Preci Selbstbauprojekt #2 - '51 Precision

Hicetea
Hicetea
Well-Known Member
Bassix
ß36.122
Die Decals waren original bis zur Einführung des "TV Logos" Ende der 60er nie überlackiert ;-)
Das habe ich in Barcelona in einem Musikladen gesehen. Da hingen welche in Glasvitrinen in so einem History-Abteil. Sah wie billige Aufkleber aus. Sogar von weitem hat man die Kanten vom Decal herum gesehen.
 
ArneK
ArneK
Member
Bassix
ß5.246
FAQ. bei Rothko & Frost:

Waterslide decals are for transferring logos on to painted or lacquered surfaces. They consist of a very thin film on to which the design is printed. After being soaked in water to loosen them from their backing paper the decal film - with the design - can be slid in to position.

...blabla...

Waterslide decals are not suitable for use on oiled surfaces.


Verstehe ich jetzt so daß das Decal nicht aufs naggische Holz soll, sondern auf lackiertes Holz...
Und auf geöltem Untergrund gehts nicht...
Oder verstehe ich da was falsch ?
 
Hozzy
Hozzy
BEWAHRER DES MOJO™
Du kannst theoretisch auch das Decal aufs "nackische" holz machen, aber auf einer "glatten" Oberfläche haftet es besser.

Die Hälse, die ich kenne, sind aber allesamt lackiert, zumindest ein Satinfinish....
 
ArneK
ArneK
Member
Bassix
ß5.246
Ich bin immer noch am überlegen wie ich z.B. mit beizen und ölen ein Green Burst hin bekomme.
In etwa so:
1607858063611.jpeg

Bei Crimson Guitars gibts so Farben fertig angemischt ( ist übrigens Wasserbeize) . Das „grün“ ist aber heller.
Was braucht es denn noch für eine Farbe als Beimischung um das grün dunkler zu bekommen.
Einfach etwas schwarz ?
Alternativ gäbe es noch das Grün in einer deutlich stärkeren Konzentration zum selber anmischen.
Ich suche ein Verfahren das reproduzierbar ist.
D.h. wenn ich mir nochmal Beize anrühren muß weil die erste Menge nicht gereicht hat will ich möglichst exakt den gleichen Farbton treffen.

Ach - und zum Schluß sollte sich mit dem Ölen - wenn machbar - eine eher glänzende Oberfläche ergeben.
Nimmt man dann eher das hier im Forum öfters erwähnte Clou Hartöl in „transparent“ oder bleibt man vorsichtshalber bei den Crimson Ölen die, so hoffe ich, auf die Beizen abgestimmt sind ?
 
Zuletzt bearbeitet:
ArneK
ArneK
Member
Bassix
ß5.246
Kleiner Nachtrag:
Hab gerade mit einem Kumpel der Drucker gelernt hat „gemessaged“...
Der sagt: schwarz beimischen ergibt eher einen graun Ton. Besser wäre mehrfach drüber gehen um das Grün dunkler zu bekommen...
Der Teil wäre dann beantwortet...
 
yhawks
yhawks
Well-Known Member
Bassix
ß24.495
Den Burst-Verlauf wird man mit Beize kaum ordentlich hinbekommen. Der Effekt entsteht durch gesprühtes Auftragen von mehreren Farbschichten. Die Grundfarbe, also hier das Grün kannst Du beizen, aber den schwarzen Rand wirst Du sprühen müssen.
 
ArneK
ArneK
Member
Bassix
ß5.246
Puh - hat nicht weiter oben wer gesagt Beizen und Ölen wäre für Gelegenheitsklampfenbauer leichter zu beherrschen... :-)
Ich hol mir jetzt etwas Esche-Experimentierholz & Farbe....
Und dann guggen wir mal.
Über eine kleine Airbrush-Pistole hab ich sowieso schon aus anderem Grund nachgedacht: Ich hab seit Monaten den Iron Maiden Flieger (Spitfire MK.II) von Revell herumstehen.
Der bräuchte ja auch noch Farbe...
 
ArneK
ArneK
Member
Bassix
ß5.246
Crimson will ca. 23€ Versandkosten aus UK mit Standardversand...
Der Warenwert liegt kaum drüber.
Das laß ich erstmal... :-(
Die Bridge aus den USA importieren hat ja nur 1€ mehr Versand gekostet.

Bis das Experimentierholz da ist hab ich ja noch Zeit^^
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Bassix
ß1.308
Ja - sieht cool aus , habe ich für "grün" auch gesehen auf YT :


Ein two color burst wäre auch noch eine Variante über die man nachdenken könnte.
Schade, dass er nicht den ganzen Vorgang zeigt. Am Ende des Videos (vor dem Klarlack) sieht das Ganze noch ziemlich wolkig aus. Wahrscheinlich dauert das ewig, bis der Verlauf einigermaßen gleichmäßig wird.
 
 

Oben Unten