On-Board Preamp mit Höhenblende

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.464
Nene, ich meine nicht, ich schalt jetzt auf Passiv um und hab'ne passive Höhenblende …

Ich meine schon eine nach dem Preamp geschaltete Höhenblende (die natürlich auch im passiv Betrieb läuft ..) !

Ich hab‘ das mal mit einer Noll 2Band gemacht, eigentlich wegen des günstigen Preises. War eigentlich nur noch passiv unterwegs, aber irgendwie nervten mich die übrigen 2 Löcher in der Holzdecke. Ich kann ja diese „Fisselhöhen“ von OnBoard-Preamps nicht so leiden, da bin ich auf die Idee gekommen, im aktiv-Modus die Höhenblende im Signalweg zu lassen. Das Ergebnis ist, wie ich finde, richtig gut. Die passive Höhenblende setzt dann sehr hoch an, und wenn man sie weit zu dreht und die Höhen anhebt, hat man einen guten Einfluss auf die Hochmitten.

... dann noch einen mini-Vong dazu .. stell ich mir sehr lecker vor :bier:

Hat die mal jemand vor den Preamp gelassen ?

Kann mir jemand eine 2Band empfehlen, die nicht so starken Einfluss auf die Mitten hat und nicht gleich €150 kostet ?
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.464
Nachdem ich die Muße hatte zu Löten, sitzt jetzt die Höhenblende vor der Noll 2Band. Das gefällt etwas besser. Die Höhen der Noll betätige ich somit nicht. Ich finds gut, auch wenn es hier niemanden zu interessieren scheint.

Eine zweite 2Band ist gestern für den 5er eingetrudelt und wird in den kommenden Tagen die 3Band in gleicher Weise ersetzen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß72.968
Wenn es in meinem aktiven Bass so ohne weiteres gewesen möglich wäre, hätte ich es da genau so gemacht. Den Treble-Regler entweder fest eingestellt ins E-Fach verbannt oder durch Widerstände ersetzt und an die Pickups passive Höhenblende. Best Thing ever!
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß29.003
Ist das nicht die VTC bei Sadowsky?
Da ist die passive Höhenblende immer an, und man kann damit die Hochmitten sehr gut regeln.
Ich will eigentlich nichts anderes mehr bei einem aktiven Bass...
 

MrDeluxe

Well-Known Member
Bassix
ß9.599
Bei der John East J-Tone ist im Aktivbetrieb ein 2 Band EQ und eine Höhenblende in Betrieb; passiv VVT. Gefällt mir sehr gut ( wie auch seinerzeit die Sadowsky VTC ).
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß28.120
Bei den East? Tatsächlich? Hatte mit einer geliebäugelt. Aber mich hat der Preis abgehalten.
Ist nicht ganz billig der Kram, aber es lohnt sich aus meiner Sicht definitiv. Ist aber z.T. auch speziell, so mit nur-Boost und +/- je nach Band in einer Elektronik. Muss man halt mal die Bedienungsanleitung lesen und merken. :great:
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß51.604
Bei John East gibt es alles. Der macht auch custom zeug
...macht Klaus Noll auch. Teilweise ohne Aufpreis.

Kann mir jemand eine 2Band empfehlen, die nicht so starken Einfluss auf die Mitten hat und nicht gleich €150 kostet ?
Die 3-Band vom Noll... ;-) Da sitzen die Höhen höher und die Bässe tiefer, als bei der 2-Band. Der Klaus Noll baut dir sicher auch eine 2-Band mit höherem Höhenregler ohne das es teuer wird... ;-)
Einfach anrufen...
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß64.875
Ciao @Papa

prinzipiell gehen die passive Höhenblende und ein Preamp zusammen. Mein Chris Larkin Bassix hat einen aktiven Preamp, welcher passiv (also ab-) schaltbar ist und zusätzlich eine passive Tonblende, darum 6 Regler und zwei Push-Pull-Schalter: Volume, PU Balance, Bass, Mid, Treble, Tone, Preamp on/off, Mid Frequency.

Allerdings ändert sich dabei das Verhalten der Tonblende, da die Gesamtimpedanz des Systems und somit die Filtercharakteristik sich zwischen aktivem und passivem Modus ändert. Das heisst, ich würde an Deiner Stelle mit den Kondensatorwerten des Tonepotis experimentieren.

Klampfen, welche rein aktiv sind, haben das Problem ebenso wenig wie rein passive Instrumente. So zum Beispiel meine beiden akustischen Chris Larkin Bässe mit den RMC Piezos, welche immer einen Preamp benötigen. Ich kann ja mal kucken, was für Kondensatorwerte verbaut sind, ich kann mich nicht mehr erinnern.

Gruss
claudio
 
Zuletzt bearbeitet:

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß51.604
Ja. Habe die Blende jetzt vor dem Preamp sitzen. So bleibt es auch.
Da gehört sie ja auch hin... ;-)
Die Blende "belastet" auch mehr oder weniger die PU's, auch wenn sie voll aufgedreht bleibt. Das nimmt gerade Singlecpils etwas das "sterile" in Sound.
Der nachgeschaltete Preamp sorgt dann dafür, das der Sound niederohmig wird und das Instrumentenkabel kaum noch Einfluss hat. So ist's eigentlich richtig... ;-)
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.464
Puh, die 2Band mit ihren 80HZ ist im 5er etwas kritisch, wie ich finde. Muß das in 2-3 Wochen mal live teste. Sonst kommt die 3Band wieder rein und die Höhen bekommen feste Werte. "Luxusproblem" Lochanzahl in der Holzdecke.

Danke für Euer Mitwirken und das Teilen Eurer Erfahrungen.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß51.604
Habe gerade mal mochals geschaut, Höhen sind gleich bei 4,2kHZ. Bässe 40 bzw. 80HZ.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube das der Klaus (Noll) mir gesagt hat, das der 2-Band-EQ breiter eingreift, also auch mehr Mitten pro Band beeinflusst... :gruebel:
Möchte ich aber nicht beschwören...

Ich hatte die 2-Band mal in einem Fender Marcus Miller 5-String drin. Hab aber später auf die 3-Band gewechselt ,die mir sehr viel besser gefallen hat...
Bei den 4 Löchern hab ich dann 2 Tandempotis gewählt und mir zusätzlich noch eine passive Tonblende eingebaut, die auch aktiv funktioniert. (...um mal aus's Thema zurück zu kommen ;-) )
Das war echt klasse...
20190626_011200.jpg


Trotzdem rate ich oft zur TCM 3PM. Die ist der Überflieger. Klingt sehr sehr gut und man kann sich im Bandmix genau die passende Frequenz suchen, die durchkommt ohne zu nerven. Außerdem knackt es nicht aus den Boxen, wenn man bei der TCM 3PM einfach den Stecker aus- oder einsteckt im laufenden Betrieb...;-)

Der Klaus Noll wohnt ja nur 20min von mir entfernt und hat mir schon öfters Preamp auf meine Wünsche zugeschnitten, immer ohne Aufpreis, solange keine Exoten-Potis verbaut wurden...:great:
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß51.604
Ich habe übrigens mal mit dem Klaus Noll an meinen Marleaux-Bässen mit der TCM 3PM die Frequenzen rausgesucht, die ich mir immer einstelle, damit der Bass vorne im Mix ist, aber nicht stört oder andere verdrängt...
Dabei kamen ca. 650Hz (+/- 10%) heraus...
Und da in etwas liegt jetzt auch der leichte Midboost bei meinen Yamaha TRB 6JP, die damit super im Mix sitzen und trotzdem sehr gut knurren und heraushörbar sind.

Finde diese Frequenz sehr gut für Bässe, vor allem weil bei den meisten 4-BandEQs der Bassamps ca 400Hz (LowMids) und 800Hz (HighMids, bei GK sogar 1,2kHz) benutzt werden. So hat man nochmal "MidMids" zusätzlich ... ;-)

Die Elektroniken kann man beim Klaus Noll auch so bestellen, das man nachträglich die Frequenz "umlöten" kann und so persönlich anpassen... ;-)
Oder eben die 2-Band mit tieferem Bassregler, wenn es schlicht bleiben soll...
Einfach mal anrufen und mit ihm schwätzen ... :-)
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß19.464
Ich habe drei Löcher:
2x Doppelpoti A500kOhm/B50kOhm
1x 250kOhm (Tonblende)

Einzige Alternative wäre noch ein PotI mit
A250kOhm/B50kOhm

Das hatte ich bei ihm auch schon mal angefragt. Wegen Einzelanfertigung ging dann der Preis in die Höhe (glaube es waren €35,- ...)

Finde auch, dass die 400HZ nicht so gut sitzen. Getippt hätte ich jetzt auf 800HZ für die Durchsetzungskraft. Daher finde ich es interessant, dass Du die 650HZ erwähnst.

Aber danke fü den Tip, dass Klaus auf Wusch an den Frequenzen schraubt ....

Vom P/L her sind die Noll unschlagbar.
 
Oben