Röhren+Combo

Schorsch

New Member
Bassix
ß240
Hallo Leute, wollte mal fragen, was ihr für Combos empfehlen könnt, die Röhren drinnen haben.
Preis-Obergrenze: 1000 Euronen!
Diese Stack-Geschichte ist mir einfach immer zuviel und weil der Bassverstärker sowieso immer nochmal abgenommen wird, wenn man bei größeren Gigs spielt, wollte ich fragen, was es da für Lösungen gibt!

Danke im Voraus! [:-)]
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Wenn Du Vollrören (Pre und end Röhren) Combo meinst, kannst Du das vergessen. Brauchst Du nur eine Röhre im VV, dann Hartke, Ashdown und vielleicht noch TE.
 

Schorsch

New Member
Bassix
ß240
Warum kann ich das vergessen?
Weils schwer ist? / Weils das nicht gibt? / Weils zu teuer ist? / Weil das scheiße klingt?
Irgendeinen Ashdown hatte ich auch schonmal angespielt, fand den gar nicht schlecht...
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich persönlich kenne jetzt keinen Vollröhren-Combo, die wären ja auch Megaschwer, wenn sie die entsprechende Leistung haben sollen. Wenn das Signal über DI abgenommen wird reicht eigentlich wirklich eine Röhrenvorstufe.
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Vollröhrencombos kosten nicht 1000 Euro sondern erheblich darüber,ich glaube bei station steht ein Hiwatt für 2000 und der Mesa Boogie kostet noch mehr. Und stimmt, es wiegt. Ashdown ist klasse, aber nur die ABM serie, die MAG kannst Du vergessen. Ist abgesehen von der minderen Qualität auch Transe.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Aktuelle Vollröhren-Bass-Combos kenne ich jetzt keine. Von Fender gabs früher mal den Bassman und noch ein paar andere.
Allerdings fand ich die Dinger nicht wirklich gut. Wenn die Endstufenröhren im selben Gehäuse sind wie der Speaker, gibt es gerade bei Bass öfter mal Probleme mit Rückkopplung und Nebengeräuschen, wenn die Röhren etwas älter werden.
Eine Vorstufenröhre kann man ganz gut vor diesen Erschütterungen schützen, indem man sie gut einpackt, die Endstufenröhren wegen der grossen Hitzeentwicklung nicht.
 
Von Georg Dennis gibt es ein Röhrencombo(gab es jedenfalls vor zwei Jahren noch).hat recht laute 120Watt,ist aber für ein Combo abartig schwer.Da fährt man mit Ashdown oder Quantum usw günstiger,wartungsärmer und leichter.

Mfg Markus
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
Schau dochmal über die Suchfunktion im Forum nach den H&K Quantum Combos, speziell dem QC-421 mit 2x12" und 400W. Ich hab davon hier nur Gutes gehört. Außerdem hab ich in bei MP in Ibbenbüren selber mal gespielt - und der klingt echt fett. Guckst Du hier:

http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Hughes__Kettner_Quantum_QC421_Bass_Combo.htm

und hier:

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14777247&SearchTerms=Quantum

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14777981&SearchTerms=Quantum

...
 

Schorsch

New Member
Bassix
ß240
Super, vielen Dank, das sind ja noch ne ganze Menge Anregungen...
Ich steh auf jedenfall nicht auf diesesn Glass-Höhen-Jaco-Pasto-Sound...
Ich spiele nen Rick, der soll growlen... und natrülich auch mal warm klingen (nicht zu growlig...)
Der Quantum scheint dem Thread zu Folge ziemlich gut für meine Ansprüche zu sein...
Werd ihn mal probespielen...
Vollröhren-Combo scheint wohl echt sinnlos zu sein, danke Junx...
Nochmal zu meinen Musikstilen: Pop, Rock, Jazz.. (ersteres gerne mit Vintage-Sound, der sich auch in der Band durchsetzt, also nicht einfach "höhen raus", dann gehts....)

EDIT: Aber der sieht ja echt nach übelstem Kack aus... also ehrlich gesagt[ooo],... aber mir kommts auf den Sound an.... [8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Schorsch

...Nochmal zu meinen Musikstilen: Pop, Rock, Jazz.. (ersteres gerne mit Vintage-Sound, der sich auch in der Band durchsetzt, also nicht einfach "höhen raus", dann gehts....)
Da liegst du mit der Quantum-Combo vollkommen richtig - die Einstellungbeispiele, die Hughes & Kettner in einem Faltblättchen mitliefern, geben stimmige Sounds für fast alle Stilistiken her!
 

Rudi Mentär

New Member
Bassix
ß240
Hi!
Also ich weiss ja nicht, auf welchen Bühnen du unterwegs bist. Aber ich kannte mal einen Basser, der hatte weder Stack noch Combo. Der hatte einen vernünftigen (Jazz)Bass, stöpselte ihn in den Tubefactor von H&K und von da aus ins Pult. Das kam ziemlich geil rüber. Vor allem, wenn du durch den TF ein wenig Zerre beigibst. Viele Mixer nehmen sowohl bei Stack als auch bei Combos eh das Signal über DI vom Bass. Da kannst Du Sound machen auf der Bühne, wie Du willst. Der is dann eh nur für Dich und Deine Jungs auf der Bühne. Draußen klingt dann "nur" der Bass.

Also überleg Dir mal, ob Du nicht so einen Tubefactor ausprobierst. Allersings ist man da schon sehr abhängig vom Monitring... sehr empfehlenswert sind aus meiner Sicht auch die Reußenzehn Pre-Amp bzw. Röhrenbooster. Ich hab mir vor ein paar Tagen einen Daniel D. zugelegt. Der is bei meinem Sound nur für die Zerre in den Hohen Frequenzen zuständig und das erledigt er sensationell. Da komm ich fast an mein Vorbild Doug Pinnick (King's X) ran. Thomas Reußenzehn hat aber das gleich Teil extra für Bass gebaut. Schau einfach nach. www.reussenzehn.de

So long!
Keep on rolling!
 
Oben