Orange Micro / Tiny Terror für Bass geeignet ?

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß22.074
Irgendwie finde ich die Orange Amps ja schick ... na ja gut, wer nicht ;-)

Da ich noch einen kleinen Übungsamp gebrauchen könnte frage ich mich jetzt ob ein Micro oder Tiny Terror dafür geeignet ist.

Grosse Lautstärken sind natürlich nicht gefragt, trotzdem aber sollte er einen tiefen Bass produzieren können und natürlich gut klingen. Gefragt wäre ein cleaner Sound.

Und kein Rauschen wäre angesagt. Das nervt mich nämlich wirklich.

Was meint Ihr ? Gibt's da Erfahrungswerte ?
 
Zuletzt bearbeitet:

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß11.551
Ich hab den Micro Terror hier an einer 212er Gitarrenbox zum zu Hause üben. Klingt gut, macht Spaß und kostet fast nichts. Ich hab den auch im Proberaum mal an die 2x 212er gehangen - der ist nicht so leise wie man vermuten würde :D Allerdings dann weeeeeeit weg von clean.

Ich werde den auf jeden Fall auch mal für die anstehenden Aufnahmen verwenden, einfach mal zum ausprobieren.
 

Telebasser

Bier mumpft!
Bassix
ß6.106
Den micro terror hat ich schon mal kurz am bass getestet, klingt ganz annehmbar allerdings lang nicht so dick wie der terrorbass, und warum du nem orange und dazu noch gitarrenverstärker für cleanen sound willst versteh ich nicht
 

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß11.551
Einen Micro Terror bekommt man dagegen gebraucht unter 100 €. Und für die paar Ocken macht das Ding richtig Spaß.
 
Der Tiny klingt wirklich ganz witzig mit dem Bass, aber wie gesagt - Welten entfernt von clean und tiefen Bass.
Das kann jedes gebrauchte 100-150 Euro Top aus dem Gebrauchtmarkt bässer.
 

Semigradler

ja mei
Bassix
ß7.238
Schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem. Ich finde die Orange Teile auch speziell, gehen sehr schnell in die Zerre und sind nicht clean, aber sicher für viele geil. Die Fender Rumble können clean und noch viel mehr. Jetzt mit der Vorgängerserie gebraucht zuschlagen -echt!
Besser - schau mal was die jetzt im Handel kosten.
 
Oben Unten