Punk/Punkrock Classics

Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Moin ihr Banausen. Ich möchte mich mal zu einer von mir bisher relativ unbeachteten Musikrichtung vorwagen: Punk ( Rock). Ich habe immer eher Metal und vor allem alternative rock gehört. In letzter Zeit wieder sehr viel Funk und Soul. Ich kannte mal so ein Paar Möchtegern Punks mit reichen Eltern, die wärend des Studiums das gelebt haben und jetzt benz fahren. Das waren Vorher die größten antikapitalidten USW:-) das hat mich eher abgeschreckt und ich konnte mit politischen Texten nie viel anfangen. Lange rede kurzer Sinn: noble braucht Punk- Nachhilfe. Einfach weil ihm danach ist. Bitte keine deutschen Texte. Das ist generell nicht meins! Die Sex Pistole und die Ramones kenne ich natürlich. Dann hört's aber fast schon auf. SowaS wie Green Day finde ich allerdings blöd, zumindest die Sachen seit ca 2001.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich bin ja auch eher Metaller….war das aber bereits seit einer Zeit, als Punks noch mit Motörhead und Maiden-Stickers rumgelaufen sind und Metalheads die Rübe nach Dead Kennedys geschüttelt haben. Also weit vor jedem Genrefaschismus…Zerrgitarre und ein gewisser Grundspeed haben gereicht…:D

Meine Punk- Oi- wie-auch-immer-einflüsse…nach Stoff müsstest du dann selbst suchen:
The Exploited, Stiff Little Fingers, Angelic Upstairs, Charged GBH, Dead Kennedys, UK Subs, Discharge, Anti Flag, Sham 69, Cockney Rejects, Black Flag u.s.w.

Wenn ich einen Einstieg empfehlen sollte, wäre das vermutlich Fresh Fruit For Rotting Vegetables von den Kennedys, die Hanx von SLF, Punks Not Dead von Exploitied und auch die Hersham Boys von Sham 69…das geht schon mal klar.

Viel 70's und 80's Kram, der dazumal schon recht bekannt war. So richtig Underground war ich nie.

Es hat aber auch echt geile Deutschpunkbands gegeben wie Slime oder die Idiots…Spermbirds gingen auch gut.

Von den neueren Sachen mag ich die Dropkick-Murphys, Social Distorsion beispielsweise.

Edith:
Das alles ist natürlich überhaupt nicht aus bassistischer Sicht zu sehen. Da hat man damals oft genug den Kumpel genommen, der sonst nicht klar kam aber dabei sein musste…:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Ralf

Ralf

qay'be'
Bassix
ß27.640
Ich habe irgendwie immer zwischen Metal und Punk hin und her geschwankt.
Vier meiner Lieblings-Punkbands, die ich dir auf jeden Fall empfehlen kann sind:
Rancid (geniale Basslinien)
Dropkick Murphys
NOFX (teilweise sehr ironische Texte)
Rise Against (kritische Texte zu verschiedenen Themen)

EDIT möchte noch The Clash ergänzen (wie konnte ich die nur vergessen)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Albert

Guest
Meine Jugend :D Wenn Du sie irgendwo herbekommst (Vinyl only): Die "Soundtracks zum Untergang" 1 & 2, damit hast Du eigentlich alles, was Du über Punk aus D wissen mußt. Ansonsten die üblichen Verdächtigen, Black Flag, Subs, Kennedys etc, war ja alles schon angesprochen. The Distructors fand ich noch geil (nur 2 EPs soweit ich weiß), Generation X. Und quasi als Ursuppe natürlich MC 5 und Pere Ubu...
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß52.207
Ich habe früher gerne Buzzcocks gehört - ist allerdings nicht purer Punk, sondern schon einigermaßen Wave. Wenn Dir das nicht zu wenig Punk ist, würde ich noch empfehlen: frühe The Jam und XTC.
 
stoiker

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.967
Klassiker für mich: Descendents. Auch Bass-technisch nicht völlig uninteressant. Ansonsten auch mal bei Dillinger Four und den Ergs reinhören. Mein Punk-Highlight 2013: Youth Avoiders.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß47.568
"Soundtracks zum Untergang" 1 & 2, damit hast Du eigentlich alles, was Du über Punk aus D wissen mußt.
Nicht ganz;-)...da gab es doch noch den anderen Teil. Dazu kann man ja mal auf unsere Seite gehen (ignorantes Pack:D).
www.toomuchfuture.de

Neben den vielen Anspieltipps die es hier hageln wird, kann ich dir nur wärmstens Das Buch Please kill me von Legs McNeil ans Herz legen. Beste Buch ever zum Thema. Dann die alten Sachen auflegen...so kann man gut in die Zeit eintauchen.

http://www.amazon.de/Please-Kill-un...qid=1389359101&sr=8-2&keywords=Please+Kill+Me
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Hey ho,
was möchtest du denn über Punk erfahren?
Lebensgeschichte?
Anekdoten?
Name-dropping?
Spieltechnik? ...:D...
Bands mit herausragenden Bassisten?
Da fällt mir Sid Vicious (Sex Pistols) ein - der hat garantiert nicht eine Note auf "Never Mind The Bollocks" gespielt.
Eine Band der ersten Stunde waren X-Ray Spex, nach wie vor hörenswert, wenn auch nicht für jeden Geschmack.
Was Bassisten angeht, war Jean Jacques Burnel von den Stranglers bahnbrechend, auch wenn's nicht unbedingt Punk war. Aber damals lief das alles unter der Rubrik.
Oder Tufty von den "Zero Boys", unfassbar...die LP/CD "Vicious Circle" ist eine der besten Punk-Produktionen überhaupt, früher Ami-Hardcore, aber kein Gedresche.

Bevor ich hier jetzt den Rest des Abends was in die Tastatur ballere, schieß ich das lieber ab - taaang!


cheers
us
 
stoiker

stoiker

Active Member
Bassix
ß7.967
Oder Tufty von den "Zero Boys", unfassbar...die LP/CD "Vicious Circle" ist eine der besten Punk-Produktionen überhaupt, früher Ami-Hardcore, aber kein Gedresche.
Hui, eben mal reingehört - bisher komplett an mir vorbei gegangen - gefällt mir gut!

Mir fällt noch auf, dass niemand bisher The Damned erwähnt hat.
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Ja, ursprünglich mit Captain Sensible am Bass. Die erste LP ist ein Meilenstein, die zweite ist schwach, die dritte ("Machine Gun Etiquette") dann wieder ein großer Wurf.
Okaaay, so ca. 38 Jahre Punk in einem kleinen Thread vertellen ist nicht so einfach. Für den guten Noble gibt's da noch viel zu entdecken. :bier:


cheers
us
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Mal bei the Damned reingehört...das gefällt schon, dürfte nur einen Tukken härter sein

Edit. Warte Fuck. Das ist das erste Album von 77, was ich höre. Das geht mal ab, schön behindert:-P

Gefällt mir dieses freche..ironische.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.327
Ich mag die neuen Green Day Sachen. Ich kann die alten American Idiot, Wake me up when September ends, Boulevard of broken dreams und Basket Case nicht mehr hören.

The Clash ist für einen Musiker bestimmt ein sehr guter Einstieg, Exploited kann ich auch empfehlen.
Mit Damned hab ich ein bisschen Probleme....
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Am besten gefällt mir grade "Fan Club" von the Damned. Das macht Spaß.

Ich geb mir auch grad the stooges. Is vielleicht kein Punk aber das gefällt mir richtig gut.
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Iggy & The Stooges sind definitiv PrePunk, ohne die hätte es Punk in der Form nicht gegeben. Die "Raw Power" ist der Knaller! Oft in einem Atemzug genannt mit MC5 aber ich weiß nicht...-das geht doch eher in Richtung Metal.
 
 

Oben Unten