Neutrik Silent Plug nicht für Aktivbässe?

Bassgebrumm

Active Member
Bassix
ß2.106
Moin, wer hat damit Erfahrung? (Z.B. Thomann Art. 107800). Ich hatte schon einige dieser Stecker, welche aber allesamt ab und zu die saftigsten "Kracher" erzeugten was mitunter bemerkenswert grimmige Gesichter des Mischpultmannes zur Folge hatten. Nun habe ich gelesen: "Bitte beachten Sie, dass das Signal bei aktiven E-Bässen mit Tip-Ring-Sleeve Abgriff zur Aktivierung der Stromversorgung nicht "Stumm" geschaltet wird. " - Bedeutet dies denn, dass die Stecker bei Aktivbässen generell nicht verwendet werden dürfen (wo doch heute fast jeder Bass aktiv daherkommt)? Frage zwei: Gibt es überhaupt eine andere Möglichkeit die Stromversorgung zu aktivieren, außer über diese Ring-Sleeve Verbindung? Wesentlich aufschlussreicher wäre doch der Hinweis "Nur für Instrumente mit passiver Elektronik geeignet"
 

Rhino-

Purist
an meinem aktiven Fender gibt es keine Probleme.
Generell auch nicht mit diesem Stecker, den ich seit ca. 3 Jahren an meiner Funke im Livebetrieb einsetze. Da kracht bis dato nichts.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.124
@Bassgebrumm ... Das ist Quark.... Manche Elektroniken produzieren einen heftigen Bumms, wenn man ihnen die Betriebsspannung wegnimmt. Einige Elektroniken haben Master Volume am Ende der Elektrik quasi vor der Buchse. Volume runter und gut.
Aber ganz ehrlich.. ich habe Silent Plugs gehabt an meinen Aktivbässen gehabt.. und sie haben gut funktioniert.. solange sie überhaupt funktionierten. Im Gegensatz zur bekannten Neutrik-Panzerqualität sind die Silent Plugs recht empfindlich. Einmal leicht verkanten bei Abstellen bei Bässen mit Zargenbuchse und das Teil ist verbogen, zumindest ausreichend krumm, dass der Schiebmechanismus für die Signalabschaltung hängenbleibt.
Nee.. Ein Tritt auf den Bodentuner und es ist Ruhe, egal mit was für nem Kabel oder Funke...
 

Rhino-

Purist
bei der Funke kann ich ja auch den Sender abschalten oder den Amp vorher muten....aber wenn man es mal vergisst, macht es eben nicht "plöpp" wenn man den Stecker zieht.
Bei meiner Funke waren 2 Kabel mit diesem Winkelstecker dabei und ich benutze sie eben. Gekauft hätte ich mir die wahrscheinlich nicht.
Aber wie gesagt, bis dato keine Ausfälle oder Auffälligkeiten. Und ich stelle auch den Bass in den Pausen immer samt Funke und mit eingestecktem Kabel in den Ständer und das nicht seit gestern ;-)
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß84.327
Ich möchte auf die Silent Plugs nicht mehr verzichten.
Bei mir funktionieren sie an aktiven wie passiven Bässen so wie sie sollen.

Ausfälle bzw. Defekte hatte ich bisher keine.
 

DerHeinz

Active Member
Bassix
ß2.699
Moin, wer hat damit Erfahrung? (Z.B. Thomann Art. 107800). Ich hatte schon einige dieser Stecker, welche aber allesamt ab und zu die saftigsten "Kracher" erzeugten was mitunter bemerkenswert grimmige Gesichter des Mischpultmannes zur Folge hatten. Nun habe ich gelesen: "Bitte beachten Sie, dass das Signal bei aktiven E-Bässen mit Tip-Ring-Sleeve Abgriff zur Aktivierung der Stromversorgung nicht "Stumm" geschaltet wird. " - Bedeutet dies denn, dass die Stecker bei Aktivbässen generell nicht verwendet werden dürfen (wo doch heute fast jeder Bass aktiv daherkommt)? Frage zwei: Gibt es überhaupt eine andere Möglichkeit die Stromversorgung zu aktivieren, außer über diese Ring-Sleeve Verbindung? Wesentlich aufschlussreicher wäre doch der Hinweis "Nur für Instrumente mit passiver Elektronik geeignet"
meine Neutrik Silent Stecker haben ganz oder teilweise den Dienst quittiert (Vovox hat die früher auch verbaut- irgendwann nicht mehr)- tolle Idee aber...
Mit Aktivbässen (Sadowski und Stingray) gab es (zu Lebzeiten) keine Probleme. Vielleicht meldet sich Dein Stecker gerade ab!?

h
 

Bassgebrumm

Active Member
Bassix
ß2.106
Merkwürdig, habe zwei Aktivbässe und zwei dieser Kabel, und bei jeder Kombination krachts ab und zu. Dann bin ich entweder zu blöd einen Stecker zu ziehen oder der Hinweis "Bitte beachten Sie, dass das Signal bei aktiven E-Bässen mit Tip-Ring-Sleeve Abgriff zur Aktivierung der Stromversorgung nicht "Stumm" geschaltet wird. " war als Scherz gedacht...:rolleyes:. Dann hilft wohl nur noch die herkömmliche Methode "Gain abdrehen". Vielen Dank trotzdem für die Informationen.
 

jaco1972

Member
Bassix
ß7.524
Ich verwende die Neutrik Silent Plugs schon seit einigen Jahren nicht mehr.
Manche Stecker haben wirklich tadellos funktioniert andere schon nach kurzer Zeit nicht mehr oder nur mit geknacke.
Das ist mir im Profialltag dann doch zu unzuverlässig gewesen...
 

beate

Bassteltante
An meinen selbst gebauten Schaltungen gibt es trotz Potentialausgleich regelmäßig Schaltknackse. Ok, da kann ich die Lautstärke runterdrehen, und alles ist gut. Das viel größere Problem des Silent Plugs ist aber, dass der Stift des Stecker etwas dünner als normgerecht ist. Dadurch gibt es gerne mal massive Probleme bei der Zuverlässigkeit der Stromversorgung.

(Auch) von Neutrik gibt es einen zweiten (m.E. billigeren) Steckertyp, bei dem der Weg des Schaltrings sehr viel kürzer ist als beim gewohnten Silent Plug. Dafür ist der Durchmesser des Pins normgerecht. Das Teil habe ich seit einiger Zeit an einer Strippe - und die funktioniert m.E. besser und bisher auch zuverlässig.
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß64.420
ach ja wo ich beate gerade lese fällt mir noch ein, dass der Slientplug auch nicht für die Buchse der Shadows der Oma funktioniert. Das klappt gar nicht wegen Abweichungen von der Norm.
 

beate

Bassteltante
dashatteichmalmildelächelndüberlesen...

aber seis drum: Aktivbässe sind durchaus verbreitet, und deshalb ist die Eingangsfrage alles andere als exotisch.
 

low.b

Sven
Bassix
ß7.130
Hab diese Stecker auch dran und keine Probleme. Da ich mittlerweile aber nahezu immer per Funk spiele, ist das Muten per Schalter bzw. Abschalten des Amps schon Routine geworden xDD
 
Oben