Probleme mit meinem Washburn-Bass

Dissecdead

New Member
Bassix
ß270
Moin Kollegen,
ich hab neulich einen Washburn BANTAM XB-120 ersteigert. Soweit alles gut. Sieht gut aus, Saitenlage hervorragend, Saiten neu. Also nagelneue Batterie rein und nun das Probelem. Es kommt nur ein ganz ganz leiser Ton aus dem Verstärker. Kabel und Verstärker sind ok - hab diese mit einem anderen Bass getestet. Batterie hab ich sicherheitshalber auch mal bei einem anderen Bass reingesteckt - auch da alles ok. Kann es sein, daß die aktive Elektronik irgendwie kaputt ist? Ich kann dazu heute nachmittag auch gerne mal ein Foto von der Elektronik schicken. Schon mal danke für die Hilfe
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Hast du das Inputgain am Amp (falls vorhanden) an den Bass angepasst?

Geht denn das Boosten/ Cutten mit der Elektronik?
Wenn ja würd ich eher auf die Pickups tippen, der Preamp kann nur das verarbeiten, was er auch von den Pickups bekommt.

Ist aber alles ohne Gewähr.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Was auch noch sein kann: Einige Aktivelektroniken haben einen kleinen Trimpoti zur Outputeinstellung. Das ist i.d.R. eine kleine Kreuzschraube (meist aus Kunststoff). Dreht man diese im Uhrzeigersinn liefert der Preamp mehr Ouput, d.h. es wird merklich lauter.
Falls vorhanden findet man diesen Trimpoti im Elektronikfach.
 

Dissecdead

New Member
Bassix
ß270
Einen Trimmpoti hab ich Elektronikfach leider nicht gefunden. Mittlerweile knackt es auch vermehrt aus dem Verstärker und manchmal bricht das Signal ganz ab. Langsam vermute ich es liegt an der Buchse. Anbei mal ein Foto vom Elektrofach washburn.jpg
washburn.jpg
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Möglich, ist das eine geschlossene Rohrbuchse oder eine offene Buchse? Wenn es eine offene Buchse ist, versuch mal die Kontakte vorsichtig zurecht zu biegen.
Ist es eine geschlossene Buchse heisst es entweder austauschen oder die Kontakte vorsichtig von aussen mit einer passenden Schraube o.ä. durch vorsichtiges "Heranziehen" zurecht zu biegen.
Es kann sich aber auch um eine Art Wackelkontakt durch eine nicht mehr ganz intakte Lötstelle handeln.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Ist nichts Ungewöhnliches, dass in dieser Preisklasse Kabel für drei bis vier Bässe in einem Bass verbaut werden.

Zur "Abschirmung" sag ich jetzt nix ...
 

AGK

Des Duebels Honorarschwadron
Bassix
ß4.410
fakt ist, wenn ich mir diesen Drahtverhau anschaue, sollte man das Ganze mal genau unter die Lupe nehmen. Das ist doch nicht ab Werk so.
Doch, ist bei meinen Bantams (200, 400 und 500) ähnlich gewesen.

Ist nichts Ungewöhnliches, dass in dieser Preisklasse Kabel für drei bis vier Bässe in einem Bass verbaut werden.
Zur "Abschirmung" sag ich jetzt nix ...
Ja, die Abschirmung ist bei den Modellen nicht vorhanden... Hab bei meinem 200er mit Graphitlack nachgearbeitet, hat aber leider nix genutzt.

@Dissecdead

Ich müsste zuhause noch den alten Preamp von einem XB-400 haben, den brauche ich nicht mehr. Wenn das Buchsen biegen und putzen nix bringt, könnte ich dir den für nen Zehner zukommen lassen.
Die Klang mir ein bißchen zu "aufgeblasen" und hab den Bass dann aus Passiv mit Parallel/Seriell Schaltung umgebaut.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten