Preci Selbstbauprojekt #2 - '51 Precision

ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Jaaa - alles nicht so einfach. ^^ :-)
Der benutzt auch ein Isopropanol-Wasser Gemisch für die Beize wenn ich das am Anfang richtig verstanden habe, keine reine Wasser- oder Akohol-basierte Beize.
Und das Binding schaut auch recht cool aus....
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Hab bei Clou verschiedene Pulverbeizen und das Hartöl geordert.
Ich werde wenn das "Experimentierholz" da ist eine Versuchsreihe starten....
Und weil ich nicht anders konnte habe ich eben bei einem eBay-Chinesen noch Binding-Material zu Versuchszwecken geordert....
Eine kleine Oberfräse fehlt mir sowieso noch, der (vorhandene) Dremel mit 130W wird das nicht sauber packen, mal abgesehen von dem dann noch nötigen Vorsatzgerät ...
Denke mal eine Makita Multifunktionsfräse RT0700CX2J wird das werden, oder ich leih mir eine Festool von einem Kumpel.
Einen geeigneten Fräsersatz gäbe es bei Rall ...
Kostet jetzt zwar, aber da Weihnachten und Winterurlaub zwangsweise eingespart werden ... :rolleyes:
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Hallo zusammen,

ich bin dabei das Projekt nach der "Winterpause" wieder in Angriff zu nehmen und überlege mir gerade wo der Hals herkommen soll.
nrdbass habe ich vor ca. 1,5 Wochen per mail angefragt nach einem '51 Hals mit "reverse headstock" mit C-Shape, bisher noch keine Antwort.

Plan B wäre ein Hals von G&B UK ( wo auch der Body her ist), der hat C-shape oder der Fender Mexico Hals, allerdings mit U-Shape.

Bei dem G&B ist damit zu rechnen daß ich die Bünde abrichten muß, wobei mir die nötige Prozedur nicht ganz klar ist.
Hier geht es vermutlich um ein gleichmäßige Höhe der Bünde übers ganze Griffbrett betrachtet ?
Vermutlich muß das dann auch bei "gerade eingestelltem" Hals, also ohne Vorspannung des Halsstabes gemacht werden ?

Und bei dem Fender - falls der mir zu dick ist - müßte per "Materialabtrag" eine Änderung des Querschnitts vom "U" nach "C"-Shape
gemacht werden.
Ich habe schon im I-Net gelesen daß so etwas gehen soll, aber hat jemand von euch schon konkrete Erfahrungen damit ?
Ich wüßte z.B. nicht wie tief der Halsstab im Hals ist, bzw. wieviel Millimeter Material man abtragen kann bevor der Stab raus kommt, oder der Hals instabil wird...

Einen Plan C gäbe es auch noch:
Einen Hals bei Franchin anfragen - allerdings wird dann dieses Jahr - bei den zu erwartenden Lieferzeiten- nichts mehr fertig.

P.S: UK ist ja mittlerweile "Ausland" - weiß jemand ob die vor der "Ausfuhr" ihre lokale "VAT" vom Preis abziehen, oder muß ich dann VAT & Einfuhrumsatzsteuer löhnen.

lg
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Rothko & Frost haben eine ganz gute FAQ zu diesem Thema.
Was neu für mich war ist, daß es lt. Handelsabkommen zwischen EU & UK für in UK produzierte Waren keinen Zoll geben soll.
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
So, da ist er der Hals...
Für ca. 200€ incl. Zoll kann man nicht maulen...
War auch schon nach 10 Tagen hier...

1624016527792.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Das ist ein Allparts TBMO Hals von einem Händler in den USA über eBay.
In die Halstasche vom Body paßt er, C-Profil, sieht sauber verarbeitet aus.
$210 incl. Versand.
Bis vor die Haustür waren es dann ca. 200€.
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Kleine „after work“ Bastelei:

1624384816370.jpeg



Lackier- und/oder Trocknungskabine...
Mal schauen wozu es besser taugt.
Boden und Decke sind recyelte Spülmaschinenverpackung, die Seitenteile einfach Restholz.
Einen durchgehenden Boden mache ich noch rein.
Außenrum abnehmbare Folie.

Den Hals will ich aufhängen können - hab da an einen Fleischerhaken durch das oberste Loch der Kopfplatte gedacht.
Falls jemand eine bessere Methode kennt - her damit..😉

Für den Body muß ich mir noch was überlegen.
Wenn ich die übliche Latte in die Halstasche schraube bräuchte es eine Halterung mir der man den Body kopfüber in die Kabine stellen kann.
lg
 
Zuletzt bearbeitet:
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Kleine „after work“ Bastelei:

Anhang anzeigen 498615


Lackier- und/oder Trocknungskabine...
Mal schauen wozu es besser taugt.
Boden und Decke sind recyelte Spülmaschinenverpackung, die Seitenteile einfach Restholz.
Einen durchgehenden Boden mache ich noch rein.
Außenrum abnehmbare Folie.

Den Hals will ich aufhängen können - hab da an einen Fleischerhaken durch das oberste Loch der Kopfplatte gedacht.
Falls jemand eine bessere Methode kennt - her damit..😉

Für den Body muß ich mir noch was überlegen.
Wenn ich die übliche Latte in die Halstasche schraube bräuchte es eine Halterung mir der man den Body kopfüber in die Kabine stellen kann.
lg
Latte an den Body und nen FETTEN Winkel in den Boden der Lackierkabine. Solange du den Kopfüber brauchst, kannst du du die Latte am Winkel am Boden befestigen. Ich glaub aber dass die Kabine zu klein ist. Die üblichen 20 bis 30 cm von der Bodyoberfläche bei festgemachten Body wirst du nicht überall erreichen. Und wenn den Body in der Hand hält- an der Latte- kommt man besser an die Hörner von innen oder auch um die Halstasche rum. Die Vorder und Rückseite bekommst du bestimmt auch in der Kabine hin.. Aber Erfahrungsgemäß brauchst du 2 mal so viele Lackierdurchgänge für die Bodykanten als für die Flächen.
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Danke für die Tips. :great:
Beim Body bin ich tatsächlich am überlegen ob ich den nur zum Trocknen in die Kabine packe.
Macht vermutlich aus den Gründen die Du nennst mehr Sinn.
 
rawlikefishrob
rawlikefishrob
Japan Vintage Enthusiast
Danke für die Tips. :great:
Beim Body bin ich tatsächlich am überlegen ob ich den nur zum Trocknen in die Kabine packe.
Macht vermutlich aus den Gründen die Du nennst mehr Sinn.
Wenn der Staubtrocken ist, so nach 2 Stunden würde ich den nach draußen hängen. Da trocknet er am besten.
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Die "Kabine" wäre soweit betriebsbereit:
Nen Boden hab ich noch eingebaut....
IMG_1158.jpg

Und eine drehbare Aufhängung:

IMG_1160.jpg

Folie draufgetackert:

IMG_1161.jpg

IMG_1162.jpg

Demnächst kanns mit dem Hals los gehen... :-)
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Gestern habe ich den Hals an den Birnenbaum gehängt und 2 Schichten transparente Grundierung aufgetragen.
Trockenzeit zwischen den Schichten ca. 40 min.

1625337834940.jpeg

Ich hatte dann auch gleich 2 Nasen produziert die ich nach 1-2h Trocknungszeit vorsichtig mit einem Cuttermesser entfernt und mit 600er Papier geschliffen habe.
Noch ne Schicht drüber und gut war.

Heute hab ich dann mit 600er vorsichtig drüber geschliffen.
Dann kamen 2 Schichten transparenter Nitrolack (Farbe: Honey) drüber.

Dabei habe ich gelernt daß selbst der kleinste Lufthauch stört.
Unglaublich wie wenig Wind langt den Farbnebel komplett am Objekt vorbei zu lenken.
Die 3. Schicht hab ich dann in der Kabine aufgetragen.

Und ich werde Hälse nicht mehr an Fleischerhaken aufhängen.
Hinter denen ist der Farbauftrag deutlich geringer. Sieht man aber erst wenns trocken ist.

Auf dem Bild oberhalb vom G Tuner-Loch der helle Strich.
Alles in Allem muß ich noch mal ran.
Der Farbauftrag ist auch nicht richtig gleichmäßig.
Zumindes im Bereich Kopfplatte muß das besser werden.



1625338577812.jpeg


lg
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Hab noch was drüberlackiert - es ist etwas besser geworden aber immer noch nicht perfekt.
Gerade die Marke die der Fleischerhaken hinterlassen hat sollte man von Anfang an vermeiden.
Und auch die Einstellschraube vom Halsstab sollte man nicht abkleben - da habe ich jetzt ein hübsches helles Quadrat. 🙄
Ich habe leider vorher nicht überprüft ob man das im montierten Zustand sieht ....
Sieht man übrigens... :bang:

Also die Tage noch mal nachbessern ....

Decal ist seit eben drauf - dedicated to Mr. Dusty Hill...
Den originalen "Signature" kann ich mir nicht leisten - wenn ich aber so weiter "lackiere" wird meiner auch ziemlich "vintage".... :D


IMG_1178.jpg


IMG_1179.jpg


IMG_1180.jpg
 
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Kommt zwar noch die ein oder andere Schicht Klarlack drauf, aber schon mal vorab das Foto....

1626537490722.jpeg


Jetzt werde ich erst mal fräsen lernen müssen, der Body bekommt noch ein Binding.
Werd die Tage einen „Dummy“ Body zum Üben bauen bevor ich das Original versaue...😁

Den Fuß mit dem hellen Quadrat habe ich noch mal abgeschliffen und neu lackiert.
Die Schraube abkleben werde ich zukünftig nicht mehr.
Ich habe aber jedesmal wenn der Lack trocken war die Schraube etwas bewegt damit die nicht festklebt.
Ging wunderbar.

Von der Decal-Trägerfolie sieht man nach mehreren Schichten Klarlack nix mehr - da habe ich ja anfangs echt dran gezweifelt.
👍
 
Zuletzt bearbeitet:
ArneK
ArneK
Active Member
Bassix
ß6.702
Ich schieb jetzt mal den Dummy-Body-Bau zwischen rein.... :-)
Der dient dem "Fräsen"-lernen.
Hab ich nämlich noch nie gemacht.
Nur Anläufe bisher - daher stammt auch das ENT-Fräserset.
Die Makita hab ich mir letzten Dezember zugelegt aber auch noch nichts mit gemacht.
Die Prezi-Schablonen auf den Bildern hab ich mir auch nicht nur zum "Dummy" bauen zugelegt, irgendwann kommt dann auch mal ein Body-from-scratch dran und wenns gut läuft versuche ich mich auch mal an einem Hals.

Angezeichnet:

IMG_1194.jpg

Mit nem dicken Forstner vorbohren:

IMG_1195.jpg


Und - verdammt: Falscher Kopierfräser.
Das Kugellager sollte hier wohl besser oben sein - erleichtert das Eintauchen. :bang:
Hab ich nicht drauf geachtet.
Für außenrum würde das vermutlich noch gehen wenn die Schablone unten liegt, aber Halstasche funktioniert nicht.

IMG_1196.jpg
 
 

Oben Unten