Röhrenpreamp

Catfish

Grundtontechniker
Nochmal Moin
Kann man vor einer Transistor Combo eine Röhrenvorstufe schalten und wenn ja ,wie mache ich das? Und bringt das überhaupt was ?
Danke Caty
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.139
Im Sinne von Motown oder so?`

Es gibt da diesen Fender Preamp, der war allerdings recht teuer. Gut ist auch der Ashdown-Preamp für sowas, ist aber kaum zu bekommen.
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß51.891
Prinzipiell geht das natürlich indem Du vom Bass in den Preamp und anschließend in den Amp gehst.
Die Frage ist was Du Dir soundmäßig vorstellst. Das ist auch ein wenig wie die Suche nach dem Heiligen Gral.
Es gibt da z.B. auch Röhrenpreamps von Ampeg (SVT II P) und diversen anderen Herstellern.
Werden aber größtenteils nicht mehr produziert und sind daher nur auf dem Gebrauchtmarkt zu finden.
Den genannten Ampeg hatte ich mal um ein Glockenklang Soul Top "anzublasen". Klang wirklich gut.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.471
Röhrenwärme muss nicht Motown sein, kann es aber. Es gibt i. d. R. 2 Wege eine Röhrenvorstufe anzuschliessen, 1. zwischen Bass und Input Verstärker, dies macht für mich aber nur bedingt Sinn, da ich dann 2 Vorstufen hintereinander habe. Ich gehe mit meinen Vorstufen immer in den FX return, so dass die externe Röhrenvorstufe direkt die Endstufe ansteuert, d. h. ich habe dann 2 verschiedene Grundsounds (einmal Amp + Röhrenvorstufe). Entweder man stöpselt das Kabel hin und her oder man geht mit dem Bass in einen sog. A/B Umschalter mit dem ich dann zwischen den Vorstufen umschalten kann. Wenn es nur um wärmeren Klang ohne Verzerrung gehen soll ist mein Favorit der Reussenzehn Bassfriend für 249 EUR.
 

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß26.851
Es wird natürlich schon etwas bringen,um z.B. den Sound anzudicken,oder anzuzerren.Und der Anschluß ist ganz einfach.
Nehmen wir uns zum Beispiel mal den Tubeman I von H&K.Ein klasse Teil finde ich und er dürfte mittlerweile so für 80-100 € zu bekommen sein.Du gehst mit dem Bass in diesen Preamp hinein und am Output hinaus in Deinen Transistor Amp.
Das funktioniert quasi so,wie eine Tretmine.Der da ist auch nicht viel größer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noble

EQ Legastheniker
Hatte mal den GP Lightstone vor dem Transenamp...das war absoluter Murks. In die Soundkarte oder ins Pult gespielt kam der richtig gut.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß12.368
Sinnvollerweise sollte man die Vorstufe des Combos / Amps umgehen, um nur den angeschlossenen Preamp als Vorstufe zu nutzen. Dazu wie schon beschrieben den LineOut des Preamps mit dem FX-Return des Combos / Amps verbinden.
Wenn man nicht auf den Preamp des Combos bzw. Amps verzichten möchte um vielleicht "zweikanalig" unterwegs zu sein, kann man mit einem Boss LS-2 zwischen beiden Preamps schalten:



Es gibt eine ganze Menge sehr guter Basspreamps. Ein paar Infos findet man u.a. hier: Klick unter Basspreamps. Die meisten von denen sind jedoch nur noch gebraucht zu finden...
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.447
Hallo,

Wenn es nur um wärmeren Sound geht oder um ein Signal aus einem passiven Bass "dynamischer/lebendiger" zu machen, ist auch die grosse Familie der Mikrofon-Preamps sehr brauchbar. Einige davon sind ausdrücklich auch für Gitarren und Bässe zu gebrauchen und einfach in der
Handhabung, ohne zu teuer zu sein.

Ich habe einen aus der ART Tube MP-Serie. Hat neu unter 100 Ocken gekostet und ist tatsächlich effizient. Da er keinen EQ hat, schalte ich ihn zwischen Bass und Amp-Eingang, umgehe also nicht die Vorstufe des Amps. Einen Nachteil, das da zwei Preamps in Serie sind, konnte ich bisher nicht erkennen.
Um die Röhre auch zu hören, "gebe ich soviel Gas wie möglich" am ART und halte den Gain der Amp-Vorstufe entsprechend klein.

http://artproaudio.com/art_products/signal_processing/single_channel_tube_preamps/
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Mal 'ne andere Frage: hat mal jemand versucht, so einen Röhrenpreamp oder -booster nach der Vor- und vor der Endstufe einzusetzen? So im Sinne des Boost-Reglers bei GK-Amps (die TecAmp BlackJag Amps haben so etwas auch, soweit ich weiß), um die Endstufe schärfer anzublasen, damit der Ton diesen schönen "Grind" bekommt?
 

Noble

EQ Legastheniker
Mal 'ne andere Frage: hat mal jemand versucht, so einen Röhrenpreamp oder -booster nach der Vor- und vor der Endstufe einzusetzen? So im Sinne des Boost-Reglers bei GK-Amps (die TecAmp BlackJag Amps haben so etwas auch, soweit ich weiß), um die Endstufe schärfer anzublasen, damit der Ton diesen schönen "Grind" bekommt?
Habe ich öfter mit Hartke Amps probiert (ja ich weis beim LH 500 sind vor und Endstufe nicht getrennt). Beim HA 3500 ging das ganz gut, auch mit dem Bass Diver DI, mich hat immer genervt dass ich dann keine vernünftige Kontrolle über das Mastervolume und den EQ hatte bzw ist sowas immer frickelig und das plug and play feeling kommt nicht an den Start, dam man erst justieren und rumdrehen muss...deshalb bin ich für mich auch zu dem Schluss gekommen, dass es für mich nur noch GK Amps oder mal einen Vollröhrenamp gibt. Das Problem hatte ich bisher mit allen Basspreamps, egal ob Tech 21,MXR, GP oder EBS
Für mich ist da die Schaltbare Röhrenvorstufe der Fusions der perfekte Kompromiss! Der Boostkanal vom 400 RB tut aber auch einen guten Job.

Ich würde Catfish eher eine gutes Overdrivepedal vor dem Amp empfehlen, was schön mittig-warm und trotzdem dick anzerrt, ne Röhre muss da garnicht mal rein. Gute Erfahrungen hab ich mit dem Mad Professor Blueberry gemacht, der Solid FX Beta soll ja auch klasse sein. Für nen kleinen Geldbeutel tut aber auch der Nobles ODR-1 (60 Takken) nen super Job. Ich bin sehr zufrieden damit, nicht zuletzt weil er sich gut einstellen lässt. Wenn es Röhre sein muss gäbe es für ich nur den EBS Valve Drive. Da hätte ich persönlich aber wieder ein Frikkelproblem.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.139
Die Frage ist ganz grundsätzlich was gewünscht ist. Und da steht bis jetzt nur "wärmerer Sound". Das kann ein hier schon erwähnter preiswerter Röhrenpreamp z.B. von ART locker.
 

Catfish

Grundtontechniker
Habe mir den Art mal angeschaut und das wäre genau das was ich suche und das gerade mal für 85€ neu.
Andere Frage, könnte ich auch von meiner Combo die Boxen abstöpseln und in ein Hybridtopteil einstecken ?
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß51.891
Welche Combo hast Du denn derzeit?
Die meisten Hybridtops haben eine "Alibi"-Röhre in der Vorstufe mit der Du nur bedingt zum gewünschten Ergebnis kommst.
Das einzige mir bekannte Top, dass da die Ausnahme darstellt wäre der Genz Benz Streamliner.
Der hat 2 Röhren in der Vorstufe und eine Röhre für die Mittenregelung.
Damit kann man sehr schöne Sounds "kreieren".
 

Catfish

Grundtontechniker
Ich habe eine Ashdown MAG 300 2x10 Combo .ich möchte das ganze nur mit einem bisserl Aufwand anwärmen. Große Sprünge möchte ich jetzt nicht machen. Wenn das nicht möglich ist, laß ich es bleiben..
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich habe eine Ashdown MAG 300 2x10 Combo .ich möchte das ganze nur mit einem bisserl Aufwand anwärmen. Große Sprünge möchte ich jetzt nicht machen. Wenn das nicht möglich ist, laß ich es bleiben..
Wenn du keine Overdrivesounds möchtest, sondern nur ein bisschen Wärme ist der Vorschlag mit dem ART schon echt gut und preiswert. Ich finde Ashdowns machen schon einen recht warmen Sound. Haat die Kombo Speaker Out? Wenn ja würde ich zu den 10er Speakern vielleicht noch ne 15er vo Ashdown anschließen. Dann hättest du mehr Membranfläche und die dicke Wärme der 15er. Klingen gut und die Teile bekommt man gebraucht hinterhergeworfen.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß12.368
Ich weiß nicht. Dieses ART-Teil fand ich jetzt nicht sooo pralle, da steckte für eher die o.g. "Alibi-Röhre" drinne...
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß95.752
@Catfish: Da ich deinen Bass ja kenne, würde ich erstmal die unbrauchbare Höhenboost-Schaltung raus schmeißen und ein Tonpoti einbauen. Das bringt schon mal sehr viel.... ;-)
Und es kostet so gut wie nix.... :-)
Und wenn du nix im Bass ändern willst, kann man das auch in eine kleine Kiste einbauen und zwischen Bass und Amp verkabeln....


Eigentlich würde ich auch Reußenzehn und ähnlich Preamps empfehlen. Die bringen aber keine "vintage-wärme", sondern einen cleanen/unverfälschten Röhrenton.
Mit einem EBS oder Tubeman bekommst du das eher hin. Auch wäre ein Röhrenkompressor (Electro Harmonix, etc) eine Überlegung wert...
 
 

Oben Unten