Precision oder Jazz Bass?

Precision oder Jazz Bass?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    303

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß38.107
ja denke ich auch,
die neuen sind ja überarbeitet was hals, bünde und pickup betrifft.
schön mit ahornhals und unter 700 teuronen was will man mehr.
ich denk mal für anfängerohren klingen sie auch net anders als teuere !!!
Die Player klingen mMn. wirklich gut. Abstriche muss man eventuell bei den Mechaniken machen. Die Mechaniken funktionieren zwar und halten die Stimmung aber trotzdem gibt es besseres. Diese Bässe sind für die Kohle absolut ok.
Die Holzbassis ist wirklich gut, den Rest kann man austauschen wenn es stört.
 

TomW

Jailbreak
ja denke ich auch,
die neuen sind ja überarbeitet was hals, bünde und pickup betrifft.
schön mit ahornhals und unter 700 teuronen was will man mehr.
ich denk mal für anfängerohren klingen sie auch net anders als teuere !!!
Ich hatte zwei Precisions und einen Jazzbass aus der Player-Serie ... alle drei waren schlichtweg gute Bässe, was Sound und Verarbeitung betraf ... in jedem Fall eine Verbesserung im Vergleich zu der vorherigen Mexiko-Standard-Serie ...

Es gibt auch eine Reihe von Kollegen, die die neuen Squier Classic Vibe-Modelle loben ... wäre womöglich auch eine Option ...
 

buckfix

Active Member
Bassix
ß4.923
ja klar, also wenns nur die mechaniken sind, die anlass zur kritik geben.
n paar schöne schaller sind im budget immer drin.
hab ja einen sx, einen von den alten.
eigentlich auch alles umgebaut.
schaller mechanik, sandberg string trainer, knochensattel, rotosound flats, fender vintage PU, replacement elektronik von bassparts, fender hi mass bridge, tortoise schlagbrett und goldblenden.
SX NEU.jpg

komm damit im moment ganz gut zurecht.....aber hätt doch gern nen fender preci...GAS GAS GAS hahaha.
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
ja klar, also wenns nur die mechaniken sind, die anlass zur kritik geben.
n paar schöne schaller sind im budget immer drin.
hab ja einen sx, einen von den alten.
eigentlich auch alles umgebaut.
schaller mechanik, sandberg string trainer, knochensattel, rotosound flats, fender vintage PU, replacement elektronik von bassparts, fender hi mass bridge, tortoise schlagbrett und goldblenden.
Anhang anzeigen 383536
komm damit im moment ganz gut zurecht.....aber hätt doch gern nen fender preci...GAS GAS GAS hahaha.
Für das was Du da investiert hast, hätte es schon bei einen Fender gelangt ;-)
 

Reddy

wadde hadde du de da
ja klar, also wenns nur die mechaniken sind, die anlass zur kritik geben.
n paar schöne schaller sind im budget immer drin.
hab ja einen sx, einen von den alten.
eigentlich auch alles umgebaut.
schaller mechanik, sandberg string trainer, knochensattel, rotosound flats, fender vintage PU, replacement elektronik von bassparts, fender hi mass bridge, tortoise schlagbrett und goldblenden.
Anhang anzeigen 383536
komm damit im moment ganz gut zurecht.....aber hätt doch gern nen fender preci...GAS GAS GAS hahaha.
das Teil incl deiner Austauschparts is gleichwertig vom Sound her.......freu dich über dein Unikat......der Name vorne is überbewertet ;-)
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
das Teil incl deiner Austauschparts is gleichwertig vom Sound her.......freu dich über dein Unikat......der Name vorne is überbewertet ;-)
Das steht am Ende ausser Frage, aber wenn es immer heißt "Irgendwann will ich einen Fender", dann fällt einem oft erst hinterher auf, dass man für das was man investiert hat auch einen hätte kaufen können. Nur das war Kern meiner Aussage ;-)
 

Reddy

wadde hadde du de da
Das steht am Ende ausser Frage, aber wenn es immer heißt "Irgendwann will ich einen Fender", dann fällt einem oft erst hinterher auf, dass man für das was man investiert hat auch einen hätte kaufen können. Nur das war Kern meiner Aussage ;-)
klar wäre das in etwa null auf null aufgegangen......wollte @buckfix lediglich sagen das ich das kenne und im nachhinein der SX incl Neuteilen
sicher nicht schlechter klingt als ein "Original" und das Geld alleine für den Namen zu blechen im großen und ganzen unnötig is
 

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß19.991
Man wünscht sich Instrumente, in die man verliebt ist. Aber lieben kann man nur die Instrumente, die man hat.

Das meinte ich mit der kognitiven Verzerrung. Viele der "irgendwann mal einen Fender"-Fraktion erhoffen/erträumen sich was von dem "endlich Fender", und haben ggf dann eine überhöhte Erwartung, die möglicherweise beim unmittelbaren Gebrauch nicht erfüllt wird/werden kann. Andererseits wirkt ein Fender auch rein optisch auf die Anwesenden, da er eben als solcher erkannt wird und die kongitive Verzerrung der Betrachter/Zuhörer aktiviert (insofern ist auch ein passiver Fender aktiv)

Ähnlich ist es ja auch bei Chucks BMW 5er (nicht M5!) zu Toyota Camry Gleichnis. Von der Fahrleistung (Fahrgefühl nicht => Frontantrieb) und dem Komfort mag der durchaus gleich(wertig) sein, die Erwartung und Aussendarstellung ist es eben nicht ("die Leude" KENNEN eben einen BMW 5er),
 

buckfix

Active Member
Bassix
ß4.923
Das steht am Ende ausser Frage, aber wenn es immer heißt "Irgendwann will ich einen Fender", dann fällt einem oft erst hinterher auf, dass man für das was man investiert hat auch einen hätte kaufen können. Nur das war Kern meiner Aussage ;-)
möchte eventuell aber muss nicht...das decal ist mir eigentlich so egal wie.... hauptsache mir gefällts.
 
 

Oben Unten