein.

Habe diverse Sire-V7-Bässe probiert, die waren aber alle über 4.5 kg schwer (sowohl mit Esche als auch mit Erle Korpus) und waren im Vergleich zum MetroExpress etwas lebloser.

Das Rauschen des Preamps ist bei mir relativ gering und fast weg, sobald ich einen HiCut-Filter bei ca. 6 kHz einsetze.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
musicman5
musicman5
Well-Known Member
Beiträge
999
Ort
DE
Bassix
ß61.613
Ich habe seit 2015 einen Sado Metro MV5 und bin sehr zufrieden. Ebenfalls um die 3,8 Kg und der Korpus ist schön klein. Habe schon etliche male einen original JB Fender kaufen wollen aber alle die ich mir habe schicken lassen ginge zurück da bleischwer und lasche H Saite.
 
dereinevogelda
dereinevogelda
Geruchstempel der Abartigkeiten
Beiträge
10.442
Lösungen
2
Ort
dem Taunus
Bassix
ß284.220
Habe jetzt ein paar Wochen schon den "Sadowsky MetroExpress 21 Vintage JJ" und bin sehr zufrieden damit (übrigens mein einziger Sadowsky, spiele sonst vor allem meine Sandberg Californias).

Der Korpus ist aus Okoume, eine Mahagoni-Art, welche auch bei sündhaft teuren Bässen verwendet wird (z.B. Music Man Stringray Special).
Der Hals ist aus Ahorn mit Ahorngriffbrett und das Gewicht ist mit 3,7 kg, wie ich finde, sehr gut.

Aber vor allem die Ansprache ist richtig gut.
Der Bass ist sehr schwingfreudig und lädt förmlich zum Spielen ein.

Habe diverse Sire-V7-Bässe probiert, die waren aber alle über 4.5 kg schwer (sowohl mit Esche als auch mit Erle Korpus) und waren im Vergleich zum MetroExpress etwas lebloser.

Das Rauschen des Preamps ist bei mir relativ gering und fast weg, sobald ich einen HiCut-Filter bei ca. 6 kHz einsetze.
Nur kurz am Rande:
Okoume ist keine Mahagoni-Art. Es wird manchmal als Gabun-Mahagoni bezeichnet, weil es in Farbe und Maserung einem Mahagoni ähnelt. Aber alleine schon die Tatsache, dass Okoume weicher als Balsaholz ist, zeigt, dass es nicht wirklich verwandt ist.
Was allerdings stimmt, ist, dass Okoume nicht gerade billig ist.
 
Buehlie
Buehlie
Well-Known Member
Beiträge
249
Ort
Kirchheim Teck
Bassix
ß8.696
Nur mal 'ne Frage: Welche Sadowsky Bässe hast du angespielt um diese Aussage zu tätigen?
Bisher keinen. Meine Aussage bezog sich auf Optik, Mojo etc. - ein Bass muss mich 360 Grad ansprechen. Klingen tun die ohne Frage gut. Ich sehe die Bässe in Anzeigen, auf Bildern und im Web und habe null Gas. Wollte mit meiner Aussage auch keinem eingefleischten Sadowski Fan auf den Schlips treten. Just my 50ct.
 

Spacelook
Spacelook
Active Member
Beiträge
93
Bassix
ß2.404
Habe schon etliche male einen original JB Fender kaufen wollen aber alle die ich mir habe schicken lassen ginge zurück da bleischwer und lasche H Saite.
Ja, das mit dem Gewicht muss jeder für sich selbst entscheiden - jenachdem welchen Sound man möchte!
Ich habe mir vor einiger Zeit einen neuen US 7ender JB Ultra mit schweren Esche Body und Ahorn Griffbrett gekauft.
Ich stehe auf diesen Klang und nehme das Gewicht in Kauf.
Mit der H-Saite hast du allerdings Recht. Ich würde allerdings nicht sagen: "lasch", sondern: es fehlt ein wenig der Druck.
Allerdings der Ehrenrettung: Die H-Saite wird niemals mulmig oder gleitet ins undifinierbare ab!!!
Das sage ich jetzt nicht nur so daher. Meine US Spectoren haben auf der H-Saite ganz anderes Potenzial - aber es kann da ganz schnell ins Uferlose gehen.
 
bluefunk
bluefunk
Well-Known Member
Beiträge
303
Ort
Freiburg
Bassix
ß17.751
Was mir auffällt ist, dass doch eine erhebliche Anzahl von Warwick gefertigten Sadowskys recht schnell zum Wiederverkauf in Foren oder Verkaufsportalen auftauchen. Das mag auch daran liegen, dass die Produktionszahlen kräftig gestiegen sind. Gründe für den schnellen Wiederverkauf sucht man meist vergeblich (klar, wer will den Käufer schon verunsichern) aber ggf. outet sich der ein oder andere Erstbesitzer doch mal hier im Forum. Denn ab uns an wäre man schon mal versucht ........
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.866
Ort
DE
Bassix
ß193.387
Was mir auffällt ist, dass doch eine erhebliche Anzahl von Warwick gefertigten Sadowskys recht schnell zum Wiederverkauf in Foren oder Verkaufsportalen auftauchen. Das mag auch daran liegen, dass die Produktionszahlen kräftig gestiegen sind. Gründe für den schnellen Wiederverkauf sucht man meist vergeblich (klar, wer will den Käufer schon verunsichern) aber ggf. outet sich der ein oder andere Erstbesitzer doch mal hier im Forum. Denn ab uns an wäre man schon mal versucht ........
das tun die Sire bässe aber auch. oder squier bässe. oder... bei den realtionen zu den massen die da teilweise verkauft werden... was ich sagen will: das ist für mich persönlich kein kriterium über güte oder nicht-güte eines instrumentes. denn was zu den wiederverkäufen führt ist ja reine spekulation. ich denke man sollte sich selbst ein bild machen.
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.866
Ort
DE
Bassix
ß193.387
die liste ließe sich auch weiter fortführen: G&L tribute, Lakland skyline, Warwick rockbass, KSD proto j serie, usa made SUB bässe and so on. dazwischen gab / gibt es gurken aber auch fantastische instrumente. da einen zusammenhang zu erstellen halte ich für vermessen.
 
Rqt
Rqt
Well-Known Member
Beiträge
1.007
Ort
Hannover
Bassix
ß18.293
sandberg wird auch oft wieder verkauft, bin trotzdem mit meinen zufrieden.:-)
Ich glaube, dass hier viele einfach schnell kaufen, weil Produkte neu sind oder gepusht werden , nennt es von mir aus auch GAS. ( oder sie wollen im „Fuhrpark„ einen „siebten- achten-neunten Wagen“ besitzen.)
es werden hier auch K- Bässe, Marleaux oder Torillo verkauft. Wo ich immer denke, so einen Bass kauft man nicht um ihn wieder zu verkaufen.
ich weiß zwar was du meinst, aber würde nicht den Schluss daraus ziehen, Weil viele ihre Sadowski wieder verkaufen , müssen sie schlecht sein.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.537
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.328
ich weiß zwar was du meinst, aber würde nicht den Schluss daraus ziehen, Weil viele ihre Sadowski wieder verkaufen , müssen sie schlecht sein.
Nun das hat der Kollege ja auch nicht geschrieben...interessant wäre einfach zu erfahren, warum so schnell wieder verkauft wird. Kann ja auch sein, dass die Band sich aufgelöst hat, oder der Lieblingsbass doch öfter gespielt wird als der neue Sadowsky.
 
bluefunk
bluefunk
Well-Known Member
Beiträge
303
Ort
Freiburg
Bassix
ß17.751
ich will die Bässe keinesfalls schlecht machen. Aber wenn z.B. von einer limitierten Serie von 30 Stück binnen Monaten 5 wieder verkauft werden interessiert mich es einfach mal warum. Natürlich werden auch andere Bässe wieder verkauft. Mir scheint nur für die kurze Marktverfügbarkeit der Anteil überraschend hoch. Aber dies ist vielleicht meine subjektive Wahrnehmung weil mich die Marke Sadowsky (wie z.B. auch Marleaux) interessier und ich Instrumente beider Hersteller sehr gerne spiele (so unterschiedlich diese auch sind :-))
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.672
Aber wenn z.B. von einer limitierten Serie von 30 Stück binnen Monaten 5 wieder verkauft werden interessiert mich es einfach mal warum.
Weil manchmal die Leute denken: " Au fein, jetzt kann ich mir dein Edelbass XY für schmales Geld kaufen, der früher das 5fache gekostet hätte. Das bißchen Unterschied zum Original hört im Zweifelsfall eh keiner raus..."
Und dann stellt man fest, das es dann doch einen Unterschied gibt, der den Aufpreis rechtfertigt... ;-)
Der eine hat den Namen drauf, klingt aber 0815, der andere ist eben das Original und klingt so, fühlt sich so an, hat dieses gewisse Etwas...

Also wieder verkaufen und weiter sparen... ;-)
 
Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Beiträge
1.612
Bassix
ß48.507
ist halt auch ein preisbereich in dem einige "einfach mal mitnehmen"... die haben in der pricerange aber oft schon 3, 5, 7 oder mehr bässe zuhause rumstehen und stellen dann fest, dass der jetzt auch nicht anders klingt als der squier, sire oder mexikaner den sie eh schon haben... soll jetzt bitte nicht heißen, dass 800 euro peanuts sind, aber bei 2500 für nen metro überlegt man dann doch nochmal anders...
 

Oben Unten