RMI BASSWITCH IQ DI

DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Hi zusammen,
hat da schonmal jemand die Finger drangehabt?

Das klingt alles hochinteressant, 4x EQ, davon 2x semiparametrisch,
schaltbare FX-Loop, alles in absoluter Top Qualitaet (macht zumindest auf mich den Eindruck)

Es waere interessant wie das Teil im Vergleich zum Glockenklang Preamp (Bass Art Classic) dasteht.

Wer mal die Moeglichkeit hat, bitte hinterher melden !!!

Ciao, schoenen Abend noch .....
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
Hallo,

finde das Teil auch interessant.
Weiß jemand mehr darüber, z.B Preis....?

Buuuummmm,
Paul
 
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß24.972
In einer der letzten BassQ oder Bassprofessor *denk* wurde das Ding erwähnt uns als neue Referenz im Bereich Preamp/DI dargestellt.
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Ich bin halt auf der Suche nach was hochqualitativem, was mir den puren geilen Sound meiner Edelbaesse ;-) auf die Ohren haut.
Da ist das gerade die Frage obs teuer ist!
Der Preis liegt ja bei ca. 450 EUR, und nicht umsonst habe ich nach nem Vergleich mit dem Glockenklang Bass Art Classic Preamp (19" Format) gefragt. Der kostet immerhin ca. 990 EUR.
Ich seh aber - THEORETISCH - nichts was er mehr haette oder besser koennte.
Der Glockenklang hat einen einfachen 5-Band EQ, der Basswitch hat 4-Band, aber davon 2 parametrische Mittenregler - meiner Meinung nach deutlicher Vorteil.
Er hat wesentlich vielfaeltigere Boost-, Loop- und andere Funktionen, und - meiner Meinung nach - ein viel praktischeres Format.
Beide scheinen vollwertige Preamps zu sein.
Und ich hab eben so den Eindruck, klangqualitaets- u. allgemein technisch steht er dem Bass Art Classic (der ja ne Art Referenz darstellt fuer cleanen Sound) in nichts nach.
Dann waere der Preis naemlich eher guenstig.
Schaut euch mal die Preise fuer gute Preamps an !!
Man darf sich hier nicht durch das Bodentreterformat taeuschen lassen.
Aber selbst dann vergleicht mal die Preise fuer nen guten parametrischen Bodentreter-EQ (zB Carl Martin), ne DI-Box, einen AB-Looper (zB Lehle), nen Booster (was alles im Basswitch enthalten ist). Das ist alles zusammen eher teurer.
Deswegen, das Ding macht mich echt neugierig ........
Gruss Deepwave[...]
 
Webbster

Webbster

Dingwall-User
Bassix
ß2.576
Hast schon Recht, könnte durchaus interessant sein, ich hatte nur gerade Geräte wie [url="http://www.thomann.de/de/mxr_m80_bass_di_plus.htm"]den[/url] oder [url="http://www.thomann.de/de/ebs_micro_bass_ii.htm"]den[/url] im Kopf.
Für mich wären die beiden völlig ausreichend (ich wüsste nicht, wofür ich nen Booster bräuchte, und da ich eh nich mit Effekten arbeite, sind auch die FX-Loops für mich eher unintteressant), und dagegen is der schon nen Stück teurer.
Aber im Vergleich zum Glockenklang oder zum Marcus-Miller-Preamp wieder nicht, also wenn der richtig was drauf hat, könnte das durchaus was sein.

Edith vergas [url="http://www.thomann.de/de/aguilar_tone_hammer.htm"]den hier[/url], eigentlich mein Favorit momentan...
 
Zuletzt bearbeitet:
mountain

mountain

Member
Bassix
ß969
Hallöchen. @ deep wave
Der glockenklang hat keine 5bandklangreglung, sondern zwei zweiband klangreglungen die sich getrennt schalten lassen!
Einmal bässe/höhen und einmal zwei semiparametrische mittenbänder :-)

Zudem kann der glock nicht nur klar sondern auch rauchig und klingt insgesammt sehr warm
Ich kann bei übersteuerung der vorstufe mit meinem prezi bsp. Einen verblüffend ähnlichen sound kreieren wie james jamerson bei "you can't hurry love"


Gruuuuuuuß
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Hi, wie schauts denn jetzt aus nach mittlerweile 1 Monat [?]
Kann man mit dem EQ den Sound nur eher filigran veraendern oder kann man wenn man will auch richtig grobe Veraenderungen vornehmen?
Wie schauts mit rauschen aus?
Gruss Deepwave
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Danke fuer die Info!
Mhhhh.......
Jetzt werd ich so langsam aber sicher schwach ......
Auf den Bass Art Preamp hatte ich schon sehr lange ein Auge geworfen, aber ich find eigentlich Tretminen praktischer als die Rackteile....
Du hast auch gar nicht so unaehnliche Baesse wie ich (Ibanez ATK aus der 1. Serie - die guten schweren aus Japan, sehr aehnlich wie MM, und einen passiven Herrn Schwarz von Le Fay, beider 5er)

Wie Du genau richtig bemerkst, perfekt waere es mit Kopfhoerer-Amp und - als Punkt auf dem i - Phantomstrom-Moeglichkeit.
Klingt aber auch so schon ziemlich gut.
das Teil wuerde mir gerade GENAU passen.....


Gruss Deepwave
 
Zuletzt bearbeitet:
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Hi, das Ding scheint genau das zu sein, wqs ich lange gesucht hab, wasses aber nie gab. Probiern wer mal.......
Jetzt muss ich nur noch was fuer den zusaetzlichen Rotz zum mitbestellen aussuchen, damit sichs auch lohnt!
Das Rodenberg GAS und das SFT von Catalinbread scheinen mir sehr faehige Teile zu sein.....
So ists am schoensten: einen supercleanen Preamp, und dann wieder ne "Rotzbox".....
Apropo: wie reagiert die Witch denn eigentlich auf richtig hohe Gaineinstellungen?
Der Glock wird ja dann anscheinend "rauchig" (hab ich selber leider nicht ausprobiert).

Gruss
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
bin heute der versuchung erlegen, mir eines zu bestellen. bin sehr gespannt. wäre toll, wenn aus auch mit meinem a-bass klar käme :-)
freu
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
nun, ist erst der erste eindruck
aber ich bin sehr angetan.
der preamp macht sich auch sehr gut mit meinem nylonseiten-bass. die e-bässe meistert er eh. und der rest, die verschaltbarkeit, die ausgänge. wirklich top-qualität...geiles teil!!!
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
nun der 2. eindruck:
ich habe jetzt verschiedenste bässe damit gespielt und aufgenommen und bin vom sound sehr begeistert. und alltagstauglich ist das kistchen definitiv. hatte am wochenende einen kleinen open-air gig mit mega regenschauer. mein board ist zwar nicht direkt nass geworden, aber dreckig und feucht wurde es trotz aller sorgfalt. aber das kleine wunderkistchen blieb davon eh unbeirrt...ich kann´s jedenfalls allen empfehlen
 
gillento

gillento

Active Member
Bassix
ß9.740
Ich benutz das Teil jetzt seit 2 Monaten und bin immer noch total begeistert:
Es switch zwischen meinem aktiven Sadowsky (im "un-eq-ten" B Kanal) und dem passiven Lakland DJ5 hin und her und mischt meine Xotic Zerre und Akai Synth Pedale parallel zum Clean Sound.
Der EQ/Preamp gefällt mir besser (wärmer und eh flexibler) als mein Sadowsky Floor Preamp/DI.
Das Geile ist einfach, dass ALLES hochwertig in einem Gerät ist, also weniger Kabel und Stromversorgungen anfallen: kein Rauschen oder Brummen, (wenn überhaupt) MINIMALSTES Schaltklicken
Auf meinen 2. Board hab ich stattdessen den Sadowsky Preamp/DI (oder das Xotic RC Bass), den Lehle Parallel L und eine Radial JDI.... diese Kombi ist dann definitiv teurer und aufwendiger zu verkabeln (der Soundunterschied ist natürlich persönlich zu bewerten)

Hier ist der "richtige" Bonedo Link: http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/rmi-basswitch-iq-di.html
 
Zuletzt bearbeitet:
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.303
Hi Kollegen,
ich wollte mich auch mal wieder melden, ich hab die Witch jetzt auch seit einer Woche hier, und bin sehr angetan von dem Ding! Wirklich flexibler, gut klingender EQ, sehr kraeftiger Preamp, der problemlos meine alte Zeck-CA1200-Endstufe antreibt, und das ganze macht einen extrem hochqualitativen Eindruck. Mir gings eigentlich hauptsaechlich um nen Preamp plus gutem EQ plus DI, und da ist das Teil wirklich perfekt. Ausserdem kann ich jetzt meine ganze Riesen-Effektkette mit einem Tritt aus dem Signalweg schmeissen (ich experimentiere manchmal gerne Delay, Filter, Synth usw., aber eben nur manchmal...). Fuer meinen Grundsound haengt im seriellen Loop noch ein Carl Martin Compressor Limiter dran, und zwischen Bass und Witch noch der TC Vintage Bass Distortion. Damit hab ich von ultraclean und fett bis hin zu kraeftigem Rotz alles an Bord. Und zwar auch direkt in die PA, wenn ich OHNE Bassamp unterwegs bin.
Ich war vorher immer mit dem SansAmp Bassdriver Prog. unterwegs, der wirklich keinen schlechten Grundsound hat, aber jetzt gefaellts mir noch 3x besser.
Vorteil SansAmp: Stromversorgung ueber Phamtomspeisung moeglich; die 3-fache Programmierbarkeit.
Was mir noch aufgefallen ist:
- Die EQ -Potis greifen erst in den Extremeinstellungen, kurz vor Anschlag, richtig zu.
- Die Spannungsfilterung scheint wirklich gut zu sein:
ich hatte gleichzeitig noch ein neues Roland PSB-1U Netzteil (9V, 2000 mA) mitbestellt, weil ich damit dann alles auf einmal versorgen kann.
von dem Ding kann ich nur abraten, mit dem TC Distortion sind jetzt sehr fiese digitale Einstreuungen zu hoeren (war vorher mit meinem uralten Ibanez 9V/200mA nicht der Fall),
waehrend der Basswitch auch mit diesem neuen Netzteil absolut mucksmaeuschenstill ist!
Wieso haben die bloss die Phantomstromversorgung "vergessen" ......
- Wie ich (und auch THUMBREST) schon weiter oben bemerkt haben, wenn noch n Kopfhoererverstaerker integriert waere, dann waere es wirklich ein All-in-One-Geraet in jeder Situation!
(hat jemand n Tipp fuer nen guten transportablen KH-Verstaerker?)

Bis denne, CIAO
 
gillento

gillento

Active Member
Bassix
ß9.740
Re. Kopfhörerverstärker

Versuch mal den H1 von sfx.
Das ist eine kleine Customschmiede in UK (Lieferzeit ist allerdings 8 Wochen). Der klingt super clean und hat in etwa die Größe einer älteren Zigarettenschachtel.

http://www.sfxsound.co.uk/
 
 

Oben Unten